Fußball im Osten

Antworten
Lok
Star
Star
Beiträge: 1055
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Fußball im Osten

Beitrag von Lok » Mo 12. Jul 2010, 10:59

mit kurzfristiger Entwicklung meine ich die Entwicklung über ein Jahr. Welcher Verein steigt auf, wie entwickeln sich die Vereine usw.? Dazu gehören auch Prognosen für die kommende Saison.

Ost-Verein im engeren Sinn sind alle Clubs auf dem Gebiet der 5 neuen Länder und Ost-Berlins, so gesehen ist auch RB Leipzig ein Ost-Club, obwohl ohne Ost-Vergangenheit und von der Logik her eher ein West-Verein.
Ost-Verein im weiteren Sinn sind zusätzlich noch die Vereine West-Berlins, also Hertha, TeBe, Türkiyemspor usw.

Ost-Fußball schließt eigentlich die West-Berliner Vereine aus, da es da ja nicht um den NOFV geht, sondern um den Ost-Fußball, der aus dem DDR-Fußball hervorgegangen ist und der sich ja bekanntermaßen im gesamtdeutschen Fußballsystem schwertut, trotz hervorragender Ausbildung der Jugendlichen.

Diese Entwicklung möchte ich hier betrachten, wobei es hauptsächlich um kurzfristige Prognosen geht (maximal 1 Jahr), die West-Berliner Vereine sollten nur nebenbei miterwähnt werden, aber nicht Haupt-Thema sein.

Für die langfristige Entwicklung des Ost-Fußballs, ob es dort nicht doch Vereine mit Potential gibt, die sich langfristig oben etablieren könnten (so wie das Hansa Rostock für ein Jahrzehnt gelungen ist), gibt es diesen Thread "FUSSBALL IM OSTEN - WELCHE VEREINE HABEN POTENTIAL?"

Lok
Star
Star
Beiträge: 1055
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Fußball im Osten - kurzfristige Entwicklung

Beitrag von Lok » Mo 12. Jul 2010, 12:54

das war mein tipp für 2009/2010:
Lok hat geschrieben:hier mal mein tip für die "ost"-vereine der oberen ligen:

[hertha bsc berlin sehe ich nicht als "ost"-verein. sie werden ihren zuschauerschnitt ev. halten können, aber den zuspruch im ostteil der stadt nicht ausbauen können. allein schon wegen der euphorie bei union berlin. außer sie schnuppern wieder am meistertitel.]

2.liga: cottbus, rostock und union berlin landen alle in der oberen tabellenhälfte, keiner steigt auf.
cottbus scheint sehr ehrgeizig in die saisonvorbereitungen zu gehen, rostock hat unter zachhuber nichts mehr mit dem abstieg zu tun und auch union wird wahrscheinlich die klasse halten.

3.liga: dresden und erfurt schnuppern am aufstieg, schaffen es aber nicht ganz. erzgebirge aue und jena haben mit dem abstieg diesmal nichts zu tun.

4.liga: halle, babelsberg und magdeburg machen den aufstieg unter sich aus. ich tippe auf babelsberg als aufsteiger...
türkiyemspor und plauen kämpfen wieder gegen den abstieg, ebenso wie die aufsteiger meuselwitz und tennis borussia. ich tippe auf plauen, türkiyemspor und goslar (niedersachsen), oberneuland (bremen) als absteiger.

5.liga:
aufstieg aus der staffel nord: ich tippe auf bfc dynamo als aufsteiger, konkurrenten sind cottbus II (der absteiger aus der 4.liga) und brandenburger sc süd 05
aufstieg aus der staffel süd: ich tippe auf rb leipzig. nicht wirklich ernstzunehmende konkurrenten sind lok leipzig, auerbach und gera 03. sachsen leipzig (der absteiger aus der 4.liga) kann gerade so die klasse halten.
war ja gar nicht so schlecht mein tipp. besonders hervorzuheben, dass ich auf babelsberg als aufsteiger in die 3. liga getippt habe!!!

also hier gleich wieder, was passiert in 2010/2011 (mMn.):

2.liga: cottbus, union berlin und erzgebirge aue. cottbus steigt ab, union berlin steigt auf, aue kann die klasse halten, sehr gewagter tipp, ich weiß, weiter unten wirds seriöser.

3.liga: rostock, dresden, erfurt, jena und babelsberg. bei sovielen ost-vereinen muss eigentlich wieder jemand runtergehen. trotzdem alle schaffen den klassererhalt, oben mitspielen kann am ehesten dresden.

4.liga: aufsteiger ist rb leipzig, das überrascht wohl keinen mehr.
absteigen werden türkiyemspor, cottbus II, havelse und wilhelmshaven.
gefährdete ost-vereine in der regionalliga nord sind auch plauen und magdeburg, wenn die nicht endlich mal ihren umbruch hinkriegen.

5.liga:
aufstieg aus der staffel nord: ich tippe auf bfc dynamo als aufsteiger, konkurrenz durch den brandenburger sc süd 05
aufstieg aus der staffel süd: ich tippe auf lok leipzig, auch wenn die stimmung im verein schlecht ist. konkurrenz durch sachsen leipzig und dynamo dresden II.

Benutzeravatar
SirHenri
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 7576
Registriert: Di 9. Mär 2010, 17:44
Lieblingsverein: Das deutsche Septett, Union&Hertha
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fußball im Osten - kurzfristige Entwicklung

Beitrag von SirHenri » Di 13. Jul 2010, 00:21

Dann mal meine Tips :

1. Liga ... trööööt Fehlanzeige :? :shock: :o

2. Liga Union greift nochmal an, wenn sie diesmal länger durchhalten, ist Platz 1-6 drin, ich tippe/hoffe auch auf den Aufstieg :) Auch die Hertha sollte normalerweise ganz oben mitspielen, aber man weiß ja nie. TRotzdem : Platz 1, alles andere wäre wohl ne herbe Enttäuschung. Energie steigt niemals ab, aber wohl sicher auch nicht auf...Platz 7. Aue hält hoffentlich die Klasse, wird aber eng. Platz 13 mein Tip !

3. Liga Rostock MUSS einfach oben mitspielen und steigt auf ! Dresden, Jena, Erfurt landen allesamt im Mittelfeld, Platz 6-12. Babelsberg hält knapp die Klasse !

4. Liga Magdeburg und Halle sind die Anwärter auf den Aufstieg, aber wenn die Wölfe II nochmal so spielen wie letzte Saison kommt der Aufsteiger aus der Autostadt. Unten werden vermutlich 1-3 Ostclubs absteigen, das Gesetz der Masse.

5. Liga Staffel Nord : Ich hoffe und tippe mal mal auf Brandenburg, BFC....ist hier nicht sehr beliebt, um's mal milde auszudrücken.
Staffel Süd : Hier enden meine Kenntnisse, das muss ich Lok überlassen :D

Benutzeravatar
Luke
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 130
Registriert: So 21. Mär 2010, 19:16
Lieblingsverein: Eintracht
Wohnort: Limburg

Re: Fußball im Osten - kurzfristige Entwicklung

Beitrag von Luke » Di 10. Aug 2010, 14:13

Ich bin mal auf die Entwicklung von Red Bull gespannt und insbesondere auf die weiteren Reaktionen des Umfeldes.
Ich ärgere mich maßlos darüber, wenn RB von Sachsen Leipzig oder Lok Leipzig Fans angefeindet wird. OK, wenn sie gegen einander spielen, mag man es noch verstehen. Aber diese Zeit ist jetzt vorbei.
Die beiden Traditionsvereine bringen seit vielen Jahren nichts auf die Reihe, außer Skandale, Schulden, Insolvenzen, schlechten Fußball, leere Stadien und gewaltbereite Fans. Generell hat der Fußball im Osten große Probleme und keinen hochklassigen Verein. Und jetzt kommt jemand, der von ganz unten anfängt einen Verein aufzubauen, Geld zu investieren, eine Jugendförderung schafft, das leerstehende Leipziger Stadion füllt und demnächt die Region national / International positiv repräsentieren könnte. Man könnte das Image der gefrusteten Verlierer und ewig von der Vergangenheit träumenden ablegen. Und was passiert: Man festigt diese Vorurteile nur noch mehr. "Das böse Geld will den Fußball kaputt machen. Da will sich jemand tradition kaufen..." usw usw.
Evtl könnte man ein bisschen Verständin haben, wenn in der Umgebung ein erfolgreicher traditioneller Verein spielen würde. Aber dem ist nicht so. In allen neuen Bundesländern ist keiner zu finden. Von daher nimmt RB niemandem etwas weg. Auch die Fans werden ganz andere sein. Man möge sie von mir aus "Eventfans" nennen. Aber diese wären nie im Leben auf die Idee gekommen, zu einem der anderen beiden Vereine zu halten.

WDR Sport Inside über RB: http://www.youtube.com/watch?v=sIottXm05bo
Sportschau über RB (leider mit einem Unsympath als RB Fan) http://www.youtube.com/watch?v=cB4eAmPC_6k
ZDF Bericht http://www.youtube.com/watch?v=MMu6a3S6 ... re=related

linkinkev
Auswechselspieler
Auswechselspieler
Beiträge: 89
Registriert: Do 5. Aug 2010, 13:24
Lieblingsverein: Borussia Dortmund

Re: Fußball im Osten - kurzfristige Entwicklung

Beitrag von linkinkev » Fr 27. Aug 2010, 10:43

SirHenri hat geschrieben:
3. Liga Rostock MUSS einfach oben mitspielen und steigt auf !
Mich würds ja freuen, aber hast du dir mal den Kader angesehen (von der finanziellen Situation fangen wir besser gar nicht erst an) ?

Die sollten mit nem gesunden Mittelfeldplatz zufrieden sein...

Benutzeravatar
SirHenri
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 7576
Registriert: Di 9. Mär 2010, 17:44
Lieblingsverein: Das deutsche Septett, Union&Hertha
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fußball im Osten - kurzfristige Entwicklung

Beitrag von SirHenri » Fr 27. Aug 2010, 11:12

5 Spiele, 4 Siege, so kann's doch weitergehn für Hansa, Kader hin oder her, Rostock gehört nicht in die 3. Liga :rostock:

Benutzeravatar
Baumeister
Star
Star
Beiträge: 1011
Registriert: Do 3. Dez 2009, 22:25
Lieblingsverein: dt. NM, FC Hansa Rostock
Wohnort: Potsdam

Re: Fußball im Osten - kurzfristige Entwicklung

Beitrag von Baumeister » Fr 3. Sep 2010, 22:18

Immer schön den Ball flach halten :!:

5 Spiele / 4 Siege klingt toll, aber:
die Gegner bei den 4 Siegen sind aktuell 15.; 11.; 8.; 19. und 18.
Gegen den 9. wurde verloren.

In zwei Wochen geht es gegen Offenbach dann sehen wir weiter.

Für die Stimmung ist das natürlich phänomenal sowohl auf den Rängen als in der Mannschaft. Aber noch ist auch alles Neu für jeden und Friede, Freude, Eierkuchen. Spannend wird es, wenn die Spieler im Winter sich mal ein halbes Jahr kennen und eventuell auch Dinge feststellen, die Sie am Mitspieler als Mensch nicht so mögen. Können Sie damit professionell umgehen oder fängt dann das quatschen hinter'm Rücken an. Da ist Peter Vollmann dann gefragt, von dem ich bisher sehr begeistert bin.

Was auch sehr erfreulich ist, mit dieser Euphorie lässt sich auch leichter Marketing betreiben und Sponsoren suchen. Der neue Vorstand macht bisher einen sehr guten Job - nicht zu laut und nicht zu leise. Jeder weiß was er kann und setzt das auch ein.

Mich würde interessieren, wie die Image-Kampagnen, die gerade laufen im Rest der Republik wahrgenommen werden und angenommen werden. Ich und meine Umgebung sind da eher mal befangen. Wir sehen natürlich das es eine richtige Entwicklung gibt mit dem aktuellen Höhepunkt, dass der Meck-Pomm-NPD-Vorsteher von Fans nicht in Stadion gelassen wird, trotz 20 großen, dunkel gekleideten Begleitern. Zivilcourage, die man so lange nicht mehr gesehen hat in unsere Suppenschüssel. :mrgreen:

:rostock: :rostock: :rostock: :rostock: :rostock: :rostock: :rostock:
"Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst." (George Best)

Lok
Star
Star
Beiträge: 1055
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Fußball im Osten - kurzfristige Entwicklung

Beitrag von Lok » Fr 3. Sep 2010, 23:17

Baumeister hat geschrieben:Mich würde interessieren, wie die Image-Kampagnen, die gerade laufen im Rest der Republik wahrgenommen werden und angenommen werden. Ich und meine Umgebung sind da eher mal befangen. Wir sehen natürlich das es eine richtige Entwicklung gibt mit dem aktuellen Höhepunkt, dass der Meck-Pomm-NPD-Vorsteher von Fans nicht in Stadion gelassen wird, trotz 20 großen, dunkel gekleideten Begleitern. Zivilcourage, die man so lange nicht mehr gesehen hat in unsere Suppenschüssel. :mrgreen:
von der imagekampagne habe ich nichts mitbekommen. was soll das genau gewesen sein?

anderseits habe ich auch nie eine schlechte meinung von hansa rostock gehabt. aber das liegt auch daran, dass ich mal für ein jahr in rostock gewohnt habe und daher die dinge immer auch etwas differenzierter sehe.

Benutzeravatar
Baumeister
Star
Star
Beiträge: 1011
Registriert: Do 3. Dez 2009, 22:25
Lieblingsverein: dt. NM, FC Hansa Rostock
Wohnort: Potsdam

Re: Fußball im Osten - kurzfristige Entwicklung

Beitrag von Baumeister » Di 7. Sep 2010, 11:44

Hansa hat Anfang der Saison eine Anti-Gewalt-Kampagne aufgelegt:

Nur unsre Herzen sollen schlagen - Hansa spielt fair

Sie versuchen damit das Image des Vereins sowie auch die Attraktivität für andere Fan- und Zuschauergruppen zu verbessern.

Muss gestehen, dass ich selbst vor jedem Spiel zu den ich gefahren bin überlegt habe:
"Tue ich mir das an!? Fahre ich mit den Chaoten in einem Zug hin? Und vor allem mit den besoffenen Chaoten in einem Zug zurück?"
(Strecke: Rostock - Potsdam; inklusive Umsteigern nach Neubrandenburg; besonders trinkfester Schlag)

Ich bin nicht immer gefahren obwohl ich Lust gehabt hätte. :(
"Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... den Rest habe ich einfach verprasst." (George Best)

Benutzeravatar
Xell
Forumstrainer
Forumstrainer
Beiträge: 2007
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 14:52
Lieblingsverein: Bayern München
Wohnort: Minsk / Belarus

Re: Fußball im Osten - kurzfristige Entwicklung

Beitrag von Xell » Fr 5. Nov 2010, 16:04

Luke hat geschrieben:Ich bin mal auf die Entwicklung von Red Bull gespannt und insbesondere auf die weiteren Reaktionen des Umfeldes.
Ich ärgere mich maßlos darüber, wenn RB von Sachsen Leipzig oder Lok Leipzig Fans angefeindet wird. OK, wenn sie gegen einander spielen, mag man es noch verstehen. Aber diese Zeit ist jetzt vorbei.
Die beiden Traditionsvereine bringen seit vielen Jahren nichts auf die Reihe, außer Skandale, Schulden, Insolvenzen, schlechten Fußball, leere Stadien und gewaltbereite Fans. Generell hat der Fußball im Osten große Probleme und keinen hochklassigen Verein. Und jetzt kommt jemand, der von ganz unten anfängt einen Verein aufzubauen, Geld zu investieren, eine Jugendförderung schafft, das leerstehende Leipziger Stadion füllt und demnächt die Region national / International positiv repräsentieren könnte. Man könnte das Image der gefrusteten Verlierer und ewig von der Vergangenheit träumenden ablegen. Und was passiert: Man festigt diese Vorurteile nur noch mehr. "Das böse Geld will den Fußball kaputt machen. Da will sich jemand tradition kaufen..." usw usw.
Evtl könnte man ein bisschen Verständin haben, wenn in der Umgebung ein erfolgreicher traditioneller Verein spielen würde. Aber dem ist nicht so. In allen neuen Bundesländern ist keiner zu finden. Von daher nimmt RB niemandem etwas weg. Auch die Fans werden ganz andere sein. Man möge sie von mir aus "Eventfans" nennen. Aber diese wären nie im Leben auf die Idee gekommen, zu einem der anderen beiden Vereine zu halten.

WDR Sport Inside über RB: http://www.youtube.com/watch?v=sIottXm05bo
Sportschau über RB (leider mit einem Unsympath als RB Fan) http://www.youtube.com/watch?v=cB4eAmPC_6k
ZDF Bericht http://www.youtube.com/watch?v=MMu6a3S6 ... re=related
Auch wenn es Lok nicht gerne hören wird ;) , ich stimme dir zu 100% zu. Sicher kann man diese Fans als Eventfans sehen und auch ich habe vorbehalte gegen Leute, die wegen der Show in der Halbzeitpause und nicht wegen dem Spiel ins Stadion gehen, aber wie du schon bemerkst, geht ja derzeit gar keiner ins Stadion.
Und vor allem werden diese Eventfans mit an Sicherheit glänzender wahrscheinlich deutlich weniger 3.Reich-Lebensanschauung und damit zusammenhängede Gewaltbereitschaft mitbringen, als es die derzeitigen hartgesottenen und "echten" Fans der leipziger Clubs tun.

Sorry, ich will nicht verallgemeinern, der großteil der Fans (Lok eingeschlossen), sind sicher weit weg von diesen Dingen - Fakt ist aber, das der Prozentsatz dieser bestimmten Art von Fans bei diesen Clubs sehr hoch ist. ich war gerade letztes WE in Leipzig und durfte mich davon aus nächster Nähe wieder überzeugen.
Wenn das die Tradition ist, die im ostfussball bewahrt werden soll, dann freue ich mich auch über Coca-Cola und McDonalds als kommende Clubbesitzer...
"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - jeder meint, er hätte genug davon."

Rene Descartes

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast