Europacupstarter 2019/20

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1285
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Europacupstarter 2019/20

Beitrag von valhalla » Do 15. Aug 2019, 21:08

Eine EC-Runde der gemischten Gefühle ist aus österreichischer Sicht zu Ende.
Einerseits die tolle Leistung des LASK, der auch das Heimspiel mit 3:1 für sich entscheiden kann. Diesmal hatte Basel die Taktik abgeändert, und kam gut ins Spiel. Der LASK kam nicht so ins Pressing und die Zweikämpfe wie gewohnt. Das es zur Pause nur 0:0 stand, war dann schon überraschend, stand es nach Großchancen 3:2 für Basel. Ein Elfmeter für die Schweizer wäre auch keine Überraschung gewesen, der Pfiff blieb glücklicherweise aus. In der Pause konnte Ismael die eigene Taktik nachjustieren, und die Linzer kamen besser ins Spiel, das Pressing funktionierte wieder, und damit auch die Zweikämpfe und Ballgewinne. Bei den Baslern merkte man die hohe Intensität der ersten Hälfe ein wenig, nach der Pause war die Laufbereitschaft nicht mehr so hoch wie noch vor der Pause. Der Sieg war in Summe sicher ein wenig glücklich für den LASK, wieder ein abgefälschter Ball der ins Tor geht, wie schon das 2:0 in Basel. Am Ende als Basel nach dem 1:1 nochmal alles in die Offensive investierte haben die Linzer aber gnadenlos zugeschlagen und mit dem 2:1 war der Widerstand der Schweizer gebrochen, das 3:1 war nur noch Draufgabe.
Über beide Spiele betrachtet war der Aufstieg des LASK aber verdient, Basel hatte gerade mal eine gute Halbzeit zu verzeichnen, und war in beiden Spielen immer nur kurzfristig im Stande die Linzer in Schwierigkeiten zu bringen.
Damit hat der LASK die 5 Mio. € fürs Erreichen des CL-Playoffs sicher, was etwa 40% des Budgets entspricht. Hoffe damit wird vernünftig weiter gearbeitet, und nicht unnötig verschleudert. Jetzt geht es gegen Brügge, die auch ein wenig überraschend Dynamo Kiew ausgeschalten haben. Auch in diesem Duell ist der LASK Aussenseiter, und jeder Punkt wäre eine Überraschung. Trotzdem traue ich den Linzern diese zu.
Die beiden Siege waren natürlich extrem wichtig für die 5JW, damit konnte man nun nicht unbedingt rechnen, ...

da die Austria beide Spiele verloren hat. Auch heute wieder eine sehr schwache Darbietung der Wiener. Ich hatte ja nach dem Befreiungsschlag gegen Mattersburg in der Liga auf eine Wende gehofft, aber die blieb aus. Das man im Gesamtscore mit 2:5 gegen Limassol ausscheidet ist schon peinlich. Die Zyprer sind warlich keine Übermannschaft, und trotzdem kann man diese nie gefährden. Was schon im Heimspiel aufgefallen ist, setzt sich auch auf der Insel fort. Die Spieler agieren nicht als Mannschaft, sind lauf- und zweikampfschwach, und auch spielerisch funktioniert kaum etwas. Schön langsam frage ich mich ob Trainer Ilzer mit diesem Kader überhaupt was schaffen kann. Irgendwie passt da nämlich kaum was zusammen. Wenn auf Pressing gespielt wird machen das 2-3 Spieler vorne, der Rest wartet ab was so passiert, rückt nicht nach, macht damit das Spielfeld für den Gegner extrem groß. Das Pressing selbst wird nur mit mäßigem Tempo angegangen, da hat der Gegner natürlich genug Zeit und Platz sich aus dem "Druck" raus zu spielen. Schafft man es dann mal, einen langen Ball zu provozieren, gewinnt man den auch nicht. Das Defensivverhalten ist ... naja, einfach schlecht. Es fehlt an Kompaktheit, und man ist fast immer zu weit weg vom Gegner. In Summe steht da keine Einheit auf dem Platz, sondern 11 Spieler die zufällig die gleiche Dress tragen. Wenn sich da nicht bald was ändert, sehe ich so kein Land für die Austria.

Damit ist nach Sturm Graz jetzt auch die Austria aus dem EC ausgeschieden und kann sich ganz auf die nationalen Bewerbe konzentrieren. In Summe wurden durch die beiden Teams ein Sieg aus vier Spielen geholt, und das gegen Gegner die man eigentlich eliminieren sollte. - einfach unwürdig.
Es bleibt also an den Teams, die fix in den europäischen Bewerben sind, noch viele Punkte zu holen. Ziel sind für mich wieder 5 - 7 Punkte für die 5JW.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1285
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Europacupstarter 2019/20

Beitrag von valhalla » Mi 21. Aug 2019, 11:00

Der erste Teil im Kapf mit Brügge um die CL Teilnahme ging leider an die Belgier. Der LASK hat wieder eine gute Leistung geliefert, doch diesmal fehlte die Effizienz. Die Mannschaft hatte ihre Möglichkeiten, und mit etwas Glück kann man da auch sicher zwei Tore erzielen. Doch auch Brügge kam zu ihren Möglichkeiten, vor allem in Hälfte zwei. Da hat Schlager mit tollen Paraden den LASK überhaupt noch im Rennen gehalten. Das man dann mit 0:1 verliert, ist schon bitter wenn man sich die Entstehung genauer ansieht. Das im Spiel das knappe Abseits vom Linienrichter nicht gesehen wird, verstehe ich, aber das es dann vom VAR nicht gesehen wird, ist eine Frechheit. In allen Fernsehbildern sieht man die Abseitsstellung eindeutig, und der VAR sieht diese nicht!!!???? Der Elfmeter selbst war dann auch von der Sorte kann man vielleicht geben, muss man aber definitiv nicht. Wenn solch leichte Berührungen zu einem Elfer führer, dann gibt es im Normalfall mindestens 5 Elfmeter in jedem Spiel. Und im Vergleich dazu gab es in dieser kurzen Saison schon mehrfach Szenen die einen Elfmeter eher gerecht geworden wären.
Die Reaktionen nach der Niederlage von Seiten der Spieler und vom Trainer haben mir aber imponiert. Da ging man mit sich selbst ins Gericht, hob die mangelnde Chancenverwertung hervor, und das man in Brügge trotzdem noch die Chance hat das Ding zu drehen. Klar, ein Tor reicht den Linzern um zumindest eine Verlängerung zu erzwingen, und die Möglichkeiten dazu werden sie bekommen. Realistisch werden zumindest 2 Tore erzielt werden müssen, denn auch Brügge ist mindestens für ein Tor gut. Ich hoffe das Beste für den LASK, wäre schön wenn wir 2 Mannschaften in der CL hätten.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Benutzeravatar
mukumuku
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 117
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 13:57
Lieblingsverein: SK Sturm Graz
Wohnort: Leibnitz

Re: Europacupstarter 2019/20

Beitrag von mukumuku » Do 29. Aug 2019, 11:43

Leider hat es für den LASK nicht gereicht. In der Addition ist man dann letztlich doch verdient ausgeschieden, obwohl im Hinspiel auch einiges an Pech dabei war. Ist für mich aber nicht weiter tragisch, im Hinblick auf die zu erwartende Punkte-Ausbeute ist der LASK in der EL auf jeden Fall besser aufgehoben.

Ich bin schon gespannt wie viele Punkte unsere beiden "Kleinen" holen werden. Beide Mannschaften werden ja aus dem letzten Topf gezogen, da sie nur mit dem Länderkoeffizienten antreten. Ich traue jedenfalls sowohl dem LASK, als auch dem WAC ein weit besseres Abschneiden zu, als der Koeffizient vermuten ließe.

Und was Salzburg betrifft: Die wünscht sich glaube ich niemand in der CL-Gruppe. Trotz neuerlichem Umbruch im Sommer pflügt man bereits wieder durch die Liga. Die Mozartstädter können den österreichischen Fußballfans heuer viel Freude bereiten.

Im Kampf um Platz 11 mussten wir die Niederlande ziehen lassen, und die werden auch nur schwer wieder zu überholen sein. 3 Mannschaften so gut wie fix in der Gruppenphase, vielleicht sogar 4. Zwei direkte Duelle zwischen RBS und Ajax wären wünschenswert ;)

Mit einer österreichischen Traumsaison geht aber vielleicht trotzdem noch was nach vorne. Angriff auf die Türkei und vor allem die Ukraine ist angesagt. Die waren schon mal mit klingenderen Namen international vertreten...

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1285
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Europacupstarter 2019/20

Beitrag von valhalla » Do 29. Aug 2019, 14:11

Es hat dann nicht sollen sein für den LASK. In Summe war Brügge um den Hauch besser, abgeklärter und auch glücklicher. Dem LASK fehlte das Spielglück, das man gegen Basel noch hatte um die große Sensation zu schaffen.
Damit geht es in die EL, und da hoffe ich auf viele Punkte der Linzer. Bei einer einigermaßen guten Auslosung, könnte auch der Aufstieg in die KO-Phase möglich sein. Die Qualität in der EL eine gute Figur abzugeben haben sie auf jeden Fall. Auch dem WAC traue ich einiges zu, die Wolfsberger könnten für ihre Gruppengegner eine "böse" Überraschung sein. Sollten sie ihren Offensivfußball auch in der EL durchbringen wird das ein spannender Fußballherbst.
Auf die Auslosung heute für die CL bin ich schon sehr gespannt. Ich hätte gerne für RBS
aus Topf1: :bayern: oder Liverpool
aus Topf2: Ajax
aus Topf4: Slavia Prag

lg

€: Liverpool, Napoli und Genk sind es dann geworden. Tolle Gruppe, vor allem der Titelverteidiger. Gegen Napoli kann, und gegen Genk müssen Punkte geholt werden. Wobei Genk wird auch eine extrem schwere Aufgabe. Da ist mMn von Platz 2 bis 4 alles möglich, kann auch abhängig sein wann man gegen die einzelnen Mannschaften antreten muss.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1285
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Europacupstarter 2019/20

Beitrag von valhalla » Fr 30. Aug 2019, 15:11

RB Salzburg: Die Gruppe mit Liverpool, Napoli und Genk lässt mich auf Platz 2 hoffen, es kann aber auch nur der letzte Platz werden. Denke einzig die Reds sind hier über jeden Zweifel erhaben, ansonst ausgeglichen mit Vorteilen für Napoli. Die Auslosung lässt mich aber hoffen, denn zu Beginn zu Hause gegen Genk, und am letzten Spieltag zu Hause gegen Liverpool, ist mMn eine gute Konstellation.

LASK: Sporting Lissabon, PSV Eindhoven und Rosenborg Trondheim sind die Gruppengegner für die Linzer. Da hätte es sicher einfachere Lose gegeben, aber auch schwerere. Favoriten sind sicher die Niederländer und Portugiesen, jedoch sehe ich den LASK nicht chancenlos. Trondheim darf man auch nicht unterschätzen. Für mich ist in dieser Gruppe für die Linzer alles möglich, da es mMn eine sehr ausgeglichene Gruppe ist. Mit etwas Glück Platz 1, mit etwas Pech Platz 4.

Wolfsberger AC: Die Kärtner haben definitiv eine Hammergruppe erwischt. AS Roma, :gladbach: und Basaksehir Istanbul, da kann ich nur auf Überraschungen hoffen, vielleicht werden sie ein wenig unterschätzt. Wobei diese Hoffnung habe ich bei :gladbach: nicht, denn Marco Rose kennt den WAC sehr gut, und weiß um deren Stärken. Realistisch ist alles außer Platz 4 schon ein Erfolg, jeder Punkt den der WAC holt ein unerwarteter.

Abwohl die Auslosungen nicht gerade leicht für unsere Teams sind, und der 5er Teiler schwer wiegt, sollten am Ende dieser Saison wieder zwischen 5 und 7 Punkten gemacht werden. Bei bereits 1,4 gemachten, fehlen da ja nur mehr 3,6 bis 5,6 Punkte. Die Aufgabe ist nicht einfach, aber auch nicht unschaffbar.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast