Juventus Turin

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3628
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Juventus Turin

Beitrag von Macaroli » Fr 5. Okt 2018, 23:32

Das Thema ist nun ein bißchen schwer für dieses Forum, das nicht Politik und auch nicht Strafverfahren zum Thema haben kann, so lange sie den Fußball nicht betreffen. Manchmal überschneidet sich so etwas aber.

Nun geht es mal wieder um Cristiano Ronaldo. Es ist erst vor ein paar Monaten in diesem Jahr gewesen, dass Ronaldo mehr als 18 Mio. € Steuern, Strafe und Zinsen nachzahlen musste. Zudem hat er eine zweijährige Haftstrafe auf Bewährung erhalten. Das ist alles nicht lustig und weit davon entfernt eine Banalität zu sein.

Jetzt steht der Vorwurf einer Vergewaltigung im Raum. Ob solche Vorwürfe Wahrheit oder Verleumdung sind, können wir hier nicht beurteilen. Das muss vor die Justiz und dann so gut möglich geklärt werden. Pikant ist hier, dass wohl ein nicht ganz unwesentlicher Betrag bereits von Ronaldo an das mögliche Opfer gezahlt wurde, nämlich 375.000,- Dollar. Alles andere als Peanuts.

Sponsoren haben bereits sehr kritisch reagiert. Ganz anders aber Juventus Turin. Die ein mehr als fragwürdiges Statement über Twitter abgegeben haben.
In den letzten Monaten hat Cristiano Ronaldo seine hohe Professionalität und Hingabe gezeigt, die jeder hier bei Juventus zu würdigen weiss.
Die angeblichen Ereignisse, die jetzt fast zehn Jahre zurückliegen, ändern diese Meinung nicht, die auch jeder teilt, der mit diesem grossen Champion in Kontakt gekommen ist.
Ich kaufe denen natürlich sofort ab, dass Ronaldo professionell seinen Job ausübt. Aber das hat nichts mit der Sache selbst zu tun. Und eine Straftat, wie eine Vergewaltigung, ändert sehr wohl die Meinung über einem "Champion". Ganz gleich ob er zu 99,9% professionell ist. Wenn das 0,1% was übrig bleibt ihm zu einem Vergewaltiger macht, dann gibt es keinen Grund ihn hier zu schützen. Ich muss zugeben, ich bin vom Statement Turins ein wenig geschockt. Der Grundtenor ist ja, "wir glauben (ohne die Sachlage zu kennen) nicht, dass da was dran ist. ... Und selbst wenn, er ist ein Champions, also was solls? Es würde unsere Meinung nicht ändern!"

Erklären lässt sich dies vielleicht auch damit, weil Juventus Ronaldo nur zu einem Teil aus sportlichen Gründen geholt hat. Der soll Juve aufwerten und zwar medial und vermarktungstechnisch. Wenn nun dies wir ein Kartenhaus zusammenfällt, hat Turin hier ein maximal großes Problem.

Aber anders als Juventus will ich hier keine moralische Bewertung vollführen. Nun muss es eben zum Prozess kommen und dann wird man hoffentlich beurteilen können ob es zu einer Straftat kam oder nicht. Eine vorab Absolution kann es aber nicht geben.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
ccfcsvw
WM 2018-Tippspiel: Silber Komplexwertung
WM 2018-Tippspiel: Silber Komplexwertung
Beiträge: 1694
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:15
Lieblingsverein: Cork City, Werder Bremen
Wohnort: Cork
Kontaktdaten:

Re: Juventus Turin

Beitrag von ccfcsvw » Sa 6. Okt 2018, 14:17

Das ist wirklich ein etwas schwieriges Thema. Die Zahlung von 375000 Dollar werden manche sicher als Schuldeingeständnis werten. Es ist aber durchaus denkbar, dass Ronaldos Anwälte ihm zu der Zahlung geraten haben, weil es ihm auf jeden Fall schadet, wenn der Fall publik wird, egal ob er vor Gericht für unschuldig befunden würde oder nicht. Irgendwas bleibt in solchen Fällen immer hängen (Jörg Kachelmann und andere können das sicher bestätigen).

Das Statement von Juventus ist, wie du schon sagst, zumindest fragwürdig. Es klingt nach "uns ist es völlig egal, ob an den Vorwürfen was dran ist". Dass der Verein dem Spieler den Rücken stärken will, solange seine Schuld nicht erwiesen ist, ist nachvollziehbar. Aber das kann man auch etwas anders zum Ausdruck bringen.

Übrigens ist die Juventus-Aktie im Zusammenhang mit diesem Verfahren schon deutlich abgesackt. Die wirtschaftlichen Auswirkungen schlagen also bereits zu.
Be careful the cat. No say the cat is in the sack when you have not the cat in the sack.
--Giovanni Trapattoni

Antworten

Zurück zu „Italien: Serie A und ihre internationalen Vertreter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast