Bewusste Schwächung nationaler Konkurrenten

Antworten
Benutzeravatar
kaffeesturm
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 999
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 00:43
Lieblingsverein: KFC Uerd, BVB, FCB, Fortuna Düss, Fohlen
Wohnort: Krefeld

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von kaffeesturm » Fr 18. Sep 2015, 01:43

albanischerschwabe hat geschrieben: Nein, wenn Bayern den Spieler wirklich braucht, können sie ihn ruhig kaufen. Es geht darum aufzuhören einen Konkurrenten gezielt zu schwächen. Ich sagte ja: sie sollen aufhören den Konkurrenten wichtige Spieler abzukaufen um die eigene Ersatzbank aufzuwärmen.
Das haben wir doch jetzt oft genug gehabt und ich kanns nicht mehr hören.
Es ist an der Zeit aufzuhören über die Bayern zu meckern, sondern die endlich von ihrem "verdammten Ast zu hauen". Das hat übrigens ein Trainer vor Jahrzehnten gesagt, der Mann heisst Alex Ferguson und hat den damaligen Überverein Liverpool mit Manchester United tatsächlich überrundet.
Also, wie ich im letzten Post auch geschrieben habe, jeder Verein muss selber schauen wie er an die Bayern rankommt. Das geht aber nicht wenn man Vorschläge die sogar aus München kommen einfach zur Seite wischt und jeder sein eigenes Süppchen kocht.
Und außerdem: Bayern will sich selber stärken UND den Gegner schwächen. Na und? So ist der Markt, da wird nichts geschenkt. Rumheulen nutzt da nichts.

Benutzeravatar
Xell
Forumstrainer
Forumstrainer
Beiträge: 2008
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 14:52
Lieblingsverein: Bayern München
Wohnort: Minsk / Belarus

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von Xell » Fr 18. Sep 2015, 06:41

kaffeesturm hat geschrieben: Und außerdem: Bayern will sich selber stärken UND den Gegner schwächen. Na und? So ist der Markt, da wird nichts geschenkt. Rumheulen nutzt da nichts.
Klar nützt rumheulen da was. Man lenkt von der eigenen Unfähigkeit ab und sucht den Schuldigen woanders.

Es ist so viel leichter mit dem Finger auf die Bayern zu zeigen und auf die Transfers von Götze und Lewandowski zu verweisen, als sich z.B. mal damit zu beschäftigen, dass mit Immobile, Ramos und Kampl 3 Spieler kamen, die allesamt die Mannschaft keinen Millimeter vorangebracht haben (zwei sind schon weg, einer ist Ersatz).

Oder dass mit Mkhitaryan, Hummels, Gündogan, Bender, Sahin und Kagawa sechs Spieler, die normalerweise internationales Top-Niveau haben, absolut unter ihren Möglichkeiten blieben über eine ganze Saison. Etwas, was bei 1-2 Spielern mal vorkommen kann, in dieser Häufigkeit aber auf einen Fehler beim Training oder im Mannschaftsgefüge hindeutet.

Wir sehen anhand der Entwicklung des Teams aktuell, dass offensichtlich beim BVB letzte Saison einiges im Argen lag. Man muss sich das mal vorstellen: Ein europäisches Top10-Team ist fast in die 2. Liga abgestiegen! Bei jedem anderen Club stünden Spieler, aber vor allem Trainer und Manager in der Kritik. Der Baum würde brennen. Aber es ist doch viel einfacher, die Schuld den Bayern zuzuschieben.

Und der BVB hat diese Opferrolle in den letzten Jahren kultiviert und perfektioniert. Einige Aussagen von Klopp und Watzke überschreiten schon die Grenze zu Hetze und Aufrührung ("Die Bayern wollen uns zerstören"). Hass und Neid gegen Bayern werden mit sowas gezielt bedient und geschürt. Chapeau!
"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt, wie die Intelligenz - jeder meint, er hätte genug davon."

Rene Descartes

Benutzeravatar
albanischerschwabe
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 884
Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:03
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von albanischerschwabe » Mo 21. Sep 2015, 16:11

Xell hat geschrieben:
albanischerschwabe hat geschrieben:Ich weiss nicht was das beweisen soll.
Dass die Bayern mitnichten mehr bei der lokalen Konkurrenz wildern, als jeder andere Club in der Bundesliga.
albanischerschwabe hat geschrieben:Bayern hatte doch nur einen echten Konkurrenten in den letzten 5 Jahren. Und die haben zwei von deren Spielern! Während man bei Lewandowski ihnen keinen Vorwurf machen kann, da Lewandowski, mit Suarez, der beste Neuner der Welt ist. Aber Götze?
Ja - Götze. Der Götze, der den goldenen Schuh als bester Nachwuchsspieler der Welt gewonnen hat. Der Götze, der weltweit mit Neymar als bester Spieler seiner Generation gehandelt wurde und immer noch wird. Der Götze, den alle Experten als besten deutschen Spieler seit Franz Beckenbauer einschätzen und sicherlich besten deutschen Spieler seiner Generation.

Stimmt - warum sollte man auch so einen Spieler verpflichten wollen...
albanischerschwabe hat geschrieben:Hätte man wenigstens nicht noch zwei Jahre warten können?
Wozu? Was wäre die Ratio, noch zwei Jahre zu warten? Und wer hätte garantiert, dass Götze in zwei Jahren noch beim BVB und zu haben gewesen wäre und nicht längst bei Real, Barca oder in england unter Vertrag und außer Reichweite?
albanischerschwabe hat geschrieben:Es gibt wenig Zweifel dass es tatsächlich darum ging Dortmund zu schwächen als um die eigene Mannschaft zu stärken
Bei wem gibt es wenig Zweifel? Bei Leuten, die sowieso den Bayern immer Konkurrenzschwächung unterstellen? Oder bei neutralen Beobachtern? Außerhalb Deutschlands, wo die Leute nicht von Hass und Neind zerfressen sind, lacht sich jeder schlapp, wenn man andeutet, die Bayern hätten keinen sportlichen Grund gehabt, Götze zu holen. Wahrscheinlich wollte auch Arsene Wenger den BVB schwächen. Deswegen hat Arsenal auch 40 Mio für Götze geboten.
albanischerschwabe hat geschrieben:Und wer sagt dass bei Hummels und Gündogan nicht das gleiche probiert wurde? Bei Reus wohl auch.
Und wer sagt denn, dass es versucht WURDE? Gündogan wurde vom Vater/Berater bei jedem Top-Club proaktiv angeboten, sicher auch bei Bayern, und die Bayern haben ihn ABGELEHNT. Was macht man denn, wenn man die Konkurrenz schwächen will? Lehnt man den Transfer dann ab? Wohl eher nicht.

An Reus waren die Bayern dran, als er noch für Gladbach gespielt hat - Reus entschied sich zwischen FCB und BVB und ging nach Dortmund. Danach gab es nie irgendwleche Angebote, woher nimmst du also die Behauptung, dass man das bei Reus versuch hat?
albanischerschwabe hat geschrieben:Und die Sache mit Gündogan ist ja noch offen. Speziell wenn Dortmund wieder so auftrumpft, wird Bayern alles unternemen um ihn zu holen.
Aha - das ist jetzt nur noch Unterstellung und Verleumdung pur, sorry.
albanischerschwabe hat geschrieben:Was die anderen Mannschaften angeht,fällt mir nur ein Fall ein wo es darum ging den Gegner zu schwächen: Kruse!
Ich glaube dass Wolfsburg viele Möglichkeiten, auch bessere, hatte einen solchen Spieler irgendwoanders zu holen. Doch es ging darum Gladbach zu schwächen.
Worauf stüzt sich denn dieser Glaube, außer dass du Wolfsburg nicht magst? Wolfsburg hat im Angriff gewaltige Probleme gehabt, gute Verstärkungen zu holen. An Morata hat man sich die Zähne ausgebissen. An Benteke auch. Es kam am Ende die Notlösung Bendtner, die letztes Jahr überhaupt nicht überzeugt hat.

Woher also der Glaube, der VfL hätte für gleiches Geld einen genauso guten Spieler holen können? Wenn du dir da so sicher bist, dann zähl doch mal ein paar Namen aus dem Ausland auf, die für das gleiche Geld zu haben gewesen wären und bereit gewesen wären, nach Wolfsburg zu kommen.
albanischerschwabe hat geschrieben:Die Bayern sind schon ziemlich miese Typen.
Na das ist mal eine objektive Aussage - bravo! Das ist echt gut durchdacht.
albanischerschwabe hat geschrieben:Doch die Hoffnung bleibt dass sie zumindest verstehen dass am Ende auch sie profitieren wenn Dortmund eine großartige Mannschaft hat.
Auch wenn sie davon proftieren, sind sie nicht dafür verantwortlich, wenn der BVB seine Spitzenspieler nicht halten kann. Man muss wirklich mit fest geschlossenen Augen durch die Gegend wandern, um zu glauben, dass Götze oder Lewandowski heute noch beim BVB spielen würden, wenn die Bayern die Spieler nicht verpflichtet hätten. die wären längst in den "wenn nicht heute, dann sichr morgen untergehenden" Ligen in England und Spanien.
Bis jetzt dachte ich ja dass es in diesem Forum sich um Leute handelt die etwas Ahnung haben, doch das ist ja fast scon lächerlich was du heir schreibst. Hätte auch von Hoeness kommen können. Null Argumentation, stattdessen versuchst du nur die Bayern zu verteidigen.
Eigentlich war jedem -oder zumindest den meisten - klar dass Götze bei Bayern nicht zum Einsatz kommen würde und so ist es auch gekommen. Den Götze-Transfer rechtfertigen zu wollen mit aberwitzigen Behauptungen kommst du bei mir nciht weit. Bei Götze ging es darum nur die Dortmunder zu schwächen! Und der Zeitpunkt des Transfers sollte auch die letzten Zweifel wegwischen. Sollte! Zumindest bei rationalen und neutralen Menschen.

Ich, als Neutraler, kann das sehr gut einschätzen was da abläuft. Ich symphatisiere mit dem VfB, aber zwischen Dortmund und Bayern bin ich jeweils auf der Seite des Teams mit dem besseren Fussball. Und da hatten die Bayern einige male auc meine Symphatien. Doch es bleibt festzuhalten: Das Verhalten der Bayern war moralisch miserabel und, wie ich schon sagte, wenn man bedenkt dass wir uns seit Jahren in einem Konkurrenzkampf der Ligen befinden, war es auch sehr dumm. Bleibt zu hoffen dass sie dazugelernt haben. Bei dir ist es anscheinend noch längst nicht so weit.

Mir dann vorzuwerfen ich würde auf die Bayern losgehen nur weil ich sie nicht mag. Erstens stimmt das überhaupt nicht, ich mag nur deren Methoden, vor allem im Inland, nicht. Und zweitens versuche ich die Sache rational zu sehen und mich weniger von Emotionen leiten zu lassen.

Und Kruse. Da ist die Sache ja noch eindeutiger. Und auch da wird mir unterstellt ich würde die Wolfsburger nicht mögen, was wiederum falsch ist. Ich mag es wenn die guten deutschen Mannschaften noch stärker werden, doch ich erkenne eben an dass Wolfsburg hier sehr berechnend gehandelt hat um einen direkten Konkurrenten zu schwächen. Wie man sieht, sehr erfolgreich.
Wenn du nicht mal hier zugeben kannst dass es bessere Alternativen für Wolfsburg im Ausland gab(und wie ich Allofs kenne gab es davon nicht wenige), dann weiss ich nicht mehr.
„Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.”

— Brian Greenhoff

Benutzeravatar
albanischerschwabe
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 884
Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:03
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von albanischerschwabe » Mo 21. Sep 2015, 16:15

Xell hat geschrieben:
albanischerschwabe hat geschrieben: Nein, wenn Bayern den Spieler wirklich braucht, können sie ihn ruhig kaufen. Es geht darum aufzuhören einen Konkurrenten gezielt zu schwächen. Ich sagte ja: sie sollen aufhören den Konkurrenten wichtige Spieler abzukaufen um die eigene Ersatzbank aufzuwärmen.
Ach ja? Dann beweise doch mal, dass sie das tun, anstatt den Club einfach nur zu beleidigen und schlecht zu reden:

Leistungsdaten von Transfermarkt:
Götze 14/15: 32 von 34 Bundesligaspielen (davon 28 von Anfang an), 11 von 13 CL Spielen (9), 4 von 6 Pokalspielen (2) - Das sind Daten eines absoluten Stammspielers. Aber Hauptsache erstmal haten...
albanischerschwabe hat geschrieben:Sicherlich würde Bayern viel mehr Fernsehgeld aus eigener Vermarktung erwirtschaften, doch du stellst es so dar, als ob es die Bayern freiwillig machen. nein, die werden gezwungen! Wenn sie könnten, würden sie das spanishe Modell bevorzugen.
Wie kommst du zu dieser bösen Unterstellung? Hat dir Rummenige das persönlich verraten? Kennst du auch nur einen einzigen Verantwortlichen beim Club persönlich? Verfügst du über Interna?
Götze jetzt also Stammspieler? Es wird immer besser :D
Wirst du eigentlich bezahlt um Bayern zu verteidigen? Denn wenn du so irrational argumentierst und dafür nicht mal was bekommst..... tja, schlechter Deal!
„Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.”

— Brian Greenhoff

Benutzeravatar
albanischerschwabe
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 884
Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:03
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von albanischerschwabe » Mo 21. Sep 2015, 16:18

SirHenri hat geschrieben:Bitte keine Beleidigungen gegen spezielle Vereine lieber albanischer Schwabe, das braucht's in diesem Forum nicht.
Danke !

Gezieltes Schwächen ist immer eine subjektive Meinung, endgültig lässt sich das weder beweisen noch widerlegen, aber einen Top-Spieler wie Götze kann man auch mal verpflichten um seine Mannschaft zu stärken. Klarer Fall für mich.

Ähnlich bei Kruse oder Reus, ich halte nichts von der Theorie.
Ich habe niemanden beleidigt, nur festgestellt dass deren Verhalten miserabel und dumm war.

Das ist keine Theorie, sondern ein eindeutiger Fall. Kruse zu 100%, bei Götze bin ich mir zu 95% sicher. Die Fakten sind klar.

Und niemand hat etwas von Reus gesagt....auch nciht von Draxler.
„Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.”

— Brian Greenhoff

Benutzeravatar
albanischerschwabe
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 884
Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:03
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von albanischerschwabe » Mo 21. Sep 2015, 16:33

Macaroli hat geschrieben:
albanischerschwabe hat geschrieben:Nein, wenn Bayern den Spieler wirklich braucht, können sie ihn ruhig kaufen. Es geht darum aufzuhören einen Konkurrenten gezielt zu schwächen. Ich sagte ja: sie sollen aufhören den Konkurrenten wichtige Spieler abzukaufen um die eigene Ersatzbank aufzuwärmen.
Dann gehe ich aber mal davon aus, dass ein Spieler, der als Backup kommt ebenso gebraucht wird, wie die Spieler, welche primär zur Startelf gehören. Weil sonst ist mir der Satzteil "Ersatzbank aufwärmen" ein wenig kurz gegriffen. Du gehst doch jetzt nicht davon aus, dass man mit nur 11 guten Spielern ohne guten Ersatz die Belastungen in Meisterschaft, Pokal und Europacup bewältigen kann? Selbst dann wenn der Verletzungsteufel gar nicht zuschlagen würde, wäre das nicht zu stemmen.

Und ja, das kann natürlich bedeuten, dass ein Spieler woanders Stammspieler ist und bei Bayern das vielleicht nicht schafft. Das gleich Spiel läuft bei allen Bundesligaklubs, ob nun jemand von Paderborn zum VfB Stuttgart wechselt oder von 1860 München nach Dortmund usw. Irgendwo hatten diese Spieler ihren Platz bei ihrem Verein und müssen sich nun auf höherem Niveau neu beweißen. Einige davon spielen, andere nicht. Ich werde halt den Eindruck nicht los, dass es immer wieder zweierlei Maßstäbe sind, die da angelegt werden. Ein Bundesligist holt drei, vier Talente von nicht so finanzstarken Klubs - die Meinungen "ah, tolle Scoutingabteilung" - Bayern macht das Gleich mit mehr Geld und mit namhafteren Spielern: "die schwächen gezielt ihre Gegner!" Letzten Endes ist es aber das Gleiche Spiel, das da läuft.
albanischerschwabe hat geschrieben:Sicherlich würde Bayern viel mehr Fernsehgeld aus eigener Vermarktung erwirtschaften, doch du stellst es so dar, als ob es die Bayern freiwillig machen. nein, die werden gezwungen! Wenn sie könnten, würden sie das spanishe Modell bevorzugen.
Das deutsche System war ja bereits vor dem Kartellamt, weil es immer die Frage gibt, wie weit der Wettbewerb zugelassen ist. Der letzte Vorschlag von Rummenigge war ja eine dezentrale Vermarktung mit Solidaritätsabgaben der einkommensstarken Vereine an die einkommensschwachen Vereine. So das die Bundesliga insgesamt zulegen könnte, sicher nicht zum Nachteil Bayern Münchens, das ist klar. Aber warum wird darüber nicht mal wenigstens diskutiert? Weil es von Rummenigge kommt und er eh dem Generalverdacht unterliegt, alle anderen klein halten zu wollen? Ich kann aus dem Stand heraus auch nicht sagen, ob das insgesamt wirklich zu einer kollektiven Steigerung zumindest der finanziellen Situation beitragen kann. Aber ich würde sagen, lasst das doch mal überschlagen, ob das lohnenswert wäre.
albanischerschwabe hat geschrieben:Wie gesagt, es wird Zeit dass auch die Bayern begreifen dass ein Konkurrent auf Augenhöhe(zumindest sportlich) nicht unbedingt so schlecht ist.
Sag mal, .... das bestreitet doch keiner, dass ein oder zwei Konkurenten auf Augenhöhe gut wären. Aber ich habe gerade den Eindruck, dieser Konkurent soll Deiner Meinung nach dadurch entstehen, dass Bayern den zulassen muss oder sich gar selbst bremsen muss. Das ist nicht der Gedanke vom Wettbewerb. Dadurch würde die Bundesliga rein gar nichts gewinnen. Es gibt Vereine in Deutschland, die haben gewaltiges Potential, wie Dortmund oder Schalke zum Beispiel. Aber ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass es noch Barcelona, Madrid, Paris, Chelsea usw. gibt, die international die Konkurenz darstellen. Wenn Bayern im Frühjahr dann wieder Robben, Ribery, Thiago und vielleicht auch noch Costas verletzt haben, freue ich mich, dass dann ein Spieler immer noch spielen kann, der bereits ein WM-Finale entschieden hat, anstatt, dass dann irgendwo ein Durchschnittskicker aufläuft. Das macht halt den Unterschied.

Abgesehen davon hat Hoeneß, 2013 noch vor seiner Haftstrafe vor spanischen Verhältnissen gewarnt. Dabei hat er angeboten, dass die großen Klubs etwas gegen das zuehmende Leistungsgefälle tun sollten. Die Herren Watzke und Heldt haben sich da klar dagegen gestellt. Um es mit den Worten vom BvB-Geschäftsführer zu sagen: "Wir können uns nicht so weit in die Angelegenheiten anderer Klubs einmischen. Die sind für ihre positiven und negativen Entscheidungen selbst verantwortlich." - Na dann.
albanischerschwabe hat geschrieben:Die Bayern sind schon ziemlich miese Typen. Doch die Hoffnung bleibt dass sie zumindest verstehen dass am Ende auch sie profitieren wenn Dortmund eine großartige Mannschaft hat.
Okay, mein Fehler... hab ich leider zu spät gelesen. Dachte Du wolltest den Diskurs suchen, aber dem ist wohl nicht so. Dann hätte ich mir nicht so viel Mühe mit den Antworten gemacht. Du hast Deine Entscheidung für die Art und Weise der Kommunikation gefällt. Ich fälle meine Entscheidung und werde Deine Posts einfach ignorieren.
Es wäre besser wenn du nicht so emotional reagieren würdest. Solche Fans trifft man ja überall, doch zumindest unter Freunden der Statistik sollte man doch ein bisschen Rationalität erwarten.

Niemand hat etwas von ausbremsen gesagt. Irgendwie werde ich von den Bayern-Fans (bewusst?) missverstanden. Jeder Verein kann jeden Spieler von jedem Konkurrenten kaufen ohne dass ich denen etwas vorwerfe. Wie gesagt, mir geht es um ds bewusste Schwächen eines Konkurrenten, obwohl man den gleichen oder besseren Spieler irgendwo anders holen kann.

Und da sind zwei eindeutige Fälle in den letzten Jahren, die ich angesprochen habe: Götze und Kruse! Darum geh es doch. Für mich ist die Sache klar. Wenn du eine andere Meinung hast, immer her damit. Doch ich verstehe nicht weshalb du so einen großen Bogen um das eigentliche Thema machst.

Achso, ich habe die Bayern als miese Typen bezeichnet. Und obwohl deren Verhalten das auch suggeriert, bist du jetzt beleidigt? :lol:
Dabei bin ich ja noch nicht einmal auf die Jahre und Dekaden davor eingegangen, denn verglichen mit denen waren die Bayern in den letzten fünf Jahren ja fast schon ehrliche Menschen.
„Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.”

— Brian Greenhoff

Benutzeravatar
albanischerschwabe
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 884
Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:03
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von albanischerschwabe » Mo 21. Sep 2015, 16:40

kaffeesturm hat geschrieben:
albanischerschwabe hat geschrieben: Nein, wenn Bayern den Spieler wirklich braucht, können sie ihn ruhig kaufen. Es geht darum aufzuhören einen Konkurrenten gezielt zu schwächen. Ich sagte ja: sie sollen aufhören den Konkurrenten wichtige Spieler abzukaufen um die eigene Ersatzbank aufzuwärmen.
Das haben wir doch jetzt oft genug gehabt und ich kanns nicht mehr hören.
Es ist an der Zeit aufzuhören über die Bayern zu meckern, sondern die endlich von ihrem "verdammten Ast zu hauen". Das hat übrigens ein Trainer vor Jahrzehnten gesagt, der Mann heisst Alex Ferguson und hat den damaligen Überverein Liverpool mit Manchester United tatsächlich überrundet.
Also, wie ich im letzten Post auch geschrieben habe, jeder Verein muss selber schauen wie er an die Bayern rankommt. Das geht aber nicht wenn man Vorschläge die sogar aus München kommen einfach zur Seite wischt und jeder sein eigenes Süppchen kocht.
Und außerdem: Bayern will sich selber stärken UND den Gegner schwächen. Na und? So ist der Markt, da wird nichts geschenkt. Rumheulen nutzt da nichts.
Sicherlich kann man das so sagen. Doch es ging ja darum dass auch Bayern profitiert wenn sie einen Konkurrenten auf sportlicher Augenhöhe zu haben, da die Liga so eben attraktievr wird. Auch im Ausland. Insofern ist es nicht klug diesen bewusst zu schwächen.
Die Bayern vom Ast stossen? Dazu bedarf es jahrelanger exzellenter Arbeit. Wenn Tuchel auch 7 Jahre a la Klopp hinlegt, ist nicht ausgeschlossen dass Dortmund zu Bayern aufschliesst. Auch finanziell!
„Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.”

— Brian Greenhoff

Sonnengott
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 619
Registriert: Fr 17. Dez 2010, 12:08
Lieblingsverein: FC Bayern
Wohnort: Graz

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von Sonnengott » Di 22. Sep 2015, 08:51

albanischerschwabe hat geschrieben:Götze jetzt also Stammspieler? Es wird immer besser :D
Wirst du eigentlich bezahlt um Bayern zu verteidigen? Denn wenn du so irrational argumentierst und dafür nicht mal was bekommst..... tja, schlechter Deal!
Wie definiert man einen Stammspieler? Dass er immer spielt und nur selten ein- oder ausgewechselt wird? Bei den Bayern ist die Fluktuation (oder Rotation) recht groß, da wird es schwer, echte "Stammspieler" zu finden.

Aber mal ehrlich: 32 BL-Einzätze vergangene Saison und dennoch ist es
albanischerschwabe hat geschrieben:klar dass Götze bei Bayern nicht zum Einsatz kommen würde und so ist es auch gekommen.
?

Wenn man sich nicht nur die Einsätze, sondern die gespielten Minuten ansieht, dann hat im Mittelfeld letzte Saison nur Thomas Müller bei Bayern in der BL länger gespielt und das auch nur mit recht geringem Abstand (2364 vs 2239 Minuten). Im DFB-Pokal (399 vs 337 Minuten) und in der CL (838 vs 744 Minuten) war Xabi Alonso am längsten dabei. Ob man Götze nach den Einsatzzeiten als Stammspieler bezeichnen möchte, bleibt jedem selbst überlassen, aber von "nicht zum Einsatz kommen" ist es Lichtjahre entfernt.
Es kam so, wie es kommen muss
und so geriet er dann zum Schluss
auf eine Bahn, die wurde immer schiefer.
Heute ist er bei der FIFA.

Wise Guys

Benutzeravatar
SirHenri
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 7593
Registriert: Di 9. Mär 2010, 17:44
Lieblingsverein: Das deutsche Septett, Union&Hertha
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von SirHenri » Di 22. Sep 2015, 09:22

Das ist ja sogar mehr Einsatzzeit, als selbst ich erwartet hätte, ein klares Argument Pro "Starker Götze" und contra "pure Schwächung Dortmunds"
Ich halte weiterhin nichts von diesen Theorien.

Benutzeravatar
don_riddle
Tippspiel 2018/2019: Bronze Toto-Wertung --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Tippspiel 2018/2019: Bronze Toto-Wertung --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 1299
Registriert: Fr 2. Sep 2011, 10:57
Lieblingsverein: BV Borussia 09 e.V. Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Kampf um die Top 3 zwischen Deutschland - England - Italien

Beitrag von don_riddle » Di 22. Sep 2015, 09:52

SirHenri hat geschrieben:Das ist ja sogar mehr Einsatzzeit, als selbst ich erwartet hätte, ein klares Argument Pro "Starker Götze" und contra "pure Schwächung Dortmunds"
Ich halte weiterhin nichts von diesen Theorien.
Ich behaupte, man wollte sich primär verstärken. Die Schwächung eines Konkurrenten nimmt man da gerne mit, als Bonus sozusagen. Bevor man z.B. einen Neymar holt, welcher die Liga nicht kennt und welcher vermutlich auch teurer gewesen wäre, nimmt man lieber den in der Liga erfahrenen Götze.

Um mal von den Einsätzen weg zu kommen. Sicher hatte Götze seine Einsatzzeiten, aber in den wirklich wichtigen Spielen war er doch häufig nur Ersatz. Ich persönlich finde es schade, da ich mir von seinem Wechsel zum FCB damals einen enormen Entwicklungsschub versprochen habe. Ich habe irgendwie den Eindruck, dass Guardiola nicht allzu viel von ihm hält. Ich bin mir auch recht sicher, dass einer die Bayern im Sommer verlässt - Guardiola oder Götze.
Früher dachte man: "Ich denke, also bin ich!" - Heute weiß man: es geht auch so ! (Dieter Nuhr)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste