Rapid Wien 2018/19 und folgende

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Rapid Wien 2018/19 und folgende

Beitrag von valhalla » Sa 1. Sep 2018, 00:20

Nachdem Rapid den Sprung in die Gruppenphase der EL geschafft hat, und es doch ein paar interessante Dinge in grün-weiß heuer schon gegeben hat, eröffne ich mal einen eigenen Fred.

In letzter Zeit ist ja der Ruf der Fans immer leuter geworden, dass Djuricin nicht der richtige Trainer ist, und raus muss. Ich persönlich bin jetzt auch nicht gerade begeistert, aber ich denke der aktuelle Kader, mit all den Verletzten, gibt einfach nicht wirklich mehr her. Zu Beginn der Saison wurde ja von mehreren Seiten (Club, Fans) schon gesagt, dass der aktuelle Kader stärker als im Vorjahr sei, mMn ist er das nicht!

Torhüter: Strebinger hat sich unter Payer als Nr. 1 durchgesetzt, und hat sich schon im Laufe der Vorsaison stabilisiert. Seit Saisonbeginn spielt er in einer hervorragenden Form, die er hoffentlich halten kann.
Gegenüber dem Vorjahr hat sich kadertechnisch nichts geändert.

Abwehr: Seit Jahren die Achillesferse von Rapid, hier hat man schon sehr lange keine wirklich hohe Qualitat im Kader. Die IV hat einfach ihre Probleme im Spielaufbau, wenn Sonnleitner und Hofmann spielen ist das besonders augenscheinlich. Der mMn beste IV den Rapid hat, Dibon, ist leider zu oft verletzt um endlich Stabilität zu bringen. Barac scheint ein guter Griff zu sein, muss das aber auch noch beweisen. Für mich wären Dibon und Barac die Stamm-IV, Sonnleitner und Hofmann nur Back-up. Die Aussenpositionen sind heuer auch nicht so prall besetzt. Bolingoli ist der einzige Linksverteidiger im Kader, wenn er ausfällt sieht es düster aus, muss man schon stark improvisieren wie man gegen Bukarest gesehen hat. Der hat noch dazu seine Stärken im Offensivspiel, Defensiv ist er auch nicht so besonders. Auf der rechten Seite soll jetzt Potzmann den Abgang von Pavelic wett machen. Naja, Steigerung seh ich da keine, bestenfalls gleichwertigen Ersatz. Thurwald hat schon ansatzweise gezeigt das er Talent hat, aber mehr auch noch nicht. Auer ist ein guter Allrounder, sehr flexibel einsetzbar, aber auch nirgends extrem stark.
In Summe auch keine sichtliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr.

Mittelfeld: Sicher der beste Mannschaftsteil, aber ist die Qualität höher als im Vorjahr? Die Abgänge von Petsos und Hoffmann fallen nicht ins Gewicht, da sie im Vorjahr kaum zum Einsatz gekommen sind. Schaub wurde mit Kansmüllner gleichwertig nachbesetzt, wobei Knasmüllner eine andere Position spielt, eher wie Hoffmann in seinen besten Tagen hinter den Spitzen. Leider ist auch im Mittelfeld die linke Seite ein Problem, da es keinen nominellen linken Mittelfeldspieler gibt. Berisha eigentlich ein Flügelstürmer ist. Die Verletzung von Schobesberger ist da eben auch nicht hilfreich. Ljubicic und Schwab im Zentrum sind stabil, wobei wenn Schwab ausfällt, schaut das auch nicht mehr so toll aus.
Auch hier sehe ich keine echte Verbesserung des Kaders.

Angriff: Die Abgänge von Joelinton und Kvilitaia sollten kein echtes Problem darstellen, denn mehr Chancen vergeben können andere auch nicht. Alar will es noch einmal wissen, kommt bislang aber noch nicht richtig auf Touren. Trifft aktuell noch oft die falsche Entscheidung. Ivan scheint einiges an Potential zu haben und Berisha ist eine Laufmaschine aber leider kein Goalgetter. Der Neuzugang in den man die größten Hoffnungen gesetzt hat, Pavlovic, hat sich leider in der Vorbereitung verletzt.
Für mich der einzige Mannschaftsteil, der kadertechnisch eine leichte Verbesserung verspricht, wird sich aber erst zeigen.

In Summe ist der heurige Kader etwa gleich gut wie in der Vorsaison, von besser will ich nicht sprechen, aber auch nicht schlechter. Grundsätzlich hat Rapid eine gute Startelf, und wenn die verletzten Spieler (Schobesberger, Szanto, Dibon, Pavlovic und Mocinic?) wieder fit sind, auch noch vier, fünf qualitativ gleichwertige Ersatzleute, dann aber einen stärkeren Abfall in der Qualität. Und da liegt mMn aktuell auch das Problem des Trainers. Er versucht mit Rotation die Belastung der Startspieler zu mindern, nimmt aber dadurch eine starke Qualitätseinbuße in kauf. Das reicht dann eben nicht immer für ansprechende Spiele und Ergebnisse.

lg
Zuletzt geändert von valhalla am So 11. Aug 2019, 22:12, insgesamt 1-mal geändert.
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Benutzeravatar
mukumuku
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 116
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 13:57
Lieblingsverein: SK Sturm Graz
Wohnort: Leibnitz

Re: Rapid Wien 2018/19

Beitrag von mukumuku » Mo 3. Sep 2018, 09:40

Neben den verletzten Stammspielern wird Rapid bis zum Winter die Rotation durch die Doppelbelastung Meisterschaft / EL stark zu spüren bekommen. In den letzten Jahren hat man immer wieder gesehen, dass die Leistungen der EL-Starter in der Meisterschaft sehr durchwachsen waren. Einzig und alleine RB Salzburg hat in Österreich die Qualität und Breite im Kader um das zu kompensieren.

Rapid könnte heuer daher der neue Meisterschafts-Modus entgegenkommen. Oberes Playoff ist ohnehin Pflicht, und in der Meistergruppe ist dann die Doppelbelastung bereits vorbei.

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Rapid Wien 2018/19

Beitrag von valhalla » So 16. Sep 2018, 18:59

Mit der heutigen 0:1 Heimniederlage im Derby gegen die Austria werden die Gogo-Raus Stimmen wieder zulegen. Nur kann mMn Djuricin nix dafür wenn die Spieler 5-6 Riesenchancen nicht nützen!!! Normal muss es heute zur Pause 3:0 für Rapid stehen, und dann ist Ruhe im Karton. Aber so geht die Diskussion wieder los. Bin schon gespannt ob sie den Schwung des heutigen Spiels in die EL mitnehmen können. Bessere Chancenauswertung wäre wünschenswert ...

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Rapid Wien 2018/19

Beitrag von valhalla » Di 25. Sep 2018, 16:09

Die 1:2 Niederlaghe in Salzburg lässt die Wogen wieder hoch gehen. Djuricin mit maximaler Rotation, gleich 8 Spieler gegenüber dem Sieg gegen Moskau getauscht. Für mich persönlich eine verständliche Maßnahme um angeschlagenen Spielern eine Pause zu gönnen, wenngleich 8 schon eine Hausnummer ist. Viele haben dazu gleich mal ein Abschenken des Spiels gegen RBS im Sinn, aber wenn sich einer der Stammelf wegen der hohen Belastung verletzt hätte und länger ausfallen würde, wär der Trainer auch der Dumme. Für mich machte es durchaus Sinn, gegen RBS ist die Warscheinlichkeit zu verlieren auch in Bestbesetzung hoch, dagegen muss das morgige Cupspiel gegen Mattersburg mit Bestbesetzung angegangen und gewonnen werden. Im Cup ist das Weiterkommen einfach Pflicht, da er die größte Chance auf einen Titelgewinn bringt. Sollte Morgen das Cupspiel auch nicht nach Wunsch laufen, sehe ich die Tage von Gogo als Rapidtrainer gezählt. Denn in der Meisterschaft Platz 7 mit 15 Punkten Rückstand auf Salzburg und dann auch noch ein Ausscheiden im Cup, da hilft selbst die EL nichts mehr.
Bin schon sehr gespannt auf Morgen.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Rapid Wien 2018/19

Beitrag von valhalla » Sa 29. Sep 2018, 20:51

Nun ist es soweit - Rapid trennt sich von Goran Djuricin ...
Das Cupspiel gegen Mattersburg noch glücklich im Elfmeterschiessen gewonnen, aber heute die 0:2 Heimpleite gegen das Überaschungsteam SKN St. Pölten. Damit waren die Tage des Gogo gezählt ... indirekt haben sich nun doch die "Fans" durchgesetzt, schade eigentlich.
Für mich stellt sich jetzt nur die Frage welcher geistig gesunde tut sich den Job bei Rapid noch an??? Mal schaun wen die Verantwortlichen aus dem Hut zaubern. Bei der Planlosigkeit die die Rapidführungsetage schon seit längerem zeigt hab ich nicht viel Hoffung auf eine wirkliche Besserung.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

pirgl
Auswechselspieler
Auswechselspieler
Beiträge: 79
Registriert: Di 27. Aug 2013, 10:00
Lieblingsverein: RBS
Wohnort: Wien

Re: Rapid Wien 2018/19

Beitrag von pirgl » Mo 1. Okt 2018, 08:57

Sie hätten sich den Didi Kühbauer gleich im Stadion behalten sollen ;)

jakob1401
Profi
Profi
Beiträge: 456
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 07:54
Lieblingsverein: Rapid, Admira und alle Ö. Vereine

Re: Rapid Wien 2018/19

Beitrag von jakob1401 » Mo 1. Okt 2018, 12:32

Eigentlich eh noch der Best-Case eingetreten. Den Trainer ausgetauscht und trotzdem im Cup weiter und auch für die EL Gruppenphase qualifiziert und auch schon Punkte geholt. Natürlich gibt es zurzeit nicht viele Anwärter aber es sollte definitiv etwas erfahreneres frei sein, als ein Regionalliga Trainer, einer der eine Spielidee/philosophie hat. Jetzt einfach schauen was möglich ist Do @Rangers und So Mattersburg dann gibt es 13 Tage Pause bevor mit Hartberg, Admira, Altach, WAC, (+2x Villareal) durchaus Teams in der Liga warten wo man gut punkten kann.

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Rapid Wien 2018/19

Beitrag von valhalla » Mo 1. Okt 2018, 21:45

Und da ist der neue Trainer des SK Rapid - Didi Kühbauer!!
Hätte nicht gedacht das er die Wahl wird, nach dem sie ihn schon zwei Mal nicht genommen hatten obwohl er damals bei keinem anderen Verein unter Vertrag stand. Damit schlägt Rapid ja auch wieder zwei Mal zu.
Erstens haben sie einen neuen Trainer, der bislang immer erfolgreich war, zumindest zu Beginn. Egal ob bei der Admira, dem WAC, oder jetzt in St. Pölten hat er immer eine Mannschaft die in der Krise war wieder nach oben geführt, aber ebenso dann auch wieder einen Einbruch erlitten. St. Pölten muss man da ausklammern, da er da nicht lange genug war.
Zweitens schwächen sie einen Konkurrenten der weit besser da steht, in dem Fall den SKN St. Pölten, der doch bislang die Überraschung dieser Saison war, massiv. Ähnlich wie sie es mit Altach gemacht haben als man Canadi verpflichtet hat.
Das große Plus des Don Didi ist sicher seine Rapid-Vergangenheit, und damit sollten die Fans erst mal wieder hinter der Mannschaft und dem Trainer stehen. Ich hoffe er kann die Leistungen der Mannschaft stabilisieren, damit man in der Meisterschaft den Sprung ins Meister-Play-Off schafft. Sollte er und sein Team einen ähnlichen Erfolgszuwachs wie in St.Pölten schaffen, dann kann man ab jetzt wieder mit starken Leistungen von Rapid rechnen.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Rapid Wien 2018/19

Beitrag von valhalla » Fr 26. Okt 2018, 22:09

Von einem Trainereffekt kann man in Hütteldorf nicht wirklich sprechen ... 4 Spiele 3 Niederlagen, zuletzt mit 0:3 in Hartberg beim Aufsteiger verloren. Nicht weil Hartberg Rapid ausgekontert hat und die 90 Minuten hinten mit 10 Mann verteidigt hätten. Nein, Hartberg hat 80 Minuten das Spiel dominiert :shock: Und jetzt das 0:5 bei Villarreal ... es ist schon extrem traurig was die Mannschaft da abliefert. Wenn da nicht schnell wieder Siege eingefahren werden, wird wohl der nächste Kopf von den Fans gefordert. Schätze dieses Mal trifft es Fredi Bickel.
Leider spielt nur Tormann Strebinger gut, alle anderen lassen komplett aus, auch sogenannte Führungsspieler wie Kapitän Schwab. Die Mannschaft zerfällt nach einem Gegentor und lässt so ziemlich alles vermissen. Aktuell sieht es nach "Canadi 2" aus, denn ohne Siege ist auch ein Didi Kühbauer nicht zu halten. Es sind zwar noch 11 Spiele in der Liga zu absolvieren, aber sollte der worst case eintreten und Rapid qualifiziert sich nicht für die Meisterrunde möchte ich nicht in der Haut der Rapidverantwortlichen stecken.
Aktuell bleibt wirklich nur mehr die Hoffnung das es endlich wieder aufwärts geht in Hütteldorf, man endlich eine ansprechende Selbstreflexion an den Tag legt und die Problemzonen im Team in den Griff bekommt. Da hilft es nicht den glorreichen Tagen als Rekordmeister nachzuweinen, da muss man nun endlich den Tatsachen ins Auge blicken und hart arbeiten, und das vom Präsidenten bis zum Platzwart.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1270
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Rapid Wien 2018/19

Beitrag von valhalla » Do 20. Dez 2018, 15:48

Die Herbstsaison ist Geschichte und die Hoffnungen auf das Meisterplayoff eigentlich ebenso. Die positive Überraschung gelang in der EL, mit der Qualifikation zur Ko-Phase. Der Trainerwechsel war auch nicht von Erfolg geprägt, wobei mMn der Kader einfach zu schwach ist um konstant gute Leistungen zu bringen, da kann eigentlich Trainer sein wer will.

Meisterschaft: Platz 8 mit 6 Punkten Rückstand auf Platz 6 und nur mehr 4 Spielen im Grunddruchgang im Frühjahr. Man kann also maximal noch 12 Punkte holen, und die Konkurrenz muss gehörig patzen. Die wenigsten erzielten Tore der Liga, gemeinsam mit Admira und Mattersburg, stechen besonders ins Auge. Das Restprogramm sieht gar nicht mal so schlecht aus, wenn da der Start ins Frühjahr nicht wäre. Da ist RBS zu Gast in Hütteldorf, nd sollte nicht wirklich wesenliches passieren, sehe ich da kein Land. Dann muss man noch zu St.Pölten und Mattersburg. Abschluss ist ein Heimspiel gegen Hartberg.
In Summe tippe ich da auf max. 9 Punkte, damit wäre man bei 29 am Ende des Grunddurchgangs. In dem Fall würden Strum Graz, Austria Wien und dem WAC schon 3 Punkte reichen um vor Rapid zu bleiben, St.Pölten gar einer. Also sehe ich keum noch Chancen auf das MPO, wobei ja auch das APO die Chance auf einen internationalen Startplatz ermöglicht. Damit könnte man noch Schadensbegrenzung betreiben.

Cup: Im Cup steht Rapid im Viertelfinale und trifft da zu Hause auf Hartberg. Ich sehe hier gute Chancen das Semifinale zu erreichen. Dann kann man hier von einem erfolgreichen Jahr sprechen. Im Cup ist vieles möglich, mal sehen wie es da im Frühjahr weitergeht.

Europaleague: Hier hat Rapid wirklich positiv überrascht, und auch ansprechende Leistungen gezeigt. Jetzt geht es gegen Inter Mailand, und die Chancen stehen entsprechend gering, aber gerade deshalb sehe ich einen Hoffnungsschimmer. Rapid hat nichts zu verlieren und Inter könnte nicht allzuviel Bock auf die EL haben, nachdem sie in der CL gescheitert sind. Ob sie den Gegner aus Wien dann auch noch wirklich ernst nehmen ... naja, vielleicht gelingt Rapid dann ein kleines sportliches Wunder.

Kader: In Summe einfach nicht gut genug, hier muss Rapid im Winter nachbessern. Ein Lichtblick war Torhüter Strebinger, der bis auf vereinzelte Fehler, eine sehr starke Herbstsaison gespielt hat. Von den vor der Saison neu verpflichteten Spielern hat mich keiner wirklich überzeugt, am ehesten Knasmüller, der gezeigt hat welch Potential in ihm steckt. In Summe wie die restliche Mannschaft, gute Momente aber keine Konstanz. Herausheben muss ich Deni Alar, der scheinbar nicht mit Rapid kompatibel ist, da geht gar nichts, eine einzige Enttäuschung.
Für mich bleibt die Verteidigung, besonders die IV das größte Problem in Grün-Weiß. Die Spieleröffnung ist einfach schlecht, da bedarf es eines wirklich guten IV's. Für mich wäre eine Leihe (bis Saisonende) von Prödl die beste Lösung, wenn das möglich wäre. Der könnte wieder Spielpraxis sammeln, und sich gegen Inter auch international zeigen. Im Angriff bedarf es sicher einer Nachbesserung, nur 17 erzielte Treffer sprechen Bände.
Bin schon gespannt was sich in Sachen Kaderplanung im Winter tut.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste