Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Antworten
Benutzeravatar
julianomm
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 503
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 07:02
Lieblingsverein: BVB, St. Pauli

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von julianomm » Do 21. Apr 2016, 14:31

Hummels Berater schließt einen Wechsel zu Bayern nicht aus. Falls das wirklich passiert, dürfte dieser Thread interessant werden...

Benutzeravatar
ccfcsvw
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold Komplex-Wertung, Silber TOTO-Wertung --- Insgesamt: 5 Gold, 3 Silber, 0 Bronze
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold Komplex-Wertung, Silber TOTO-Wertung --- Insgesamt: 5 Gold, 3 Silber, 0 Bronze
Beiträge: 1955
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:15
Lieblingsverein: Cork City, Werder Bremen
Wohnort: Cork
Kontaktdaten:

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von ccfcsvw » Do 21. Apr 2016, 23:54

Wenn die Verletzungsmisere in Bayerns Abwehr so weitergeht wie in dieser Saison, können die durchaus noch einen zusätzlichen Innenverteidiger gebrauchen ;)

Aber ich fände es auch besser, wenn sie, statt Dortmund zu schwächen, beispielsweise einen Bonucci holen würden...
Be careful the cat. No say the cat is in the sack when you have not the cat in the sack.
--Giovanni Trapattoni

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3776
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von Macaroli » Fr 22. Apr 2016, 01:05

Wobei ich Hummels natürlich einen ganz starken Zugang fände. Und, ich weiß, wir laufen Gefahr uns im Kreis zu drehen, aber wenn Bayern ihn nicht holt, heißt das nicht, dass er 100% in Dortmund bleibt. Sollte er dann wirklich gehen, hätten wir dann die Garantie, dass er ganz sicher nicht in der Bundesliga weiter spielt. Oder Bayern wartet ab, bis ein Poker um Hummels eröffnet wird und zahlt am Ende mehr als bei einem frühzeitigen Interesse. Aber dann hätte wenigstens der BvB eine höhere Entschädigung.

Im Moment gibt es nur die Aussage vom Vater. Man darf dazu aber nicht vergessen, dass Mats Hummels mehr Jahre in den Mannschaften des FC Bayern verbracht hat, als er das BvB-Trikot trägt. Er ist zwar nicht in München geboren, aber seine Jugendzeit hat er doch in München verbracht. Also für mich ist klar, es wäre eine Verstärkung für Bayern und ich könnte es auch aus Sicht von Hummels verstehen.

Wenn man nach meinen Vorlieben fragen würde, würde ich sagen:
Nummer 1 - am besten er würde in Dortmund bleiben
Nummer 2 - wenn völlig klar ist, es kommt auf jeden Fall zu einem Wechsel - ja, dann doch lieber Bayern als Barca, ManU, Chelsea oder was weiß ich wer...
Nummer 3 - oder halt doch Ausland, wenn irgendjemand einen absoluten Schwachsinnspreis zahlen will (70 Mio. € oder mehr??? - ist aber vermutlich nicht realistisch) - dann kann der BvB alleine durch diesen Transfer 7 Jahre lang zusätzlich 10 Mio. in seine Nachwuchsakademie stecken ^^ - hätte doch auch was.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
kaffeesturm
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 999
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 00:43
Lieblingsverein: KFC Uerd, BVB, FCB, Fortuna Düss, Fohlen
Wohnort: Krefeld

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von kaffeesturm » Di 26. Apr 2016, 22:51

Hummels soll zu Bayern. Ist doch in Ordnung.

Benutzeravatar
don_riddle
Tippspiel 2018/2019: Bronze Toto-Wertung --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Tippspiel 2018/2019: Bronze Toto-Wertung --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 1288
Registriert: Fr 2. Sep 2011, 10:57
Lieblingsverein: BV Borussia 09 e.V. Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von don_riddle » Mi 27. Apr 2016, 07:28

kaffeesturm hat geschrieben:Hummels soll zu Bayern. Ist doch in Ordnung.
Öhm, nein!
Früher dachte man: "Ich denke, also bin ich!" - Heute weiß man: es geht auch so ! (Dieter Nuhr)

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3776
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von Macaroli » Mi 27. Apr 2016, 07:44

don_riddle hat geschrieben:
kaffeesturm hat geschrieben:Hummels soll zu Bayern. Ist doch in Ordnung.
Öhm, nein!
Na damit ist das Wesentliche doch gesagt. :lol:
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
kaffeesturm
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 999
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 00:43
Lieblingsverein: KFC Uerd, BVB, FCB, Fortuna Düss, Fohlen
Wohnort: Krefeld

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von kaffeesturm » Mi 27. Apr 2016, 14:19

Macaroli hat geschrieben: don_riddle hat geschrieben:

kaffeesturm hat geschrieben:
Hummels soll zu Bayern. Ist doch in Ordnung.



Öhm, nein!


Na damit ist das Wesentliche doch gesagt. :lol:
:lol: Don: Ich weiss wie du es meinst. Bei Götze und Lewandowski war es aber härter für den BVB. Hummels hat als Bayernspross einen anderen Hintergrund und ich könnte ihn verstehen, wenn er nochmal ganz oben mitmischen will. Dumm wäre es natürlich wenn der BVB dann nächstes Jahr die CL gewinnt^^. Aber ich schätze diesen Wechsel, sollte er denn kommen, als nicht so gravierend ein wie den von Götze. Der hätte mal lieber noch ne Weile beim BVB bleiben sollen...

Benutzeravatar
don_riddle
Tippspiel 2018/2019: Bronze Toto-Wertung --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Tippspiel 2018/2019: Bronze Toto-Wertung --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 1288
Registriert: Fr 2. Sep 2011, 10:57
Lieblingsverein: BV Borussia 09 e.V. Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von don_riddle » Do 28. Apr 2016, 08:58

kaffeesturm hat geschrieben: :lol: Don: Ich weiss wie du es meinst. Bei Götze und Lewandowski war es aber härter für den BVB. Hummels hat als Bayernspross einen anderen Hintergrund und ich könnte ihn verstehen, wenn er nochmal ganz oben mitmischen will. Dumm wäre es natürlich wenn der BVB dann nächstes Jahr die CL gewinnt^^. Aber ich schätze diesen Wechsel, sollte er denn kommen, als nicht so gravierend ein wie den von Götze. Der hätte mal lieber noch ne Weile beim BVB bleiben sollen...
Was meinst du mit gravierend? Sportlich sicher, da ist Hummels zu ersetzten. Aber für unser Teamgefüge ist das ein herber Schlag. Hummels hat sich in den letzten Jahren klar als Antipol gegen die Bayern positioniert und ist das Gesicht der Mannschaft, die unter Klopp den Bayern Paroli geboten hat. Zudem hat er sich (wie auch Götze) noch vor kurzem klar dahingehend geäußert, dass er gerne noch 8 Jahre beim Verein bleiben will, aber auch Auslandserfahrungen machen möchte.

Gut, Bayern mag Ausland sein, aber er braucht sich jetzt ja nicht wundern, wenn ihm seine Aussagen um die Ohren fliegen. Er ist halt nicht wie Götze ein 20jähriger, der eine unbedachte Äußerung gemacht hat, sondern ein intelligenter, 27jähriger Spieler, der genau wissen sollte, wie seine Aussagen interpretiert werden.

Aus Bayern-Sicht wäre die Verpflichtung natürlich nur logisch. Man hat in der IV Bedarf und würde die Weltmeister-Innenverteidiung vereinen. Es war gestern schon befremdlich, dass beim deutschen Aushängeschild des Fußballs im CL-Halbfinale nur zwei Deutsche in der Startelf waren.

Hier mal ein interessanter Artikel, welchen ich aus BVB-Sicht nachvollziehen kann:
http://www.zeit.de/sport/2016-04/mats-h ... -fc-bayern
Früher dachte man: "Ich denke, also bin ich!" - Heute weiß man: es geht auch so ! (Dieter Nuhr)

Benutzeravatar
julianomm
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 503
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 07:02
Lieblingsverein: BVB, St. Pauli

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von julianomm » Do 28. Apr 2016, 21:56

Ja... es stinkt. Natürlich ist Fussball ein Geschäft aber wie soll denn unter solchen Umständen Fussballromantik aufkommen...

Benutzeravatar
julianomm
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 503
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 07:02
Lieblingsverein: BVB, St. Pauli

Re: Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Beitrag von julianomm » Fr 29. Apr 2016, 12:19

Gleich 2 Artikel die kritisieren, dass die BuLi erheblich darunter leidet, wenn Bayern weiterhin so dominant ist wie in den letzten 4 Jahren.
Für den Spiegel ist der Wechsel von Hummels das "Anfang vom Ende" - Die Sportschau sieht in der aufkommenden Langeweile "nur" eine Gefahr.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/ma ... 89877.html

http://www.sportschau.de/fussball/bunde ... a-100.html

Ich stimme den Artikeln zu. Frankreich (PSG) und Italien (Juve) sind noch langweiliger als Deutschland. England überrascht mit Leicester und Spanien ist mit Abstand nicht nur die stärkste, sondern aktuell auch die spannendste Liga. Ein Ausrutscher von Barca, und die beiden Madrids können vorbei ziehen.

Ich freu mich, wenn Ancelotti nächstes Jahr mal nicht Meister wird. Die CL kann er gerne gewinnen, aber es würde mittelfristig gut sein, wenn Anfang der Saison nicht klar ist, wer Meister wird. Spannung -> Attraktivität -> Höheres nationales und Internationales Interesse -> mehr Fernsehgelder -> höhere Budgets für alle Vereine.

Und daher geht dieser Deal in die komplett falsche Richtung. Diese Schwächung von Dortmund ist für die ganze Liga schlecht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste