Red Bull Salzburg 2018/19 und folgende

valhalla
Forumstrainer
Forumstrainer
Beiträge: 1903
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Red Bull Salzburg 2018/19 und folgende

Beitrag von valhalla » Di 16. Apr 2024, 15:28

Nach knapp einem Jahr hat sich RB Salzburg wieder von Trainer Struber getrennt, die letzten nicht von Erfolg gekrönten Wochen, und eine generell eher schwache Saison mit mehr Schatten als gewohnt, haben ihm wohl den Job gekostet. Nach dem 1:0 in Graz im direkten Duell mit Sturm, dachte ich schon an eine Vorentscheidung im Titelkampf, zwei Spiele später, nach einem Remis gegen Rapid und einer 0:3 Niederlage in Linz beim LASK, ist das Titelrennen wieder offener den je. Punktegleich mit Sturm, nur durch das direkte Duell und die bessere Tordifferenz vor den Grazern. Auch die Niederlage im Cuphalbfinale gegen Sturm hat sicher nicht zur guten Laune in der salzburger Führungsetage beigetragen. Damit ist man zum zweiten Mal in Folge nicht im Cupfinale dabei, und holt abermals kein Double.
In den verbleibenden Runden soll es nun Onur Cinel richten. Der Mann ist Cotrainer von Rangnick beim Nationalteam, Chefcoach beim Coop-Club FC Lieferung, wo er im Frühjahr eine merkliche Verbesserung der jungen Salzburger erzielt hat, und der Youth-League von RBS, die heuer auch wieder sehr weit in gekommen sind. Er kennt den Club und die Gegebenheiten, kann scheinbart gut mit jungen Spielern. Ob das reicht um in den letzten sechs Runden die Tabellenspitze zu halten und damit den Meistertitel zu holen wird sich zeigen. Ich denke die Spieler haben genug Qualität um mit neuen Input den Titel zu sichern.
Strubers Engagement stand mMn unter keinen guten Vorzeichen, und er schaffte nie die von ihm angekündigte spielerische Linie. Einerseits war der extrem kurzfristige Abgang von Jaissle für Salzburg planungstechnisch eine Kathastrophe. Die Möglichkeiten am Trainersektor daher sehr gering, Struber für mich daher nur eine Notlösung. Andererseits ist mMn die Qualität des aktuellen Kaders nicht auf dem Niveau der letzten Jahre. Dies ist mMn bedingt durch noch jüngere Spieler als sonst schon üblich, und einige Abgänge konnten nicht aufgefangen werden. Mir persönlich fehlen vor allem 1 - 3 absolute Führungsspieler a la Soriano oder Junuzovic, die mit Routine und Qualität die jungen Spieler führen. Dazu kommt eine sehr auffällige Verletzungshistorie einiger Spieler, vor allem Topstürmer Fernando ist bislang bei RBS definitv mehr verletzt als einsatzfähig.
Für mich war leider kein taktisches Konzept von Struber erkennbar, auch einige Änderungen des sonst in Salzburg praktizierten 4-4-2 mit Mittelfeldraute hat er öfters ausprobiert. Jedoch hatte ich oft das Gefühl, das es sich hier mehr um Notlösungen und Feldversuche handelte, als um gezielte taktische Änderungen. Nach den letzten Spielen sprach Struber oft von vermissten Grundtugenden wie Aggresivität und Wille, was bei einer so jungen, wohl eher hungrigen Truppe doch verwunderlich scheint. Auf mich machte es den Eindruck, als habe er die Mannschaft "verloren", keinen draht mehr zu seinen Spielern. Vieles wirkte Konzept- und Ideenlos.
Der frühzeitige Abgang, erst der dritte bei RBS in der laufenden Saison nach Zeidler und Letsch, kam daher für mich nicht unerwartet. Jetzt bin ich schon gespannt wen Salzburg ab der kommenden Saison als neuen Trainer engagiert. Mein Favorit wär ein ehemaliger Trainer - Oscar Garcia. MMn hat RBS unter dem Spanier wohl den besten Fußball gezeigt.
Würde mich interessieren wie ihr die Sache seht, und wen ihr als neuen Trainer preferiert.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

valhalla
Forumstrainer
Forumstrainer
Beiträge: 1903
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Red Bull Salzburg 2018/19 und folgende

Beitrag von valhalla » Mi 15. Mai 2024, 22:24

Salzburg holt den Co von Klopp!! Der Niederländer Pepijn Lijnders übernimmt ab kommender Saison das Traineramt bei RBS. Er verlässt mit Klopp nach Saisonende Liverpool, und wurde mit einem 3-Jahresvertrag ausgestattet.
Für mich absolut überraschend, wie schon so manche Trainerentscheidung in Salzburg, aber diese empfinde ich schon ein wenig als Kracher. Klar als Chefcoach hat er noch nicht die Erfahrungen, aber im Nachwuchsbereich konnte er bei tollen Vereinen mit bekannt guter Nachwuchsarbeit viele Erfahrungen sammeln. Und unter Klopp hat er sicher auch vieles gelernt. Da Salzburg ja immer mit jungen Spielern agiert, sehe ich diese Besetzung schon als "perfect match". Bleibt natürlich abzuwarten wie er sich dann tatsächlich schlägt, aber am Papier sieht das mMn mal sehr gut aus.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Couchcoach
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 919
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 18:37
Lieblingsverein: FC Bayern

Re: Red Bull Salzburg 2018/19 und folgende

Beitrag von Couchcoach » So 19. Mai 2024, 10:53

Diese Saison steht der direkte Vergleich zw RB und Graz nur minimal zugunsten der Salzburger. Drei Unentschieden und ein 1-0 für RB.
Graz braucht also einen Sieg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste