England allgemein

Benutzeravatar
SirHenri
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 7564
Registriert: Di 9. Mär 2010, 17:44
Lieblingsverein: Das deutsche Septett, Union&Hertha
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: England allgemein

Beitrag von SirHenri » Fr 20. Mär 2015, 23:58

Hochinteressant, danke für den Beitrag ! Bin gespannt, ob die Gedschwemme tatsächlich die angeführten Probleme mit sich bringt, kann mir kaum vorstellen dass ein Abschenken der CL tatsächlich geduldet werden kann von der breiten Masse.

Und auch die letzte Grafik ist schön, man kann einiges herauslesen.

Unter anderem auch, völlig themenfremd, das wir zum ersten mal seit 5 Jahren wieder ein Team von außerhalb der Top 3 in Halbfinale sehen werden (Juve/Monaco). Auch ein Halbfinale mit 4 verschiedenen Nationen ist noch möglich (gab's nur einmal in den letzten 10 Jahren), dazu müsste Paris und Juventus weiterkommen.

Benutzeravatar
kaffeesturm
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 998
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 00:43
Lieblingsverein: KFC Uerd, BVB, FCB, Fortuna Düss, Fohlen
Wohnort: Krefeld

Re: England allgemein

Beitrag von kaffeesturm » Di 24. Mär 2015, 00:00

Spannend, danke froglegeater.
Zur Politik sag ich nix. Finde auch den Vergleich Politik/ Fußball unpassend. Irgendwie ist das grundverschieden und doch untrennbar :mrgreen: .

Was man auch nicht außer Acht lassen sollte, ist gegen wen die Engländer ausgeschieden sind: Liverpool hat sich nicht gegen Real, Basel und Rasgrad durchsetzen können und ist in die EL geruscht.
Chelsea ist gegen PSG und Arsenal gegen Monaco raus. Einzig Manchester City hatte mit Barcelona einen hochkarätigen Gegner.
Insofern passen die Aussagen mit dem "abschenken" der CL deutlich zu der gezeigten Grafik.

Battlemönch
Jungprofi
Jungprofi
Beiträge: 280
Registriert: Di 8. Mai 2012, 20:04
Lieblingsverein: Rot-Weiss-Essen; Bayern München

Re: England allgemein

Beitrag von Battlemönch » Di 24. Mär 2015, 02:41

kaffeesturm hat geschrieben:Chelsea ist gegen PSG und Arsenal gegen Monaco raus. Einzig Manchester City hatte mit Barcelona einen hochkarätigen Gegner.
PSG ist also kein hochkarätiger Gegner?

England hatte auch Lospech. Chelsea erwischte den stärksten Gruppenzweiten, ManCity den m.E. stärksten Gruppensieger.

ManCitys CL-Bilanz der letzten Jahre:
  • 14/15: Gruppenzweiter hinter Bayern; Achtelfinalaus gg. Barca
  • 13/14: Gruppenzweiter hinter Bayern; Achtelfinalaus gg. Barca
  • 12/13: Vorrundenaus in einer Gruppe mit Dortmund und Real
  • 11/12: Vorrundenaus in einer Gruppe mit Bayern und Neapel

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3718
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: England allgemein

Beitrag von Macaroli » Di 24. Mär 2015, 08:32

Immerhin sind die in England gerade kräftig dabei nach Gründen zu suchen. Meist sind ja die ersten Schnellüberlegungen nicht immer die richtigen, wie froglegeater auch geschrieben hat.
froglegeater hat geschrieben:Die fehlende Winterpause wird diskutiert, und als Ursache ausgeschlossen. Denn trotz fehlender Winterpause dominierte England bis 2009 die Champions League, mit dem Höhepunkt in den Saisons 2007/08 und 2008/09, als 6 von 8 Halbfinalisten aus der Premier League kamen.
Ich such jetzt nicht die Artikel raus, aber die fehlende Winterpause bzw., nein, das bestehen einer Winterpause wurde mal als Standortnachteil der Bundesliga angesehen. Grund war damals (die Diskussion zieht sich bis in die 80er Jahre - zumindest hatte die da das erste Mal mitbekommen), dass man wie im Sommer, nach einer Trainingsunterbrechung (wenn man sich das als Profi erlauben kann) wieder neu beginnen muss, Aufbautraining betreiben muss etc. Damals wurde gerade im Hinblick auf Europa gesagt, dass alle Länder ohne Winterpause hier einen Vorteil haben. Naja, ich glaube es kann entscheidend sein, auf welchem Level man ist. Aber England ist reihenweise ausgeschieden. Die Bundesliga hatte nach dem Winter einige "Verluste" - selbst Bayern hatte sich im ersten Spiel in Donezk schwer getan. Ich denke, in dem Punkt legt es sich jeder so aus wie er will. Ich bin selbst zu sehr Laie um das medizinisch oder sportwissenschaftlich beurteilen zu können. Aber scheinbar scheinen sich ja auch die Profis das nicht einig zu sein. Was den sportlichen Erfolg angeht, scheint mir das in den Siegerlisten der vergangenen Jahrzehnte nicht der entscheidende Parameter zu sein.
froglegeater hat geschrieben:Auch der zu volle Spielkalender wird diskutiert. Und ebenfalls als Ursache ausgeschlossen. Mit der Begründung, dass Chelsea vor dem PSG-Spiel eine 11-tägige Ruhepause hatte, und trotzdem gegen einen Gegner in Unterzahl kämpferisch nicht mithalten konnte.
Vielleicht hat ja gerade die Pause Chelsea aus dem Rhytmus gebracht? ;) Wobei ich durchaus glaube, dass der volle Spielkalender hier schon einen Ausschlag geben kann. Die Liga hat mehr Vereine, man spielt 2 Pokale. Da kann für erfolgreiche Vereine schon mehr zusammen kommen, als in Deutschland beispielsweise. Aber auch hier der Vergleich anderswo: Spanien, Italien und Frankreich haben genauso große Ligen und umfangreichere Pokalwettbewerbe (z. B. teilweise auch mit Hin- und Rückspiel - Modus). Und in vielen großen Ligen ist der Spieltag regelrecht "auseinandergepflückt", d. h. man man hat auch nicht unbedingt einen Rythmus im Sinne von jeden Samstag Liga und jeden Mittwoch was anderes. Schwer. Also ich glaube man kann Profimannschaften überfordern, aber in wieweit das ein Standortnachteil für England sein sollte weiß ich nicht.
froglegeater hat geschrieben:Die TV-Gelder der Premier League sind astronomisch hoch, werden aber sehr ausgeglichen verteilt. Das resultiert in einer Liga, in der der Meister 200 Millionen pro Jahr bekommt, und der Letzte immer nich 127 Millionen. [...] Le Monde geht gar soweit zu behaupten, dass so wie die französischen Klubs die EL abschenken, englische Klubs in Zukunft die CL abschenken könnten.
Das ist natürlich interessant. Die Einnahmen in der CL sind ja unterschiedlich gewichtet, auch je nachdem aus welchem Land man kommt. Aber bisher war es soweit ich weiß so, dass der CL-Sieger Einnahmen in Höhe von 50-60 Mio. € verbuchen konnte. Nicht schlecht, aber das ist natürlich nur der Sieger. Erreicht man das Viertelfinale bzw. nur das Achtelfinale oder nicht mal das, dann ist die CL aus finanzieller Sicht in der Tat nicht so lukrativ, wie das die englische Liga verspricht. Wenn es einträglicher ist, in der Liga ein paar Plätze besser zu stehen, als in der CL weit zu kommen, dann gibt es einfach gewisse Prioritäten. Ich würde zwar nicht sagen, dass sie abschenken, aber in gewisser Weise könnte Le Monde schon recht haben. Ich habe den Eindruck, dass für eine Bundesligamannschaft Einnahmen in der CL essentiell sind um auf einem gewissen finanziellen Level zu sein. Für eine Premier League Mannschaft scheint mir das nicht der Fall zu sein.

Wenn man dieses Jahr aus sportlicher Hinsicht sieht ist es auch so, dass ich, wie ich im Italien-Thread auch schon geschrieben habe, es Losglück geben kann und eben auch Pech. Das erklärt nicht das insgesamt enttäuschende Abschneiden der englischen Klubs, aber ihre, meiner Meinung nach, beiden stärksten Vertreter hatten dieses Pech:
Manchester City bekommt z.B. in der Gruppe Bayern München zugelost, welches laut Buchhaltern meist als erster oder zumindest als zweites Team auf den Titelgewinn gesetzt ist. Folge: ManCity wird Gruppenzweiter. Dann bekommen sie im Achtelfinale das andere Top-gesetzte Team mit Barcelona. Ich finde, da war schon Pech dabei. Schaut mal was Juve zu bewältigen hatte.
Chelsea wiederum wird pflichgemäß Gruppenerster und bekommt dann wohl, wie ich finde, den schwersten Gruppenzweiten. Ich glaube den einzigsten Gruppenzweiten, der an Barcelona, Bayern oder Real rankommen könnte.

Wie gesagt, das erklärt nicht alles. Arsenal versemmelt völlig unnötig gegen Monaco - Liverpool scheitert an starken Baselern, aber selbst starke Baseler müsste man als englischer CL-Vertreter hinter sich lassen, wie ich meine. Und dann deren Aus in der EL gegen Besiktas Istanbul (welche nur eine Runde später gegen Brügge scheiterten) ist natürlich ein schwaches Resultat. Tottemham raus - Everton zum Schluss total von der Rolle (so ein Everton hätte der VfL Wolfsburg sicher abgeschossen).

Irgendwie ist die Qualität ja da in England, aber sie bringen es europaweit oft nicht auf den Platz.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
kaffeesturm
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 998
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 00:43
Lieblingsverein: KFC Uerd, BVB, FCB, Fortuna Düss, Fohlen
Wohnort: Krefeld

Re: England allgemein

Beitrag von kaffeesturm » Di 24. Mär 2015, 16:22

Battlemönch hat geschrieben:
kaffeesturm hat geschrieben:Chelsea ist gegen PSG und Arsenal gegen Monaco raus. Einzig Manchester City hatte mit Barcelona einen hochkarätigen Gegner.
PSG ist also kein hochkarätiger Gegner?

England hatte auch Lospech.
Naja, du weisst doch was ich meine. Ein hochkarätiges Team eben, eine Mannschaft mit großer Historie, modernem Fußball und Topstars.
PSG muss sich da erst noch beweisen und ein mit Millionen hochgepäppeltes Team schafft auch nicht automatisch Erfolg und Respekt.
Chelsea war auch einmal in der Situation und hat es geschafft sich hoch zu arbeiten.

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3718
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: England allgemein

Beitrag von Macaroli » Mo 28. Dez 2015, 12:02

Winterpause in Deutschland - Spieltage in England. Und diese könnten ein kleines Erdbeben auslösen. Vor allem Dingen im Focus ist sicher die Partie ManU - Chelsea, heute abend (18.30 Uhr). Es gibt schon viele Spekulationen, dass dies das letzte Spiel von von van Gaal sein könnte. Und zwar im Wortsinn. Sagte er nicht einmal, Manchester ist seine letzte Station? Diverse Pressekonferenzen bzw. van Gaals Tonfall in diesen tragen auch nicht nur gerade zur Deeskalation (ganz eisig: hier) bei.

Wenn man das so sieht, dann kann man sich fast nicht vorstellen, dass er selbst bei einem Sieg gegen das Krisen-Chelsea noch zu halten ist. Und bei einer Niederlage ist United selbst tief im Schlamassel. Irgendwie tut mir van Gaal ja leid. Er ist ein sehr guter Trainer, aber seine Art steht ihm selbst oft im Wege. Er müsste irgendwo hin, wo die Erwartungen im Maß und die Presse klein ist. Aber eine gute Nachwuchsmannschaft sollte es schon geben: Wie wäre es denn mit Hoffenheim? ^^

Überraschungsmannschaft Leicester City empfängt ManCity, also 1er gegen 3ter - auch nicht schlecht.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3718
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: England allgemein

Beitrag von Macaroli » Mi 30. Dez 2015, 23:13

Wechsel an der Tabellenspitze - vorläufige Rettung von Van Gaal - Liverpool weiter auf dem Weg nach oben -Nullnummer im Spitzenspiel

So könnte man das wohl zusammen fassen. Ein Zuckertag von Özil bringt Arsenal nach vorne. Wenger hat damit zum Jahresende seinen Verein ganz nach vorne in die Tabelle gebracht. Ziemlich beeindruckend. Aber die Liga selbst ist natürlich sehr ausgeglichen.

Wenngleich das 0:0 von ManU und Chelsea wohl eine sehr starke Partie von Manchester war, aber ein Punkt bringt beide Teams nicht richtig weiter. Van Gaal wird Respekt gezollt, aber wenn das nächste Spiel daneben geht, ist van Gaal nicht mehr lange Trainer in England, würde ich mal sagen. Und Chelsea hängt wie Blei unten fest. Eine Qualifikation für Europa erscheint doch sehr unwahrscheinlich, zumal der Schalter immer noch nicht umgelegt ist.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
froglegeater
Star
Star
Beiträge: 1363
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 21:13
Lieblingsverein: deutsche & französische Vereine
Wohnort: Belgien (Gent)

Re: England allgemein

Beitrag von froglegeater » Do 31. Dez 2015, 17:52

Macaroli hat geschrieben:Wechsel an der Tabellenspitze - vorläufige Rettung von Van Gaal - Liverpool weiter auf dem Weg nach oben -Nullnummer im Spitzenspiel

So könnte man das wohl zusammen fassen. Ein Zuckertag von Özil bringt Arsenal nach vorne. Wenger hat damit zum Jahresende seinen Verein ganz nach vorne in die Tabelle gebracht. Ziemlich beeindruckend. Aber die Liga selbst ist natürlich sehr ausgeglichen.

Wenngleich das 0:0 von ManU und Chelsea wohl eine sehr starke Partie von Manchester war, aber ein Punkt bringt beide Teams nicht richtig weiter. Van Gaal wird Respekt gezollt, aber wenn das nächste Spiel daneben geht, ist van Gaal nicht mehr lange Trainer in England, würde ich mal sagen. Und Chelsea hängt wie Blei unten fest. Eine Qualifikation für Europa erscheint doch sehr unwahrscheinlich, zumal der Schalter immer noch nicht umgelegt ist.
Schön dass du in den Weihnachtsferien hier die Flagge hochhälst :-)

Das Spiel United-Chelsea hatte ich mir sogar angeschaut. War gar nicht so schlecht von beiden, wenn man das so sah kann man sich schon fragen wieso beide Gefahr laufen die CL-Plätze zu verpassen. Allerdings war es laut Kommentator auch Uniteds bestes Spiel seit Monaten.

Eine Qualifikation von Chelsea für Europa würde ich aber noch nicht abschreiben. Auf die EL-Plätze sind es nur 10 Punkte. Das ist weniger, als Dortmund letztes Jahr aufzuholen hatte. Zumindest Platz 6 oder 7, die in England ja meistens für die EL reichen, kann Chelsea schon noch erreichen.

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1318
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: England allgemein

Beitrag von valhalla » Fr 1. Jan 2016, 21:32

Aktuell ist die englische Liga für mich sehr schön anzuschauen, Arnautovic spielt bei Stoke groß auf, Fuchs ist mit Leicester überraschend ganz vorne dabei, und auch Prödl (9) und Wimmer (4) sind mit ihren Clubs gut unterwegs.
Die Trainerdiskussionen bei ManU und Chelsea, da hat sie sich mitlerweile ja erledigt, haben auch ihren Reiz. Van Gaal ist sicher auch kein einfacher Charakter, muss aber sicher Punkte holen um bleiben zu dürfen.

lg

P.S.: Ein schönes neues Jahr wünsch ich allerseits.
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Benutzeravatar
kaffeesturm
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 998
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 00:43
Lieblingsverein: KFC Uerd, BVB, FCB, Fortuna Düss, Fohlen
Wohnort: Krefeld

Re: England allgemein

Beitrag von kaffeesturm » Mo 4. Jan 2016, 14:19

Macaroli hat geschrieben:Wenger hat damit zum Jahresende seinen Verein ganz nach vorne in die Tabelle gebracht. Ziemlich beeindruckend. Aber die Liga selbst ist natürlich sehr ausgeglichen.
Beeindruckend auf jeden Fall. Man merkt das Wenger ein erfahrener Trainer ist. Ohne große Einkäufe hat er ein schlagfertiges Team gebastelt und an den richtigen psychologischen Schrauben gedreht.
Ich finde es auch beruhigend das er nicht entlassen wurde.
Sollten sie die Form behalten, ist der Titel machbar. Gönnen würde ich es Arsenal allemal, es sei denn Klopps Liverpool klopft an ;) .
England ist aber mit Abstand die spannendste Liga derzeit. Da kann man in unserem Ein-Parteiensystem nur neidisch werden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste