Bayern München 2018/2019

Soki@Work

Re: Bayern München 2018/2019

Beitrag von Soki@Work » Mo 5. Nov 2018, 11:42

@Mac:
Ich "forderte" ja einen PROFESSIONELLEN Pressesprecher und keinen Hampelmann, der wortlos/"dumm" daneben steht, wenn seine Bosse Müll reden - er muss sie im Interesse sowohl des Vereins als auch des Fußballs davon abhalten! :twisted:

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3650
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Bayern München 2018/2019

Beitrag von Macaroli » Mo 5. Nov 2018, 22:34

Letzten Endes ist das Ausdruck der Art und Weise, wie Bayern München gerade geführt wird. Sieht man ja auch an der Personalie Salihamidžić. Ich kann nicht sagen, ob der gute Arbeit macht, weil ich mal vermute, ohne das Wohlwollen von Rummenigge oder Hoeneß unterschreibt der nicht mal einen Vertrag über das Catering des Sommerfestes in der Geschäftsstelle.

Das nicht zulassen von kompetenten abweichenden Meinungen könnte in den nächsten Jahren mal ein gewaltiges Problem werden. Als sie vor einigen Jahren Sammer holten dachte ich, die bereiten den FC Bayern für die Zukunft vor und holen sich einen Querdenker, der aber auch bewiesen hat, dass er die Matierie versteht. Nunja, jetzt ist er wieder bei Dortmund. Auch dass man Lahm nicht beim Verein heranwachsen lässt, finde ich Schade. Dem hätte ich nahezu alle Posten zugetraut.

Ich sehe auch, dass kommunikativ zuletzt nicht alles glücklich lief. Das Bayern medial für die bisherige Saisonleistung kritisiert wird, ist nach den Aussagen von Rummenigge vor Saisonbeginn auch nicht so verwunderlich. Da hat er selbst kräftig ausgeteilt, gegen den DFB, gegen Präsident Grindel und sprach selsbt angesichts der defensiven Transferpoltik und der Alterung einiger Bayern-Stars davon, dass man in der CL noch besser werden wolle. Nun gab es ja einiges an der WM zu kritisieren und sicher kann das auch in Richtung DFB und dessen Präsi gehen. Aber die Verklärung der Voll-Chaos-Zeit um 2000 unter Mayer-Vorfelder im Vergleich ist ziemlich deplaziert.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Lok
Star
Star
Beiträge: 1050
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Bayern München 2018/2019

Beitrag von Lok » Mi 21. Nov 2018, 13:25

Macaroli hat geschrieben:
Mo 5. Nov 2018, 22:34
Nun gab es ja einiges an der WM zu kritisieren und sicher kann das auch in Richtung DFB und dessen Präsi gehen. Aber die Verklärung der Voll-Chaos-Zeit um 2000 unter Mayer-Vorfelder im Vergleich ist ziemlich deplaziert.
Der Witz ist ja auch, dass die Bayern nicht ganz unbeteiligt am schlechten WM-Abschneiden waren.
Es gab vor allem 3 Grüne:
1. Falsche Aufstellung und Taktik durch Joachim Löw
2. Das Theater um Özil
3. Fast alle Bayern-Nationalspieler waren komplett außer Form

Das mit der Überalterung ist wirklich tragisch. Das Problem gibt es ja sowohl in der Vereinsführung, als auch in der Mannschaft. Das Hoeneß überhaupt zurückgekommen ist nach der Haftstrafe, sehe ich als großen Fehler an. Rummenigge hat den Verein gut alleine geführt und es gab weniger Reibereien, da nur eine Person das Sagen hatte. Anstatt Hoeneß wieder einzubauen, hätte man sich lieber nach einem Nachfolger umschauen sollen. In der jetzigen Konstellation ist auch überhaupt kein Platz für eine dritte Führungsperson.
Nur mit Rummenigge und mit erweiterten Kompetenzen ausgestattet, hätte man vielleicht auch Lahm gewinnen können.
Lahm war aber clever genug zu sehen, dass die jetzige Struktur ihm keine Chancen bietet, daher hat er abgesagt.

Lok
Star
Star
Beiträge: 1050
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Bayern München 2018/2019

Beitrag von Lok » So 25. Nov 2018, 14:17

Wahrscheinlich wird sich Kovac nicht mehr lange halten können.

Die Frage ist nur, wer wird Nachfolger? Heynckes wird es sicher nicht nochmal machen.

Dumm für die Bayern, dass der Trainermarkt gerade überhaupt nichts hergibt im Spitzensegment und deutschsprachig.

Soki@Work

Re: Bayern München 2018/2019

Beitrag von Soki@Work » Mo 26. Nov 2018, 14:38

Arsen Wenger -endlich- zum FC Bayern München :bayern: ?
--> Fußballdaten.de

Lok
Star
Star
Beiträge: 1050
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Bayern München 2018/2019

Beitrag von Lok » Mo 26. Nov 2018, 18:42

Ach von mir aus kann Kovac gerne noch ein paar Niederlagen in der Bundesliga einfahren.
Ich hätte nichts dagegen, wenn die Bayern unter Wenger die Meisterschaft abschenken, Platz 4 in der Bundesliga anpeilen und sich voll auf die CL fokussieren.

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3650
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Bayern München 2018/2019

Beitrag von Macaroli » Mo 26. Nov 2018, 22:46

Sieht gerade aber nicht so gut für Kovac aus. ... Okay, das war eine Floskel für die man nicht sehr schkundig sein musste. Das nächste Spiel in der CL wird sicherlich auch noch einmal ein Indikator für das weitere Vorgehen sein. Kommt da auch wieder nur ein Unentschieden heraus wird sicherlich weiter diskutiert. Verliert Bayern gar, dann wird es nicht mehr viel geben, was den Trainer halten kann. Ich habe gerade zumindest große Zweifel, dass Kovac in München noch einmal die Wende hinbekommt.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Soki@Work

Re: Bayern München 2018/2019

Beitrag von Soki@Work » Di 27. Nov 2018, 11:55

Lok hat geschrieben:
Mo 26. Nov 2018, 18:42
Ach von mir aus kann Kovac gerne noch ein paar Niederlagen in der Bundesliga einfahren.
[...]
Macaroli hat geschrieben:
Mo 26. Nov 2018, 22:46
[...] Ich habe gerade zumindest große Zweifel, dass Kovac in München noch einmal die Wende hinbekommt.
Ja, was schade ist, denn in Frankfurt hat er Großartiges geleistet/errreicht. Aber beim FCB sind die Erwartungen halt nochmal ganz anders...

Lok
Star
Star
Beiträge: 1050
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Bayern München 2018/2019

Beitrag von Lok » Di 27. Nov 2018, 17:19

Es muss ja auch nicht unbedingt an Kovac liegen. Bayern München ist einer der schwierigsten Trainerjobs der Welt.

Klinsmann, Trappatoni, Ancelotti, Rehagel und van Gaal sind alle in München gescheitert.

Die einzigen die München in den letzten Jahren im Griff hatten waren Hitzfeld und Heynckes (und mit Abstrichen Guardiola). Man könnte sagen der Verein ist untrainierbar.

Einmal die sehr dominante aber auch in sich zerstrittene Führungsriege (Rummenigge & Hoeneß) und dann eben auch viele erfahrene Spieler, die so einen jungen Trainer auch einfach mal untergehen lassen.

Wenger würde das vielleicht noch als Herausforderung sehen, aber jüngeren Trainern (wie Zidane) würde ich eher von Bayern abraten.

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3650
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Bayern München 2018/2019

Beitrag von Macaroli » Di 27. Nov 2018, 22:31

Lok hat geschrieben:
Di 27. Nov 2018, 17:19
Die einzigen die München in den letzten Jahren im Griff hatten waren Hitzfeld und Heynckes (und mit Abstrichen Guardiola). Man könnte sagen der Verein ist untrainierbar.
Die oben aufgeführten Trainer beweisen ja das Gegenteil. ^^ Aber man muss schon etwas mehr mitbringen, um in München bestehen zu können.

Aber jetzt nochmal was ganz anderes. Paul Breitner hatte sich ebenfalls sehr kritisch zur berühmt-berüchtigten Pressekonferenz geäußert. Wie immer hat er klare Worte gewählt. Und natürlich hat er die Haltung von Rummenigge und Hoeneß mißbilligt. Sprach sogar von einem Schaden, den der Verein in seinem Image genommen hat. Wie reagiert eine souveräne und besonnene Vereinsführung gegenüber einem ihrer verdienstesten Ex-Spieler? Richtig, sie entzieht ihm die Karten für die Ehrentribüne! Achso, da war nun ein wenig Ironie dabei.

Begründet wird dies damit, dass
die Ehrentribüne "gewissermaßen unser Wohnzimmer, hier wollen wir mit unseren Freunden, Partnern und Vertrauten gemeinsam Fußball schauen."
Das klingt alles nach der vielbeschworenen FIFA-Familie von Sepp Blatter, den die Bayern-Bosse ja schon sehr stark angegriffen haben. Jetzt handeln sie für mein dafürhalten leider ähnlich. Dabei hat Breitner nichts verwerfliches gesagt.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste