Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Antworten
Benutzeravatar
albanischerschwabe
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 884
Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:03
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von albanischerschwabe » Do 1. Okt 2015, 22:27

ccfcsvw hat geschrieben:
SirHenri hat geschrieben:
albanischerschwabe hat geschrieben:
Naja, ich denke es ist offensichtlich dass Götze kein Stammspieler ist. Und ganz so ist die Rotation bei Bayern auch nciht. Wenn Bayern auf einen richtigen Gegner trifft, dann können die meisten Fans schon erahnen wer in der Startaufstellung stehen wird.
Wie definierst Du denn Stammspieler, wenn nicht über Einsätze ?
32 BL-Einsaätze sprechen da doch eine mehr als deutliche Sprache.
Wenn man eine Meinung hat, sind Fakten doch nur lästig... ;)
Man muss Fakten auch in einem Zusammenhang bringen können.... das ist dann doch ein bisschen schwieriger, anscheinend. Da hatte ein gewisser Bayern-Fan ;) , der nicht mit mir reden will, so seine Probleme
„Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.”

— Brian Greenhoff

Benutzeravatar
albanischerschwabe
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 884
Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:03
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Bewusste Schwächung der Konkurrenz durch Bayern München

Beitrag von albanischerschwabe » Do 1. Okt 2015, 22:39

Patrick hat geschrieben:
albanischerschwabe hat geschrieben:
Naja, ich denke es ist offensichtlich dass Götze kein Stammspieler ist. Und ganz so ist die Rotation bei Bayern auch nciht. .
Sorry das wird Langsam kindisch...
Du Argumentierst meiner Meinung nach nicht mehr sachlich sondern nur noch Anti Bayern ? ich weis zwar nicht was Sie dir oder dem VFB getan haben ?
aber dem deutschen Fussball haben sie geholfen. Und auch wenn ich es Mist finde das Götze gegangen ist, brauchen wir ihn nicht so dringend zurück wie Lewa.
Und ich als Dortmund Fan seit über 15 Jahren habe verstanden warum Bayern Götze/Lewa wollte und gekauft, ich habe nur von Götze nicht verstanden wieso er das gemacht hat.

Und so weit ich weis passiert das Konkurenz Schwächen in jeder Liga, wenn ein Konkurrent einen besseren Spieler hat und der ist Billiger als vergleichbare andere Spieler wird er gekauft.
Wieso unterstellst du mir dass ich Bayern nicht mag?

Erstens muss ich dir sagen, dass du offensichtlich die ganze Diskussion verpasst hast und nicht weisst worum es ging.
Es ging nämlich darum, ob es nicht auch für Bayern besser wäre, wenn sie Konkurrenz in der Meisterschafft hätten, denn dann wäre auch die Liga attraktiver. Speziell für die Vermarktung im Ausland. Und dann ging es weiter, dass sie eben aufhören sollten die Konkurrenten bewusst zu schwächen, wenn sie einen Spieler auch woanders holen können.

Ich denke du hast recht dass Lewas Abgang Dortmund mehr weh getan hat als Götzes Abgang, doch das war ja keine bewusste Schwächung, Bayern wollte diesen tollen Stürmer für sich selbst. Da kann man ihnen kein Vorwurf machen. Bei Götze war der Fall doch ganz anders, da ging es ausschließlich darum Dortmund zu schwächen. Götze bei Bayern ist ein absoluter Flop. Wie ich erwähnte scheint sogar der neue aus Juve mehr Einsätze zu bekommen.

Dass du Dortmund-Fan bist? Na und? Wie ich schon sagte, hier geht es nicht darum dass ich etwas gegen die Bayern habe oder Dortmund besonders toll finde. Vielleicht ist es in diesem Fall ja ein Problem dass du ein Dotmund-Fan bist, da hast du vielleicht das Können von Mario Götze überschätzt.
„Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.”

— Brian Greenhoff

Lok
Star
Star
Beiträge: 1059
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von Lok » Do 1. Okt 2015, 23:25

albanischerschwabe hat geschrieben:Ich denke du hast recht dass Lewas Abgang Dortmund mehr weh getan hat als Götzes Abgang, doch das war ja keine bewusste Schwächung, Bayern wollte diesen tollen Stürmer für sich selbst. Da kann man ihnen kein Vorwurf machen. Bei Götze war der Fall doch ganz anders, da ging es ausschließlich darum Dortmund zu schwächen. Götze bei Bayern ist ein absoluter Flop. Wie ich erwähnte scheint sogar der neue aus Juve mehr Einsätze zu bekommen.
Ich bin auch der Meinung, dass die Bayern, bewußt die direkte Konkurrenz schwächen. Das haben sie schon beim VfB Stuttgart, bei Bremen, bei Leverkusen und jetzt eben bei Dortmund gemacht.
Aber trotzdem sehe ich den Fall Götze differenziert. Bayern hat Götze bestimmt nicht für die Ersatzbank geholt, allein aus dem Grund Dortmund zu schwächen. Sie dachten wahrscheinlich, sie können 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Sie schwächen Dortmund und holen sich gleichzeitig einen tollen Spieler. Dass sich hochbegabte Spieler bei großen Vereinen nicht durchsetzen können, gibt es immer wieder. Podolski ist so ein Beispiel und selbst Toni Kroos hat bei Bayern nicht die Anerkennung bekommen, die er sich gewünscht hätte.

Auf alle Fälle ist dieses Vorgehen völlig legal. Natürlich könnte man sich wünschen, dass die Bayern ihren direkten Konkurrenten nicht schwächen, aber ich denke mal in anderen Ländern, passiert sowas auch.

Das einzige, was es festzuhalten gilt. Eigentlich haben es die Bayern gar nicht nötig, direkte Konkurrenten zu schwächen. Also vielleicht hätten sie einen Spieler holen können, der etwas besser in die Mannschaft passt als Götze und wären dadurch noch einen Tick stärker.

Aber im Vergleich zu früher ist es auch schon viel besser geworden. Früher haben sich die Bayern wahllos die besten Mittelfeldspieler in Deutschland zusammengekauft. In anderen Mannschaftsteilen fehlte dann aber zum Teil die Klasse, während man die ganzen Mittelfeldspieler gar nicht alle unterbringen konnte. So gesehen wird inzwischen schon sehr gezielt eingekauft bei den Bayern für ganz spezifische Positionen.

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1403
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von valhalla » Fr 2. Okt 2015, 15:25

Lok hat geschrieben:, aber ich denke mal in anderen Ländern, passiert sowas auch.
Sicher, das beste Beispiel dafür war AC Milan Anfang der 90er Jahre, JPP schoss für Marseille Tor um Tor, bei AC Milan versaß er auf der Tribüne seine beste Zeit.

Aber um hier ein wenig aufs Thema zurück zu kommen, ... Ich denke heuer bleiben sich die 3 Nationen nix schuldig, alle 3 blamieren sich mehr oder weniger, und lassen viele Punkte liegen. Die Nation mit den wenigsten Ausrutschern wird profitieren.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Lok
Star
Star
Beiträge: 1059
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von Lok » Sa 3. Okt 2015, 02:47

Kann man den Thread vielleicht umbenennen in "Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten"?

valhalla hat geschrieben:
Lok hat geschrieben:, aber ich denke mal in anderen Ländern, passiert sowas auch.
Sicher, das beste Beispiel dafür war AC Milan Anfang der 90er Jahre, JPP schoss für Marseille Tor um Tor, bei AC Milan versaß er auf der Tribüne seine beste Zeit.
Das Beispiel ist nicht wirklich passend. Marseille spielt in der französischen Liga, Milan in der italienischen. Also durch den Kauf von JPP konnte Milan keinen nationalen Konkurrenten schwächen.

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1403
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von valhalla » Sa 3. Okt 2015, 15:34

Ok, es war kein nationaler Konkurrent, aber trotzdem eines der besten Beispiele wie ich einen Konkurrenten massiv schwäche, ohne diesen Spieler selbst zu nutzen.

Ausserdem spielen die Spieler selbst ja auch dieses Spiel mit. Die wollen ja zu den erfolgreichsten Mannschaften, selbst wenn sie Gefahr laufen nicht regelmäßig zu spielen. Götze z.B. hätte ja einfach bei Dortmund bleiben können ...

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Benutzeravatar
desch
Star
Star
Beiträge: 1309
Registriert: Do 10. Dez 2009, 12:44
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von desch » Sa 3. Okt 2015, 17:47

Also ich finde diesen Thread schon ein wenig seltsam. Natürlich hat Bayern oft die besten Spieler der Liga eingekauft. Vielleicht auch mal einen für den gegnerischen Verein immens wichtigen, aber für sich selbst nur als Verstärkung in die Breite...aber das zu kritisieren grenzt schon fast an Lachhaftigkeit...ist Bayern (ich möchte dazu sagen, als einziger Verein der hier kritisiert wird...) etwa nur darauf aus die Gegner zu schwächen? Natürlich wird es in Kauf genommen, aber im Endeffekt hat die andere Mannschaft ja das Geld sich anderweitig umzusehen. Was Götze und Lewandowski angeht finde ich die Kritik absolut unangebracht, da beide ohne das Interesse von Bayern ohne wenn und aber ins Ausland gewechselt wären. D.h. sie wären so oder so weg. Und irgendwie finde ich es lächerlich von Bayern Dinge zu erwarten die niemand sonst in Europa tun würde...

Lok
Star
Star
Beiträge: 1059
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von Lok » Sa 3. Okt 2015, 23:55

Das wäre doch mal ne Taktik für RB Leipzig, falls es mit dem Aufstieg diese Saison wieder nicht klappt.

Die machen es sich ja auch selber schwer, jede Saison ein Trainerwechsel, jede Saison viele neue Spieler, also keine eingespielte Mannschaft und dann versuchen sie es auch noch mit lauter jungen, unerfahrenen Spielern. Das sind zweifelsohne alles großartige Talente, aber die bringen eben nicht ausreichend Routine mit.

Dabei ist doch RB Leipzig mit Abstand die finanzstärkste Mannschaft der 2. Liga.
Vor der nächsten Saison sollten sie einfach bei den 3 stärksten Konkurrenten die Schlüsselspieler, also die jeweils 1-2 besten Spieler wegkaufen. So klappt es dann bestimmt mit dem Aufstieg. :lol: :evil:

Wobei halt, warum bis zur nächsten Saison warten, das wäre auch ne Taktik für die Winterpause, da ist dann ja auch schon klar, wer ein direkter Konkurrent ist. Also einfach dranbleiben, keinen großen Abstand zur Spitze aufbauen und dann im Winter richtig einkaufen.

Benutzeravatar
kaffeesturm
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 999
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 00:43
Lieblingsverein: KFC Uerd, BVB, FCB, Fortuna Düss, Fohlen
Wohnort: Krefeld

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von kaffeesturm » Mo 5. Okt 2015, 09:13

Lok hat geschrieben:Vor der nächsten Saison sollten sie einfach bei den 3 stärksten Konkurrenten die Schlüsselspieler, also die jeweils 1-2 besten Spieler wegkaufen. So klappt es dann bestimmt mit dem Aufstieg. :lol: :evil:
Nur das die stärksten Konkurrenten aufsteigen und deren beste Spieler dann lieber im Oberhaus spielen.

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3798
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von Macaroli » Mo 5. Okt 2015, 21:32

Seit der Thread ausgelagert wurde kam ja nicht mehr viel. ^^

Vielleicht kann man ihn ja auch umbenennen, z. B. in "Optimierung des Kaders für internationale Aufgaben"? :lol: Ja, ich weiß, die Intention ist eine Andere. Gut, man kann über alles reden. Warum nicht?

Um dennoch nicht zu viel Luft rein zu pumpen, hier mal die Grundfrage. Hat der FC Bayern die nationale Konkurrenz schon einmal mit einem Transfer geschwächt? Ja, sagt ja sogar Hoeneß. Er verweißt darauf, dass man das früher auch schon sehr bewusster gemacht hat. Jedenfalls würde ich die Aussage "Das haben wir früher mal gemacht, aber das kann nur ein Nebenaspekt sein." ein Stück weit darauf hin deuten.

Sicherlich nützt es den abgebenden Klub nicht wirklich etwas, wenn man Spieler vom Format eines Lewandowskis oder Götzes abgibt. Ja, es schwächt sie sicher auch! Aber dass diese Spieler nun nur deswegen geholt wurden ist reine Spekulation und ich würde sie stark anzweifeln. Die Einsätze sprechen für sich. Bei transfermarkt.de gibt es ja ein nettes Feature, bei dem man sogar die einzelnen Wettbewerbe jeder Saison und jedes Vereines nach Einsatzzeiten und Spielen sortieren kann. Und gerade bei Götze bin ich sehr überrascht. Er war einer der meisteingesetzen Spieler wettbewerbsübergreifend. Nur 3 Spieler bei Bayern kamen, 2014/15, auf mehr Einsätze als er selbst mit seinen 48 Spielen. Diese Saison hat er nur einmal nicht gespielt, das war gegen Augsburg, hier stand er nicht im Kader, weil er muskuläre Probleme hatte.

Wer aber Lust hat, in der Historie mal Beispiele raus zu suchen, der kann das hier auf n-tv tun. Bestimmt findet sich da der eine oder andere Spieler, den man als Argument anbringen kann. Es beginnt ja wie immer mit Calle Del'Haye, zu einer Zeit, als Bayern Schulden hatte, aber gut, das ist ein anderes Theme und bringt Spieler an, wie Klose, Basler, Elber, Scholl und sogar Kahn. Natürlich war die sportliche Lücke bei solchen Abgängen nicht zu schließen, aber wer wollte denn nicht solche Spieler im besten Fussballalter bei sich im Verein haben?

Eigentlich will ich ja nur sagen, dass ich den Thread hier wenig zielführend finde. Jeder Transfer, der einem anderen Verein nützt kann vom abgebenden Verein als Schwächung empfunden werden. Ob sich ein Spieler bei einem neuen Klub durchsetzt oder nicht, ist auch von mehreren Faktoren abhängig. Daraus, nur als Beispiel, eine Beweiskette zu drehen a la "wenig Einsätze beim neuen Klub = Schwächungskauf der Konkurrenz" ist ein wenig viel verlangt.

Ich denke, wir reden hier wirklich nur vom Gefühl, das man als Fan hat, wenn man liebgewonne Spieler verliert. Das kann man objektiv nicht messen. Und da werden wir uns auch nicht überzeugen können. Letzten Endes hat das nur etwas von einem gefühlten Gut & Böse - Spiel, Schwarz-Weiß-Malerei. Kein Verein im Profifussball kann sich letzten Endes da heraus nehmen, jeder spielt das Spiel auf seine Art und Weise mit.

Und wenn das nächste Mal ein Talent wie Götze beim Hombrucher SV spielt, dann hoffe ich, dass auch er wieder vom BvB geholt wird. So bitter das für die Hombrucher Fans auch sein mag... achso, das ist ja ganz was völlig anderes, na dann. Ists wohl auch, aber wo Hombruch wohl stehen könnte mit Götze? Gar nicht auszudenken. *Ironie*
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste