Europacupstarter 2022/23

Antworten
Couchcoach
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 612
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 18:37
Lieblingsverein: FC Bayern

Re: Europacupstarter 2022/23

Beitrag von Couchcoach » Mi 10. Aug 2022, 15:55

Habe auch gerade nochmal gestöbert, aber auf die schnelle nichts gefunden, wo eindeutig stünde , Es zählt das Ergebnis am Spielende - egal ob 90 oder 120 Min.

stefan
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 528
Registriert: Do 12. Jun 2014, 12:59
Lieblingsverein: Rapid Wien

Re: Europacupstarter 2022/23

Beitrag von stefan » Fr 12. Aug 2022, 17:52

WAC sicher, Rapid mit Krampf in den ECL Play-offs.Mal schauen, ob es beide in die Gruppenphase schaffen. Rapid muss weiterkommen, WAC sehe ich bei 50:50.

valhalla
Super Star
Beiträge: 1755
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Europacupstarter 2022/23

Beitrag von valhalla » Fr 12. Aug 2022, 23:17

Die Rückspiele waren nun deutlich besser, und die zwei ECL-Teams haben die Erwartungen erfüllt.

Sturm Graz: Die Grazer haben ein richtig gutes Spiel gezeigt, aber am Ende hat es doch nicht gereicht - schade. Leider konnte Sturm die hohe Intensität in ihrem Spiel nicht über die gesamte Dauer der Partie aufrecht erhalten, und mussten ihrer Spielweise so ab Minute 70 Tribut zollen. Ab diesem Zeitpunkt hat Kiew immer mehr Kontrolle über das Spiel bekommen und ihre Qualitäten (hohe Ball- und Passsicherheit) immer besser zur Geltung gebracht. Der verletzungsbedingte Ausfall von Höjlund hat da auch nicht geholfen. In dieser Phase hat man deutlich gesehen, dass bei den Grazern die Breite im Kader fehlt. Ilzer konnte eigentlich nur noch junge Hoffnungen ins Spiel bringen, Jantscher und Kiteishvili fehlen doch stark.
In der Verlängerung war dann Kiew die deutlich bessere Mannschaft, hat das Spiel kontrolliert, und die nötigen Tore erzielt. Der Ausschluss (gelb-rot) von Sarkaria war unnötig und hat das Team zusätzlich geschwächt, am Ausgang der Partie hat es aber mMn nix geändert. Schade für Sturm, dass sie die 5 Mio. Startgeld für das Play-Off nicht mitnehmen können, hätte der Clubkasse wirklich gut getan.
In dieser Verfassung habe ich aber keine Befürchtungen für die EL-Gruppenphase, sofern sie nicht wieder eine CL-würdige Gruppe wie im Vorjahr bekommen. Denke die Grazer werden in der Gruppenphase gute Ergebnisse einfahren, aber jetzt erst mal auf die Auslosung warten.

Wolfsberger AC: Die Lavanttaler wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, und haben einen deutlichen Sieg eingefahren. Der rasche Führungstreffer hat dem Spiel des WAC gut getan, damit musste Gzira auch etwas für das Spiel tun. Dafür waren deren Mittel aber sehr bescheiden, einzig lange Bälle auf die schnellen Stürmer waren hin und wieder gefährlich wenn die Abwehr des WAC nicht ganz aufgepasst hat. Das 2:0 vor der Pause war dann eigentlich die Entscheidung, die restlichen Treffer nur noch Draufgabe. Der schwächste Mann am Platz war mit Sicherheit der Schiedsrichter, wofür der gelbe Karten verteilt hat war schon beängstigend. Am Ende muss man sagen - Pflicht erfüllt, jetzt wartet Molde im Play-Off. Diese Aufgabe wird mMn ungleich schwerer, sehe die Chancen 50:50 oder eher ein wenig besser bei Molde. Es wird mMn viel auf das Hinspiel in Norwegen ankommen, da braucht der WAC ein gutes Ergebnis.

Rapid Wien: In Summe wohl das beste Spiel dieser noch kurzen Saison von Rapid. Druckvoll, mit gutem Pressing und hoher Laufbereitschaft, aber die Chancenverwertung war unfassbar kathastrophal. Wenn man auch nur die wirklich 100%igen Chancen verwertet muss Rapid 4 - 6 Tore erzielen, und sich die Verlängerung ersparen. Die anderen Problemzonen sind auch in diesem Spiel wieder deutlich geworden, die IV immer für Schnitzer gut, und in der Spieleröffnung massiv limitiert. Und bei höherem Tempo ist die Fehlerquote im Passspiel definitiv zu hoch. Aber auch für Rapid gilt, Pflicht erfüllt, ab ins Play-Off wo überrschend Vaduz wartet. Bei allem Respekt für Vaduz, aber da muss Rapid in die Gruppenphase einziehen ohne wenn und aber.

lg

P.S.: Hab das leider nicht am Schirm, aber hat Sturm für den Sieg nach 90 Minuten die Punkte für die 5JW bekommen, oder zählt da das Ergebnis nach 120 Minuten? Wäre für Aufklärung dankbar!
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Benutzeravatar
Hardy
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 154
Registriert: Di 22. Mai 2012, 19:26
Lieblingsverein: FC Bayern und RBS
Wohnort: Edt bei Lambach (Ö)

Re: Europacupstarter 2022/23

Beitrag von Hardy » Sa 13. Aug 2022, 08:17

Couchcoach hat geschrieben: Mi 10. Aug 2022, 15:55 Habe auch gerade nochmal gestöbert, aber auf die schnelle nichts gefunden, wo eindeutig stünde , Es zählt das Ergebnis am Spielende - egal ob 90 oder 120 Min.
Hallo ich habe was gefunden auf Wikipedia du findest es auf der Seite unter Berechnung des Koeffizienten eines Landesverbandes

https://de.wikipedia.org/wiki/UEFA-Fünfjahreswertung
Sie schreiben dort

Gewertet werden immer nur tatsächlich ausgetragene Spiele. Sollte ein Spiel „am grünen Tisch“ entschieden werden, so werden hierfür keine Zähler vergeben. Außerdem zählt immer nur das Ergebnis nach 90 bzw. 120 Minuten Spieldauer. Ein etwaiges Elfmeterschießen wird bei der Zählervergabe nicht beachtet.

LG

Couchcoach
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 612
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 18:37
Lieblingsverein: FC Bayern

Re: Europacupstarter 2022/23

Beitrag von Couchcoach » Sa 13. Aug 2022, 08:30

Für den Fall, dass es nach Hin - und Rückspiel unentschieden steht, zählt das Ergebnis nach 120Min für die Punktevergabe. Mit QualiFaktor 50%.
Was sich geändert hat, ist die Abschaffung der Auswärtstorregel.
Was ich gerade noch nicht weiß, ist der Zeitpunkt, wann Graz für den TK die Minimumpunktzahl "3"für das Erreichen der ELgruppenphase gutgeschrieben bekommt. Jetzt sofort oder erst wenn die Playoffs fertig sind.
Beim aktuellen Beispiel Graz ist das Minimum auf jeden Fall mehr als die tatsächlich erspielten Punkte.
Ich bastel mal bisschen, Graz hätte das Rückspiel mit einem Tor gewonnen und dann das Elfmeterschießen verloren. =>2P., wegen Quali 1P, Minimum aber 3P.
Bsp Graz schafft eine Runde mehr, aber nach Playoffs nur EL. Graz gewinnt die ersten 3Spiele, verliert aber das vierte zu hoch. ==>6P,wegen Qu 3P, Minimum ebenfalls3.
Zuletzt geändert von Couchcoach am Sa 13. Aug 2022, 08:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hardy
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 154
Registriert: Di 22. Mai 2012, 19:26
Lieblingsverein: FC Bayern und RBS
Wohnort: Edt bei Lambach (Ö)

Re: Europacupstarter 2022/23

Beitrag von Hardy » Sa 13. Aug 2022, 08:36

Die Punkte gibt es erst mit Abschluss des Playoff‘s

Couchcoach
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 612
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 18:37
Lieblingsverein: FC Bayern

Re: Europacupstarter 2022/23

Beitrag von Couchcoach » Sa 13. Aug 2022, 08:43

Hardy hat geschrieben: Sa 13. Aug 2022, 08:36 Die Punkte gibt es erst mit Abschluss des Playoff‘s
Oh, danke, Hardy

Couchcoach
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 612
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 18:37
Lieblingsverein: FC Bayern

Re: Europacupstarter 2022/23

Beitrag von Couchcoach » Sa 13. Aug 2022, 09:56

Irgendwie merkwürdig finde ich noch die Fälle, wo für den TK alle in der CL oder EL Quali erzielten Punkte verfallen, und nur das garantierte Minimum zählt, obwohl es niedriger ist. Aber das scheint tatsächlich so zu sein.
Dieses Jahr könnten Qarabag oder Bodö solche Beispiele sein. Die haben bis jetzt 8 bzw 7 P erzielt, also mit Qualifaktor schon 4 bzw 3,5 (und das trotzdem sie auch schon Punkte abgegeben haben).
Das Bsp ginge ja noch krasser, jemand gewinnt von CLQ1 an alles und verliert nur das letzte im Playoff zu hoch (also 7Siege).
Wenn sie jetzt in den CLplayoffs ausscheiden, bekommen nur das Minimum" 3P". Wer aber ECL Q spielt behält auf jeden Fall alle erspielten Punkte, egal ob am Ende ausgeschieden oder Gruppenphase.

Als Beispiel nehme ich mal Rapid und Bodö.
Aktuell steht im TK Rapid bei 16,0 ,Bodö bei 17,0.
Rapid hat bis jetzt 5P gemacht, Bodö 7P.
Beide gewinnen und verlieren nocheinmal im Playoff, aber Rapid qualifiziert sich, Bodö nicht (nur EL).
50% wegen Q noch verrechnen.
Dann würde Rapid mit weniger Punkten den Rückstand verkürzen.
Gleichstand oder Überholen auch möglich.

Benutzeravatar
ccfcsvw
Tippspiel 2020/2021: Bronze Komplex-Wertung --- Insgesamt: 4 Gold, 3 Silber, 1 Bronze
Tippspiel 2020/2021: Bronze Komplex-Wertung --- Insgesamt: 4 Gold, 3 Silber, 1 Bronze
Beiträge: 2467
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:15
Lieblingsverein: Cork City, Werder Bremen
Wohnort: Cork
Kontaktdaten:

Re: Europacupstarter 2022/23

Beitrag von ccfcsvw » Sa 13. Aug 2022, 11:02

Da verfallen keine Punkte. In der Quali gibt es nämlich keine TK-Punkte für Siege oder Unentschieden, sondern nur für das Erreichen der jeweiligen Qualirunden.
Raus in ECL Q1: 1 Punkt für den TK
Raus in ECL Q2: 1,5 Punkte für den TK
Raus in ECL Q3: 2 Punkte für den TK
Raus im ECL Playoff: 2,5 Punkte für den TK.

Das einzig Merkwürdige ist, dass das Minimum für das Erreichen der ECL-Gruppenphase auch nur 2,5 Punkte ist. Wenn also ein Team im ECL Playoff ausscheidet, holt es genauso viele Punkte wie ein Team, dass die ECL-Gruppenphase erreicht und dort nicht mehr als einen Sieg oder zwei Unentschieden holt.
Be careful the cat. No say the cat is in the sack when you have not the cat in the sack.
--Giovanni Trapattoni

Couchcoach
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 612
Registriert: Mo 27. Jul 2020, 18:37
Lieblingsverein: FC Bayern

Re: Europacupstarter 2022/23

Beitrag von Couchcoach » Sa 13. Aug 2022, 11:33

Ehrlich?
War ich wieder auf dem Holzweg...
Dachte für die ECL gilt die Regel, das Minimum falls es höher liegt als die tatsächliche Punktzahl, und die tatsächliche Punktzahl falls die höher liegt als das garantierte Minimum. (natürlich immer mit 50% wegen Quali).
Also gilt ab gruppenphase ECL jeder Punkt zusätzlich zu den 2,5 P, egal ob 1 oder 12. Und 2,5+0 bleibt 2,5.

Aber, ich glaube, verfallen kann man schon sagen. Werden erst gar nicht gezählt, oder fallen wieder weg ist ja dasselbe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast