2. Bundesliga 2018/19

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3670
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

2. Bundesliga 2018/19

Beitrag von Macaroli » Mi 27. Jun 2018, 23:34

News vom HSV!

Investor Klaus-Michael Kühne hat sich von weiteren Investments distanziert. Eigentlich wollte er mal stärker einsteigen (hat etwas mehr als 20%), aber, der Hamburger SV kommt ihm nicht mit einer Satzungsänderung entgegen.

So richtig viel ändert sich nun nicht, aber klar ist, es wird keine weitere Unterstützung von Kühne-Seite geben. Möglich ist aber ein Verkauf seiner Anteile an einen anderen Investor.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3670
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: 2. Bundesliga 2018/19

Beitrag von Macaroli » Di 23. Okt 2018, 20:55

Wieder Neues vom HSV!

Nachdem Christian Titz noch zum Ende der letzten Saison als der große Hoffnungsträger für bessere Zeiten galt, folgte nun heute die Entlassung. Der Tabellenplatz ist sicher nicht das, was man am Ende haben möchte (5ter). Aber es ist alles noch wahnsinnig eng. Die beiden Niederlagen in dieser Saison, sind in ihrer Zahl zwar nicht schlimm, aber sie waren deftig (0:3 und 0:5). Und es lief immer wieder zäh.

Nun sieht man den Aufstieg wohl gefährdet. Neuer Trainer wird (steht auch schon fest) Hannes Wolf. Er stieg mit dem VfB Stuttgart auf. Ich glaube, wenn der HSV so weiter macht, werden auch die Trainerwechsel weniger interessant.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
ccfcsvw
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold Komplex-Wertung, Silber TOTO-Wertung --- Insgesamt: 5 Gold, 3 Silber, 0 Bronze
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold Komplex-Wertung, Silber TOTO-Wertung --- Insgesamt: 5 Gold, 3 Silber, 0 Bronze
Beiträge: 1837
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:15
Lieblingsverein: Cork City, Werder Bremen
Wohnort: Cork
Kontaktdaten:

Re: 2. Bundesliga 2018/19

Beitrag von ccfcsvw » Di 23. Okt 2018, 21:03

Tja, so kennen wir den HSV. Ab und zu muss halt mal ein neuer Trainer her. :lol:
Be careful the cat. No say the cat is in the sack when you have not the cat in the sack.
--Giovanni Trapattoni

RandomUser
Profi
Profi
Beiträge: 397
Registriert: Do 28. Aug 2014, 10:23

Re: 2. Bundesliga 2018/19

Beitrag von RandomUser » So 17. Feb 2019, 12:25

Die Modeste-Transfergeschichte ist auch mal interessant:

Im Juli 2017 wird Modeste für 5,7 Millionen € an Tianjin für eine Saison ausgeliehen. Im Sommer 2018 wechselt er für weitere 29 Millionen € dorthin.

Ende 2018 wechselt er ablösefrei zu Köln. So lässt sich die Zweitligasaison gut finanzieren.

Benutzeravatar
Rosenborger
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold TOTO-Wertung --- Insgesamt: 3 Gold, 2 Silber, 0 Bronze
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold TOTO-Wertung --- Insgesamt: 3 Gold, 2 Silber, 0 Bronze
Beiträge: 602
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 18:36
Lieblingsverein: B04, SCF, RBK, VfL Sifi, FC Basel
Wohnort: Kurpfalz

Re: 2. Bundesliga 2018/19

Beitrag von Rosenborger » Mo 13. Mai 2019, 14:04

Und da ist es passiert, der Aufsteiger Paderborn vermasselt dem HSV - immerhin Herbstmeister der zweiten Liga - den direkten Wiederaufstieg. Mal schauen, wie es im kommenden Jahr weitergeht. Eine Spitzenposition sind sie dann auf jeden Fall erstmal los, denn Bremen wird dann die meisten Spiele in der Bundesliga haben.
Ikke sitt inne når alt håp er ute!

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3670
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: 2. Bundesliga 2018/19

Beitrag von Macaroli » Di 14. Mai 2019, 22:53

Das ist schon ein Stück weit dramatisch, was der HSV da in der Rückrunde auf den Rasen "zaubert". Eine unterdurchschnittliche Punkteausbeute hätte vollkommen zum Aufstieg gereicht. Tatsächlich waren das aber 16 abstiegswürdige Spieltage. Und Platz 16 ist es auch in der Rückrundentabelle.

Ich denke, nun beginnt eine ganz heikle Phase für Hamburg. Im Prinzip haben sie nicht das Geld um große Sprünge zu machen. Leistungsträger müssen den Verein verlassen. Das Ganze ist aber gepaart mit dem Anspruchsedenken, "wir gehören in die Bundesliga und da eigentlich auch zu den besseren Vereinen" - da passt einiges nicht zusammen. Irgendwie steht der HSV da, wo vor ein paar Jahren mal Kaiserslautern stand.

Wäre das mit Hamburg nicht passiert, wäre der Aufstiegskampf nicht sonderlich spektakulär. Köln geht wieder hoch. Das ist zwar verdient, aber auch sie haben keine Bäume ausgerissen und ich denke, sie werden es schwer haben, die Klasse zu halten. Und das gilt erst Recht für den zweiten direkten Aufsteiger. Wobei Paderborn aber eine wirklich gute Rückrunde spielt. Aber es wirkt eher so, als führen sie ein breits Mittelfeld an. Wäre die Saison ein paar Nuancen anders verlaufen, könnten auch Bielefeld oder Regensburg auf Platz 2 stehen.

Sehr Schade finde ich, dass mir Magdeburg der einzige DDR-Europapokalsieger gleich wieder in die 3. Liga runter muss. Ich hatte gehofft, sie könnten sich ein wenig etablieren.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
Rosenborger
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold TOTO-Wertung --- Insgesamt: 3 Gold, 2 Silber, 0 Bronze
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold TOTO-Wertung --- Insgesamt: 3 Gold, 2 Silber, 0 Bronze
Beiträge: 602
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 18:36
Lieblingsverein: B04, SCF, RBK, VfL Sifi, FC Basel
Wohnort: Kurpfalz

Re: 2. Bundesliga 2018/19

Beitrag von Rosenborger » Mi 15. Mai 2019, 07:03

Macaroli hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 22:53

Ich denke, nun beginnt eine ganz heikle Phase für Hamburg. Im Prinzip haben sie nicht das Geld um große Sprünge zu machen. Leistungsträger müssen den Verein verlassen. Das Ganze ist aber gepaart mit dem Anspruchsedenken, "wir gehören in die Bundesliga und da eigentlich auch zu den besseren Vereinen" - da passt einiges nicht zusammen. Irgendwie steht der HSV da, wo vor ein paar Jahren mal Kaiserslautern stand.
Die Liste ließe sich durchaus noch fortsetzen, es gibt einige Vereine, die sich nie mehr richtig vom Abstieg erholt haben. Köln ist zur Fahrstuhlmannschaft geworden, der KSC auch einiges vom Oberhaus entfernt (wobei da ja noch eine Rechnung mit dem HSV offen ist...),... Wobei Hamburg hier natürlich das weitaus größere Zuschauerpotential hat (zumindest was Lautern und Karlsruhe angeht), was finanziell ein deutlicher Vorteil ist.
Wäre das mit Hamburg nicht passiert, wäre der Aufstiegskampf nicht sonderlich spektakulär. Köln geht wieder hoch. Das ist zwar verdient, aber auch sie haben keine Bäume ausgerissen und ich denke, sie werden es schwer haben, die Klasse zu halten. Und das gilt erst Recht für den zweiten direkten Aufsteiger. Wobei Paderborn aber eine wirklich gute Rückrunde spielt. Aber es wirkt eher so, als führen sie ein breits Mittelfeld an. Wäre die Saison ein paar Nuancen anders verlaufen, könnten auch Bielefeld oder Regensburg auf Platz 2 stehen.
Und der potentielle dritte Aufsteiger erst recht. Vor zwei Wochen hätte ich ihm noch beste Chancen attestiert, jetzt scheint Stuttgart nicht mehr ganz undisponiert zu sein. Gönnen würde ich es jedenfalls beiden Kandidaten. Ein Hauptstadtduell hätte was und Paderborn, vor zwei Jahren fast vierte Liga, könnte dann ja zeigen, dass sie es diesmal besser hinbekommen (ohne direkten Durchmarsch nach unten)
Ikke sitt inne når alt håp er ute!

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3670
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: 2. Bundesliga 2018/19

Beitrag von Macaroli » Mi 15. Mai 2019, 19:46

Rosenborger hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 07:03
Die Liste ließe sich durchaus noch fortsetzen,[...] Köln ist zur Fahrstuhlmannschaft geworden, der KSC auch einiges vom Oberhaus entfernt [...]
Klar, da gibt es noch andere. Aber ich meinte mehr als nur den reinen sportlichen Abstieg. Kaiserslautern ist mit der 3. Liga natürlich genauso unglücklich, wie es der Karlsruher SC ist/ war. Aber die Lauterer stehen ja wirklich vor dem finanziellen K. O., wenn es keine Einigung gibt. Und da war es einfach so, dass man jahrelang dachte, die 2. Liga ist nur ein Ausrutscher und man gehört ja eh nach oben. Sprich, die haben dort massiv über ihre Verhältnisse gelebt.

Die Hamburger haben aktuell einen Schuldenstand von 85,5 Mio. €. Dabei haben sie das in dieser Saison sogar wirklich gut hinbekommen und Schulden abgebaut. Aber durch das zweite Zweitligajahr sind sie gezwungen weiter massiv einzusparen, weil die Einnahmeseite kleiner wird.
Rosenborger hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 07:03
Und der potentielle dritte Aufsteiger erst recht. Vor zwei Wochen hätte ich ihm noch beste Chancen attestiert, jetzt scheint Stuttgart nicht mehr ganz undisponiert zu sein. Gönnen würde ich es jedenfalls beiden Kandidaten. Ein Hauptstadtduell hätte was und Paderborn, vor zwei Jahren fast vierte Liga, könnte dann ja zeigen, dass sie es diesmal besser hinbekommen (ohne direkten Durchmarsch nach unten)
Ich weiß auch noch nicht, wem ich da die Daumen drücke. Eigentlich ja eher Union, weil ich den Klub sympathisch finde und sie immer mal wieder knapp dran waren. Aber Paderborn hat es selbst in der Hand und ist die Spur stärker im Moment.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

diyx
Profi
Profi
Beiträge: 425
Registriert: Di 27. Mär 2012, 07:53
Lieblingsverein: FC Bayern München
Wohnort: Darmstadt

Re: 2. Bundesliga 2018/19

Beitrag von diyx » Di 21. Mai 2019, 12:01

So, die Saison ist rum, Köln und Paderborn steigen auf. Union Berlin in der Relegation, aber ich schätze, wie (fast) immer wird der Zweitligist den Kürzeren ziehen und nicht aufsteigen.
Paderborn ist natürlich ein Kuriosum. So eine Fahrstuhlmannschaft hat der deutsche Profifußball vermutlich noch nie gesehen. Und es ist davon auszugehen, dass die Fahrstuhlfahrt nächste Saison fortgesetzt wird.
Insgesamt ist es doch erstaunlich, wie wenige Punkt die Spitze wieder hatte. Köln mit gerade einmal 63 Punkte Meister, das ist ein Punkteschnitt von 1,8. In der 1.Bundesliga hätten 63 Punkte nicht einmal für Platz 3 gereicht. Und trotzdem hatten die Kölner 6 Punkte Vorsprung. Alle Mannschaften dahinter mehr oder weniger knapp zusammen. Das zeigt, wie eng es in der 2.Liga zugeht. Wer auf- und absteigt hängt mit nicht unerheblichem Anteil vom Glück ab.

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3670
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: 2. Bundesliga 2018/19

Beitrag von Macaroli » Mi 22. Mai 2019, 21:34

Es ist ein wahnsinnig breits Mittelfeld in der Liga. Ich könnte nun nicht sagen, dass der Tabellensechste, Holstein Kiel, sehr viel stärker als Sandhausen (Platz 15) ist. Die Auf- und die Absteiger gehen dann irgendwie schon okay. Aber es war alles sehr eng.

In der Relegation zur 1. Liga sehe ich auch den VfB Stuttgart ein wenig stärker. Darauf wetten wollte ich aber auch nicht. Stuttgart hat eine sehr schwache Saison hinter sich. Es ist schon einige Jahre her, dass man mit so einer Punkteausbeute nicht direkt runter muss (13/14 schaffte es der HSV mit 27 Punkten in die Relegation - Nürnberg war auch damals bei den Absteigern). Aber Union wirkte zuletzt, wie eigentlich alles Mannschaften im Aufstiegsrennen, sehr unstabil. Deswegen glaube ich, der VfB wird knapp drin bleiben.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast