WM 2022 in Katar

Klaus
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 813
Registriert: Di 8. Mär 2011, 13:03

WM 2022 in Katar

Beitrag von Klaus » Mo 17. Dez 2012, 03:26

Mal wieder unglaublich Katar will 200 Milliarden Euro investieren für die WM 2022, das ist mehr als die Hälfte der Staatsverschuldung von Griechenland und Unsummen mehr, als der Betrag, der in die WM 2006 gesteckt wurde.

ChrisCarter
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 899
Registriert: Di 24. Aug 2010, 22:25
Lieblingsverein: Alemannia Aachen

Re: WM 2022 in Katar

Beitrag von ChrisCarter » Mo 17. Dez 2012, 07:34

Das ist ja nicht notwendigerweise was Schlechtes. Immerhin geht das ja in Bauprojekte und dergleichen, was also Arbeitsplätze in Katar schafft, was die Nicht-Scheich-Bevölkerung sicherlich zu schätzen weiß. Es fragt sich halt nur, wie nachhaltig das ist. Denn wenn die Stadien fertig sind, gibt es die Arbeitsplätze plötzlich nicht mehr. Wenn die Stadien dann nach der WM nicht mehr genutzt werden und nur noch in der Wüste rumstehen, dann war es in der Tat rausgeworfenes Geld, das (quasi) nur dem Prestige des Emirats gedient hat. Aber vielleicht, ganz vielleicht, dient es ja doch der Entwicklung des Sports in Katar... man darf ja hoffen ;)

Benutzeravatar
predator
Ehemaliger Tippspiel-Champion --- Insgesamt: 3 Gold, 2 Silber, 4 Bronze
Ehemaliger Tippspiel-Champion --- Insgesamt: 3 Gold, 2 Silber, 4 Bronze
Beiträge: 912
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 09:07
Wohnort: Braunschweig

Re: WM 2022 in Katar

Beitrag von predator » Mo 17. Dez 2012, 08:54

Sollten das nicht mal modularisierte Stadien werden, die dann abgebaut und woanders wieder aufgebaut werden? Ich glaube, mich an solche Überlegungen zu erinnern.
"Mal verliert man und mal gewinnen die anderen." O. Rehhagel

diyx
Profi
Profi
Beiträge: 423
Registriert: Di 27. Mär 2012, 07:53
Lieblingsverein: FC Bayern München
Wohnort: Darmstadt

Re: WM 2022 in Katar

Beitrag von diyx » Di 18. Dez 2012, 19:58

Klaus hat geschrieben:Mal wieder unglaublich Katar will 200 Milliarden Euro investieren für die WM 2022, das ist mehr als die Hälfte der Staatsverschuldung von Griechenland...
Vielleicht bin ich kleinkarriert, aber es sind 200 Milliarden Franken, die in dem Artiekl angesprochen wurden, also rund 166 Milliarden Euro ;)

Generell finde ich es albern, was Katar alles veranstaltet. Die Stadien zu klimatisieren, ist ja noch ok (Hallen wären vielleicht besser, aber gut), aber ganze Städte?
Außerdem sind 12 Stadien definitv zu viele, wenn sie sich auf so kleinem Raum erstrecken. In anderen Ländern werden ja nur so viele Stadien benutzt, damit große Teile des Landes auch etwas von der WM mitbekommen. Im Falle von Katar würden 6 - 8 Stadien ausreichen, dann könnte man diese auch von mir aus größer bauen (statt 10 Stadien mit ~40.000 Plätzen 5 Stadien mit 50.000 - 60.000 und ein ganz großes).

Außerdem richtet Katar ja noch die Handball WM 2015 aus und bewirbt sich für Olympia und das war sicher nicht alles. Das Geld könnte man sich auch besser investieren.
Aber wenn die Scheichs Spaß haben, sollen sie sich von mir aus gleich für die Olympischen Winterspiele bewerben ;)

Benutzeravatar
desch
Star
Star
Beiträge: 1309
Registriert: Do 10. Dez 2009, 12:44
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Re: WM 2022 in Katar

Beitrag von desch » Di 18. Dez 2012, 20:25

diyx hat geschrieben:Aber wenn die Scheichs Spaß haben, sollen sie sich von mir aus gleich für die Olympischen Winterspiele bewerben ;)
Psssschd... bring sie nicht noch auf dumme Ideen. Aber gab es das nicht schonmal als Gedanke? Wintersport in Hallen in der Wüste? Mir kommt das so bekannt vor...

ChrisCarter
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 899
Registriert: Di 24. Aug 2010, 22:25
Lieblingsverein: Alemannia Aachen

Re: WM 2022 in Katar

Beitrag von ChrisCarter » Di 18. Dez 2012, 22:48

Ich weiß nicht, was ihr dagegen habt...

Also klar, die Bevölkerung von Katar könnte sicher was dagegen haben, sofern das Geld überhaupt aus der Staatskasse kommt und nicht aus dem nicht unbeträchtlichen Privatvermögen der Scheich-Familie. Aber als nicht-Katari muss man doch eigentlich froh sein, wenn die reichen Länder diese "Was kostet die Welt"-Einstellung haben. Das selbe sage ich auch über die Russen seit einigen Jahren. Wer reich ist, soll doch BITTE sein Geld auch wieder in Umlauf bringen. Denn nur wenn für den fiktiven Wert des Geldes (sind ja in solchen Fällen nichtmal mehr Papierscheine, sondern nur noch Zahlen) auch reale Werte geschaffen werden (Arbeitsplätze, nutzbare Stadien, Sozialleistungen, etc.) kann die Wirtschaft als Ganzes funktionieren.

Wer spart, schadet der Wirtschaft UND seinem eigenen Vermögen. Investitionen in Realwerte (oder Dienstleistungen) sind der einzige Weg, mit der Inflationsrate mitzuhalten. Ob das natürlich sinnvolle Investitionen sind, muss man den Scheichs glaube ich selber überlassen - oder der Bevölkerung von Katar, wenns Staatsgelder sind.

Benutzeravatar
Sokrates
Super Star
Beiträge: 4413
Registriert: Do 2. Dez 2010, 12:20
Lieblingsverein: Eintr. BS, FC St.Pauli, Dt.Nat-11
Wohnort: Salzgitter

Re: WM 2022 in Katar

Beitrag von Sokrates » Mi 19. Dez 2012, 14:18

desch hat geschrieben:
diyx hat geschrieben:Aber wenn die Scheichs Spaß haben, sollen sie sich von mir aus gleich für die Olympischen Winterspiele bewerben ;)
Psssschd... bring sie nicht noch auf dumme Ideen. Aber gab es das nicht schonmal als Gedanke? Wintersport in Hallen in der Wüste? Mir kommt das so bekannt vor...
Ja, in Dubai gibt es eine Ski-Halle!!!
Ich weiß, dass ich nichts weiß

Benutzeravatar
Sokrates
Super Star
Beiträge: 4413
Registriert: Do 2. Dez 2010, 12:20
Lieblingsverein: Eintr. BS, FC St.Pauli, Dt.Nat-11
Wohnort: Salzgitter

Re: WM 2022 in Katar

Beitrag von Sokrates » Mi 19. Dez 2012, 14:19

ChrisCarter hat geschrieben:Ich weiß nicht, was ihr dagegen habt...
Also klar, die Bevölkerung von Katar könnte sicher was dagegen haben, sofern das Geld überhaupt aus der Staatskasse kommt und nicht aus dem nicht unbeträchtlichen Privatvermögen der Scheich-Familie. Aber als nicht-Katari muss man doch eigentlich froh sein, wenn die reichen Länder diese "Was kostet die Welt"-Einstellung haben. Das selbe sage ich auch über die Russen seit einigen Jahren. Wer reich ist, soll doch BITTE sein Geld auch wieder in Umlauf bringen. Denn nur wenn für den fiktiven Wert des Geldes (sind ja in solchen Fällen nichtmal mehr Papierscheine, sondern nur noch Zahlen) auch reale Werte geschaffen werden (Arbeitsplätze, nutzbare Stadien, Sozialleistungen, etc.) kann die Wirtschaft als Ganzes funktionieren.
Wer spart, schadet der Wirtschaft UND seinem eigenen Vermögen. Investitionen in Realwerte (oder Dienstleistungen) sind der einzige Weg, mit der Inflationsrate mitzuhalten. Ob das natürlich sinnvolle Investitionen sind, muss man den Scheichs glaube ich selber überlassen - oder der Bevölkerung von Katar, wenns Staatsgelder sind.
Na dann ;) Bin trotzdem immer noch skeptisch, aber wenn's denn unbedingt sein muss -> Winter-WM!
Ich weiß, dass ich nichts weiß

Benutzeravatar
froglegeater
Star
Star
Beiträge: 1349
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 21:13
Lieblingsverein: deutsche & französische Vereine
Wohnort: Belgien (Gent)

Re: WM 2022 in Katar

Beitrag von froglegeater » Fr 28. Dez 2012, 01:48

ChrisCarter hat geschrieben:Aber als nicht-Katari muss man doch eigentlich froh sein, wenn die reichen Länder diese "Was kostet die Welt"-Einstellung haben. Das selbe sage ich auch über die Russen seit einigen Jahren. Wer reich ist, soll doch BITTE sein Geld auch wieder in Umlauf bringen.
Das sage ich mir bei Qatar auch immer. V.a. pumpt das Emirat nicht nur Geld in den Fußball (PSG und Fernsehrechte für die Ligue 1), sondern inzwischen ganz direkt in den französischen Staat: 100 Mio. werden nun bereitgestellt für den Wiederaufbau der vom Zerfall bedrohten Vororte von Paris. Externe Sozialhilfe, sozusagen.
Wer weiß, mit ein bisschen Fingerspitzen-Gefühl von Bundes-Angie werden die Stadien nachdem sie nach der WM abgebaut wurden vielleicht in Neukölln oder Duisburg-Marxloh wieder aufgebaut ;)

garfield335
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 693
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 20:53
Lieblingsverein: Fc Bayern, Etzella Ettelbrück

Re: WM 2022 in Katar

Beitrag von garfield335 » Di 3. Sep 2013, 10:31

Diese WM wird doch nur interessant, wenn sich Israel qualifiziert und dann zusammen mit dem Iran in eine Gruppe gelost wird. :)

Bei der ersten WM auf arabischen Boden dürfen die verhassten Perser und Juden doch nicht fehlen. :)

Antworten

Zurück zu „Turniere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast