EC-Teams 2019/20

Glaibasler
Auswechselspieler
Auswechselspieler
Beiträge: 97
Registriert: Di 9. Aug 2011, 15:42
Lieblingsverein: FC Basel, FC Nordstern

Re: EC-Teams 2019/20

Beitrag von Glaibasler » Fr 13. Dez 2019, 10:07

Die europäische Winterpause ist da und wir können ein Zwischenfazit ziehen.

Lugano wie erwartet mit einem schweren Stand. Auch gestern hatten sie das Glück nicht auf ihrer Seite und quasi mit dem Schlusspfiff den Ausgleich erhalten. Etwas mehr hat man sich insgeheim über die Kampagne trotzdem erhofft. 3 Unentschieden sind ein bisschen weniger als das Minimum. Ungemütlich ist die Lage auch immer an den "Heimspielen" im Exil in St. Gallen (letztes Jahr Luzern). Aber da müssen sich die Tessiner auch an der eigenen Nase nehmen.

Und der Meister? Grosse Erwartungen in der CL, aber wenn man in der Quali gegen Roter Stern Belgrad scheitert ist es besser man liefert einen ordentlichen Herbst in der EL ab. Die Frage nach einer hochattraktiven Gruppe oder eher eine machbare Gruppe bei der Auslosung stellt sich jeweils jedem Fan, jedem Spieler und jedem Funktionär. YB hatte wohl eine der gesamthaft attraktivsten, aber auch schwierigen Gruppen. Grosse Namen, keine langen Reisen in den Osten und immer eine volle Hütte an den Heimspielen. Aber schlussendlich sind sie an den eigenen Erwartungen gescheitert. Auch weil die Mannschaft unter Seoane die Qualitäten verloren hat, die Adi Hütter aufbaute. Somit sind die europäischen Träume gestern in Glasgow geplatzt. Mit 2 Siegen und 2 UE haben sie einige Punkte beigetragen. Mehr nicht. Auch hier in Basel hoffte man eigentlich auf 2 Schweizer Mannschaften im Frühling. Schade.

Der FC Basel schien im August wieder in seine gewohnte depression zurück zu fallen. Nach einer starken Quali-Runde gegen Eindhoven, scheiterte man erneut an eigenen Unvermögen und musste die Linzer nach 2 klar unterlegenen Wettkämpfenden den Vortritt lassen. Wie bei YB schien auch hier das Mommentum besser für die EL. Die Gruppenauslosung enttäuschte. Dafür durfte man sich - auch mit volatilen Leistungen - berechtigte Hoffnungen auf den Frühling machen. Mit Getafe als Favorit und Trabzonspor sowie Krasnador als unbequeme und schwer einzuschätzende Gegner in der Gruppe, startete die Kampagne überaus erfolgreich mit einem klaren 5:0 Heimsieg gegen die Russen. Dieser Sieg verhalf der Mannschaft das dringend benötigte Selbstvertrauen aufzubauen. Von da an lief es auch in der Meisterschaft besser und die Mannschaft begann ein erkennbares System zu spielen. Das Schlüsselspiel war sicher die Auswärtspartie in Spanien. Ein guter und clever erkämpfte Ausärtssieg den man nicht unbedingt einkalkuliert hatte. Von diesem Moment an konnten wir uns nur noch selber schlagen. Mit dem folgenden Heimsieg gegen Getafe war die Quali bereits nach 4 Runden im Sack! Eine starke Leistung. Der unnötigen Niederlage in Krasnador folgte gestern die Kür gegen Trabzonspor.
Und warum weder in Deutschland, Österreich und auch bei uns niemand eine türkische Mannschaft in der Gruppe haben will, zeigte sich gestern wieder. Wenn der Fussball nur noch genutzt wir als politische Plattform, dann muss die UEFA eingreifen. Zwar wurden die Türken von Kurden provoziert, aber die Reaktion war politisch. Und da lob ich unsere Kurve, die uns allen vor dem Spiel deutlich machte, jegliche Provokationen zu unterlassen bzw. nicht darauf einzugehen.

Zurück zum Fussball. Da waren ja noch Luzern. Immer wieder eine Freude... Nein, da zeigt sich einfach die Qualität der CH Liga hinter YB und Basel. 2 geknorzte 1:0 Siege gegen Klaksvik von den Färöer Inseln und die chancenlosen Partien gegen Espanyol bedeuteten das Ende. 1992 hat der FC Luzern das letzte Mal eine Runde überstanden und nun der 9. Versuch in Folge meist kläglich gescheitert. In Wikipedia existiert ein Abschnitt: 2011 Neues Stadion und Professionalisierung. Daran zweifelt jeder, der den Verein kennt. Nicht einmal der FC Sion ist so chaotisch. Dabei sind die Zentralschweizer durchaus Fussballbegeistert und hätten es verdient. Hoffen wir das Beste für die Zukunft.

Und zum Schluss der Verein, für den alle parteiischen Fans ein kleines Stück ihres Herzens schenken; FC Thun. Der ewige underdog, der schon die Champions League rockte und manch gute Werbung für die Schweiz lieferte und auch die Spiele gegen Amateurmannschaften gewann, die eben der FC Luzern nicht gewinnen konnte. Nun wartete mit Spartak Moskau wieder ein grösserer Brocken - und alle hofften wieder auf dieses Wunder mit dem Kader, dass so viel Wert hat wie ein Ersatzverteidiger bei Liverpool. Aber es blieb aus. Und auch in der Meisterschaft scheint die irdische Anziehungskraft die Berner Oberländer eingeholt zu haben. So sehr, dass ihnen am Tabellenende der erstmalige Abstieg droht. Wäre jammerschade.

Ausblick: Die Schweiz wird es schwer haben sich unter die ersten 17 zu mischen um so unnötige Qualirunden aus dem Weg zu gehen. Da müsste dr FC Basel mindestens 2 weitere Runden überstehen um den aktuellen Rückstand von 1.3 Pkt. auf die Griechen, die ihrerseits noch mit Olympiakos aktiv sind. Ein Direktduell ist nicht ausgeschlossen. We will see! :basel:

Benutzeravatar
Bebbi1893
Super Star
Beiträge: 2932
Registriert: Mo 5. Okt 2009, 18:47
Lieblingsverein: FC Basel
Wohnort: Basel

Re: EC-Teams 2019/20

Beitrag von Bebbi1893 » Sa 14. Dez 2019, 17:07

vielen Dank für deine Zusammenfassung!
stimme dir in allen Belangen voll zu, Top-Beitrag!
Zuletzt geändert von Bebbi1893 am Mi 25. Aug 2021, 12:45, insgesamt 1-mal geändert.
LV

aus "Li's Weisheiten" :
wer schmiert fährt gut, wer gut schmiert fährt besser !

Glaibasler
Auswechselspieler
Auswechselspieler
Beiträge: 97
Registriert: Di 9. Aug 2011, 15:42
Lieblingsverein: FC Basel, FC Nordstern

Re: EC-Teams 2019/20

Beitrag von Glaibasler » Mo 16. Dez 2019, 14:15

Apoel Nikosia also.

Vorteile: Am Auswärtsspiel werden wir nicht frieren müssen. Machbarer Gegner. Keine idiotischen Gästefans zu erwarten. Ein neuer Gegner. Direkter Gegner der 5-Jahres-Wertung. Mit 2 Siegen kommen wir den Zyprioten wieder etwas näher.

Nachteil: Nicht gerade das riesen Zuschauermagnet und an solchen Gegnern scheitern wir meist dümmlich.

Persönlcihes Fazit: Ich freue mich auf den Gegner. Wird sicher nicht einfach, die Zyprioten spielen im Winter durch und bleiben im Rythmus. Wir sind dann zwar auch wieder 3 Wochen im Betriebsmodus und sollten daher keinen Nachteil haben. Vielleicht können wir uns einen Vorteil rausholen, wenn wir am Rückspiel -5 Grad haben. :lol: Wobei unsere ja meist diese Temperaturen auch nicht gewohnt sind. Aber wer ist das schon.

Edith: Dangge Bebbi fir d Bliemli

Glaibasler
Auswechselspieler
Auswechselspieler
Beiträge: 97
Registriert: Di 9. Aug 2011, 15:42
Lieblingsverein: FC Basel, FC Nordstern

Re: EC-Teams 2019/20

Beitrag von Glaibasler » Fr 21. Feb 2020, 07:56

Uh, da waren wohl die meisten überrascht. Und erfreulicherweise positiv! Was haben wir im Vorlauf gerätselt... Nach der 3. Niederlage in der Rückrunde (und notabene gegen den Tabellenletzten) war die Reise nach Zypern alles andere als ein Selbstläufer. Aber irgendwie scheinen wir zwei Paar Fussballschuhe zu haben. Während gegen Thun noch gefühlte 28 Torschüsse das Netz nicht zappeln liessen, war gestern bereist der erste Schuss im vorgesehenen Kasten. Nikosia war erschrekend schwach. Keinen Hexenkessel, keinen Zauberfussball und die Söldenrtruppe war ihr Geld nicht Wert. Das kam uns entgegen. Aber auch wie wir die Zweikämpfe gesucht haben war einfach konsequent und die Basis des Erfolges (Erfolgs? Erfolges? Deutsch bleibt eine Fremdsprache :lol: ).

Mir dem 0:3 können wir wohl wie Frankfurt, die nächste Runde planen. Wobei mir Sevilla im Kopf - meines Lebens während - nie verschwinden wird. und auch der Punkte wegen muss das Ruckspiel nächsten Donnerstag (Bebbi, e Bier bim Kiosk 18:30?) professionell angegange werden. Den nirgendwie lässt mich auch das Gefühl nicht los, dass der FC Rummenigge Servette FC am Sonntag uns die 3 Punkte nicht schenkt. Und da war doch das Ding mit den 2 Verschiedenen Fussballschuhen.

Vorwärts Basel! :basel:

Glaibasler
Auswechselspieler
Auswechselspieler
Beiträge: 97
Registriert: Di 9. Aug 2011, 15:42
Lieblingsverein: FC Basel, FC Nordstern

Re: EC-Teams 2019/20

Beitrag von Glaibasler » Fr 13. Mär 2020, 08:38

Schade, dass die Aussichten zum weiterspielen eher düster sind. Mit dieser Ausgangslage wäre sogar der Kampf um Platz 15 wieder lanciert gewesen. Man kann lamentieren, dass unter normalen Umständen das Resultat anders ausgegangen wäre. Aber die Eintracht steckt allgemein in einem Loch momentan. Das hat nicht nur mit dem Geisterspiel zu tun. Das war einfach erschreckend schwach. Hinzu kommt, dass die grossen Ligen die Underdogs halt höchstens mit einem Schulterzucken wahrnehmen. Die arroganten Aussagen von Adolf Hütter und einigen Spielern im Vorfeld zeigt, dass man uns halt nie ernstnehmen wird. Selber schuld. Fragt mal die Engländer. Wir fühlen uns wohl in der Rolle des David. :P

Auch wenns nicht mehr weiter geht; Wir haben die erste europäische Saison ohne Niederlage hinter uns. :sekt: :basel:

Ps: Das Video der Eintracht-Fans, dass bei uns nach dem Pokalspiel gegen Bremen die Runde macht, sehen wir uns nun gerne öfters zur Aufunterung an.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast