Borussia Dortmund 2017/2018

Benutzeravatar
don_riddle
Tippspiel 2018/2019: Bronze Toto-Wertung --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Tippspiel 2018/2019: Bronze Toto-Wertung --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 1224
Registriert: Fr 2. Sep 2011, 10:57
Lieblingsverein: BV Borussia 09 e.V. Dortmund
Kontaktdaten:

Borussia Dortmund 2017/2018

Beitrag von don_riddle » Do 29. Jun 2017, 06:37

Ich bin mal so frei und eröffne einen neuen Thread für meine Borussia :D

Der BVB steht in der CL-Gruppenphase und dort in Topf 2. Dies ist eigentlich sogar ein Vorteil gegenüber Topf 1, da man nun nicht auf Barca, Atletico, PSG, City, Porto, ManUtd und Sevilla (bei erfolgreicher Quali) treffen kann. Aus Topf 1 wären lediglich Real Chelsea und Juve extrem unangenehm. Mit Monaco hat man ja jetzt noch eine Rechnung offen und Benfica, Spartak, Shaktar sollten eigentlich etwas schwächer sein.

Ich hoffe, hoffe, hoffe, dass wir nicht wieder Real Madrid bekommen. Gar nicht unbedingt wegen deren Stärke, wir sahen immer ganz gut gegen Real aus, mir geht es vielmehr um Abwechslung. Immer mal wieder gegen andere Vereine zu spielen macht doch auch den Reiz aus, daher wünsche ich mir aus Topf 1 Chelsea. Zudem wären dann Duelle mit Tottenham und Liverpool nicht möglich, welche (voraussichtlich) aus Topf 3 kommen und welche wir in der EL-Saison schon hatten.

Aus Topf 3 wäre natürlich Ajax charmant, dank unseres neuen Trainers. Aber die hatten wir auch schon. Da ich anspruchsvolle Spiele besser finde, würde ich hier einen Italiener bevorzugen. Neapel hatten wir auch schon, daher bin ich hier für den AS Rom.

Aus Topf 4 wünsche ich mir jedes Jahr Celtic. Einfach da ich dort die Stimmung überragend finde.
Früher dachte man: "Ich denke, also bin ich!" - Heute weiß man: es geht auch so ! (Dieter Nuhr)

Benutzeravatar
don_riddle
Tippspiel 2018/2019: Bronze Toto-Wertung --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Tippspiel 2018/2019: Bronze Toto-Wertung --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 1224
Registriert: Fr 2. Sep 2011, 10:57
Lieblingsverein: BV Borussia 09 e.V. Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Borussia Dortmund 2017/2018

Beitrag von don_riddle » Di 11. Jul 2017, 13:42

Zum Saisonstart scheint zumindest Götze nach der aktuellen Entwicklung einigermaßen Fit zu sein. Aber dafür hat man mit Weigl, Reus und Guerreiro 3 Langzeitverletzte. Weigl könnte Ende September wieder einsteigen, Guerreiro wohl erst Ende des Jahres und Reus erst zur Rückrunde. :cry:
Früher dachte man: "Ich denke, also bin ich!" - Heute weiß man: es geht auch so ! (Dieter Nuhr)

Vollspann
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 585
Registriert: So 20. Jul 2014, 22:01
Lieblingsverein: FSV Frankfurt

Re: Borussia Dortmund 2017/2018

Beitrag von Vollspann » So 19. Nov 2017, 18:34

Die Vorgänge und Hintergründe um den Abschuß von Thomas Tuchel einzuordnen, war ja nie so einfach.
Als aussenstehender BVB-Sympathisant konnte ich nur raten, wo die Hauptschuld eher zu suchen war:
Bei zu viel Watzke-Ego oder bei zu überzogener Tuchel-Eigensinnigkeit nach Art Horst Ehrmanntraut? (Ältere werden sich vielleicht erinnern. "Schwingungen" bei Betreuern und Co-Trainern!)

Das stärkste sichtbar überzeugende Argument gegen ein Weiter mit Tuchel war für mich, dass angeblich Tuchel nicht mit Mislintat konnte und man sich zwischen einem von beiden entscheiden musste.

Jetzt wird aber bestätigt, was die englischen Medienspatzen bereits seit Tagen zwitschern: Mislintat wird Ende der Saison zu Arsenal London gehen. :!:
Das hat jetzt was von: Erst wirst du gezwungen, dich endgültig für eine von 2 Frauen zu entscheiden und nachdem du dich entschieden hast, will die Erwählte doch nicht mehr und du stehst ganz alleine da. :roll:

Sportlich ist das BVB-Schiff ja bereits ziemlich leckgeschlagen. Wenn jetzt auch noch zunehmend die besten Matrosen von Bord gehen und sich darunter dein bester Rekrutierungsoffizier befindet, kann die Abwärtsspirale schnell eine sich selbst verstärkende Dynamik entwickeln.

Vom heissen Schnellboot zum rostigen Seelenverkäufer in einer halben Saison. Wenn die nichts schnellstens die Zeichen umstellen und einen Turnaround wieder nach vorwärts zeigen, könnte das später mal das Motto der Historiker für diese Phase werden.

Ich hoffe noch, werde aber von Tag zu Tag pessimistischer. Seufz!
Zuerst ging ich nach links, und er auch. Dann ging ich nach rechts, und er auch. Dann ging ich erneut nach links, und er ging einen Hot Dog kaufen. (Zlatan)

Lok
Star
Star
Beiträge: 1050
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Borussia Dortmund 2017/2018

Beitrag von Lok » Mi 22. Nov 2017, 00:21

Dortmund hat jetzt ein echtes Trainer-Problem. Damit meine ich weniger das aktuelle Problem, sondern dass sie Gefahr laufen, dass sie über längere Zeit den richtigen Trainer nicht finden.

Vielleicht wird es jetzt ähnlich wie in Schalke, wo ein neuer Trainer nach dem anderen kam, bis es endlich zu passen schien, wie jetzt mit Tedesco.

Bei Tuchel war der Erfolg zwar da, aber die Kommunikation zwischen Trainer und Vorstand hat nicht funktioniert. Eine zumindest fragliche Entlassung, da die Mannschaft ja scheinbar keine Probleme mit Tuchel hatte.

Bei Bosz war anfangs der Erfolg da und er hat ja auch letztes Jahr bewiesen, dass er es kann. Aber jetzt dieser unerwartete Einbruch.

Die Frage ist, wo will man einen Trainer finden, der es richten kann?

Also finanziell und strukturell ist Dortmund glänzend aufgestellt und auch die Liste der Spieler ist durchaus namhaft. Wenn man was ändern will, dann nur auf dem Trainerposten oder im Vorstand.

Naja, einen Vorteil hat es, wenn sie jetzt frühzeitig Nägel mit Köpfen machen, dann können sie den Bayern Nagelsmann oder Hasenhüttl wegschnappen. :lol:
Wobei ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass das passiert. Die Bayern werden da schon an den richtigen Fäden ziehen.
Vollspann hat geschrieben:Das stärkste sichtbar überzeugende Argument gegen ein Weiter mit Tuchel war für mich, dass angeblich Tuchel nicht mit Mislintat konnte und man sich zwischen einem von beiden entscheiden musste.
Ich weiß nicht, wo du die Info herhast. Also wahrscheinlich habe ich weniger Insiderwissen über Dortmund. Aber ehrlich gesagt, kann ich mir das kaum vorstellen. Dass man einen erfolgreichen Trainer, der dazu noch halbwegs jung ist und Perspektive hat, feuert nur um den Chefscout bzw. Sportvorstand zu halten. Das ergibt für mich wenig Sinn.
Ich glaube schon, dass das auch mit dem Ego von Watzke zu tun hat. Kann natürlich sein, dass beides zusammenkommt. Tuchel ist Watzke mit der Kommunikation nach dem Anschlag auf die Füße getreten. Das könnte Mislinat ausgenutzt haben, um sich gegen Tuchel zu verwenden. Fragt sich nur, warum intrigiert er gegen Tuchel, wenn er dann selber kurze Zeit später geht?
Was ich aber teile, ist die Sorge um Dortmund. Sie könnten so ein Chaos-Club wie Schalke werden. Mit Riesen-Potential, aber ständig wechselnden Trainern und sehr großen Leistungsschwankungen.

Benutzeravatar
JohnDRockford
Super Star
Beiträge: 1892
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:18
Lieblingsverein: FC Twente
Wohnort: Provinz Overijssel

Re: Borussia Dortmund 2017/2018

Beitrag von JohnDRockford » Mi 22. Nov 2017, 11:37

Zunächst muss Bosz dringlichst fliegen, sozusagen als Sofortmaßnahme, danach muss der arrogante Herr Fatzke entlassen werden, dem sein Misserfolg wohl mittlerweile zu Kopf gestiegen ist.

Vollspann
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 585
Registriert: So 20. Jul 2014, 22:01
Lieblingsverein: FSV Frankfurt

Re: Borussia Dortmund 2017/2018

Beitrag von Vollspann » Mi 22. Nov 2017, 16:05

Lok hat geschrieben: Ich weiß nicht, wo du die Info herhast. Also wahrscheinlich habe ich weniger Insiderwissen über Dortmund. Aber ehrlich gesagt, kann ich mir das kaum vorstellen.
Das war jetzt aber kein nur in Insiderkreisen bekanntes Geheimwissen. Hier eine Kurzchronik:
Oktober 2016: http://www.sueddeutsche.de/sport/bvb-tu ... -1.3189481
Aktuell: https://www.derwesten.de/sport/fussball ... 01709.html und http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... chsel.html
Lok hat geschrieben:Das könnte Mislinat ausgenutzt haben, um sich gegen Tuchel zu verwenden. Fragt sich nur, warum intrigiert er gegen Tuchel, wenn er dann selber kurze Zeit später geht?
Die Frage stelle ich mir auch. Der Konflikt kommt auf, nach einer Weile bezieht die Führung Stellung für Mislintat. Tuchel muss gehen und anschliessend wird Mislintat vom Chefscout zum Leiter Profifussball befördert, unterschreibt dafür einen neuen Vertrag. Und gerademal ein halbes Jahr später macht er sich "überraschend", :o geradezu "plötzlich" :shock: vom Acker und wechselt zu Arsenal? Und begründet das u.a. damit, er hätte sich von der Führung nicht genug geschätzt/unterstützt gefühlt? :o Und nur diese seelischen Qualen damals hätten ihm derart abtrünnige Gefühle aufgedrängt, seine Treue geschwächt?

Das kommt derart "Bitch"-mäßig rüber, dass man jetzt plötzlich wieder Tuchel eher ein paar feine Antennen unterstellen könnte anstelle abseitiger Überzogenheit. Was 'ne linke Tour! :evil:
Lok hat geschrieben: Dass man einen erfolgreichen Trainer, der dazu noch halbwegs jung ist und Perspektive hat, feuert nur um den Chefscout bzw. Sportvorstand zu halten. Das ergibt für mich wenig Sinn.
Nicht nur deswegen.Da kam offensichtlich vieles zusammen, es hatte sich ja auch erkennbar über eine längere Frist allmählich aufgebaut. Nur war für mich eben die Sache mit Mislintat der Punkt, an dem ich bisher glaubte erkennen zu können, dass Tuchel wirklich etwas sehr, vielleicht zu, schwierig ist. Ansonsten war/bin ich sportlich ja Tuchel-Fanboy ...von seiner Arbeit mit dem BVB begeistert.
Lok hat geschrieben: Ich glaube schon, dass das auch mit dem Ego von Watzke zu tun hat. Kann natürlich sein, dass beides zusammenkommt. Tuchel ist Watzke mit der Kommunikation nach dem Anschlag auf die Füße getreten.
Ja, das kommt definitiv dazu. Watzkes Verdienste um den BVB während und nach der Fast-Insolvenz sind enorm. Er hat eigentlich mindestens ein Jahrzehnt lang alles richtig gemacht und die richtigen Leute aufs Pferd gesetzt. Nur deshalb steht der Verein da, wo er heute ist.
Das macht es im Verein sicher um so schwerer, mit den aktuellen Fehlentwicklungen umzugehen.

Wäre Tuchels Nachfolger eingeschlagen, wäre es egal. Danach sieht es aber immer weniger aus. Damit wird es jetzt zu Aki's Problem.
Bis zur Winterpause sind es noch 5 Spieltage, solange wird Watzke Bosz sicher noch die Chance geben, durch einen Turnaround zu beweisen, dass seine Entscheidung nicht falsch war. Falls nicht, wird sein Problem nur größer: Welcher Trainer soll denn momentan verfügbar sein UND die -über 10 Jahre konsistente- Arbeit von Klopp und Tuchel qualifiziert weiterführen?
Und wenn dann auch noch vermehrt andere Spieler und Spezialisten abwandern, weil man nicht mehr CL spielt und nicht mehr die -darüber hinaus in jeder Hinsicht- großartige Plattform bietet ... kann der Schaden nachhaltiger, also länger wirksam werden.

Bei Bosz finde ich es übrigens durchaus schade, an sich kommt der ja durchaus sympathisch rüber. Nur was die Mannschaft seit seinem Antritt spielt, sieht für mich grausam aus. Ich habe jetzt fast 10 Jahre immer BVB geguckt, wenn sie europäisch gespielt haben, egal ob erfolgreich oder nicht: Zuschauen hat einfach Spaß gemacht, so WIE sie gespielt haben. Das ist mir beim Tottenham-Spiel und danach vergangen.
Unter ihm sieht ziemlich jeder Spieler schlechter aus als zuvor. Und das Mannschaftsspiel/die Kombinationen haben sich erschreckend zurückentwickelt.
Das Leid konnte ich mir nicht mehr ansehen und bin deshalb so tief gesunken, stattdessen immer die Logosherpas von diesem Dosenrotz zu gucken! :o :shock: :| :roll:

So darf das nicht weitergehen! :oops:
JDR hat geschrieben:Zunächst muss Bosz dringlichst fliegen, sozusagen als Sofortmaßnahme, danach muss der arrogante Herr Fatzke entlassen werden, dem sein Misserfolg wohl mittlerweile zu Kopf gestiegen ist.
Rom muss brennen!!! :!:
Nicht morgen!!! :evil:
Nicht heute abend!!! :twisted:

Holt jetzt die Fackeln raus und brennt alles ab, egal was! Sofort!!! Sofort!!! Kein Zögern. Das Krankenhaus auch!!! :twisted:

Zum Glück wird in der Realität nicht alles derart spontan abgefackelt und feurig angegangen, wie gerne vom Sofa her gefordert.
:D

Welchem sofort verfügbaren Trainer würdest du denn als Bosz-Nachfolger zutrauen, langfristig genau der richtige für den BVB zu sein? Oder sind dir solche Details nur lästig, wenn dein Gemüt mal wieder eine zünftige Feuersbrunst fordert?
:D
Zuerst ging ich nach links, und er auch. Dann ging ich nach rechts, und er auch. Dann ging ich erneut nach links, und er ging einen Hot Dog kaufen. (Zlatan)

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3647
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Borussia Dortmund 2017/2018

Beitrag von Macaroli » Mi 22. Nov 2017, 23:41

Vollspann hat geschrieben:Welchem sofort verfügbaren Trainer würdest du denn als Bosz-Nachfolger zutrauen, langfristig genau der richtige für den BVB zu sein
Ich weiß, die Frage ging nicht an mich. Aber wie wäre es denn mit Peter 04 Neururer? Oder hat der gerade einen Job? :lol:
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Soki@work

Re: Borussia Dortmund 2017/2018

Beitrag von Soki@work » Do 23. Nov 2017, 09:12

Ich hab die Tuchel-Entlassung nie verstanden - und die jetzige Aktion v M. führt sie komplett da adsurdum! T. mag ein nicht ganz einfacher Charakter sein - geschenkt, wünschen wir uns nicht MEHR sogenannte Typen? -, er hatte seine Erfolge. Da muss man in der Chef-Etage auch mal die Füße stillhalten können.

Ob Bosz selbst bei einem Derby-Sieg und dem Erreichen der EL sowie des DFB-Pokal-VF nach Weihnachten noch auf der Dortmunder Trainerbank sitzt, möchte ich - Stand jetzt - mal bezweifeln... Nur, und die Frage kam ja auch schon auf, wer soll's machen? :-(
- Wer wäre ein geeigneter Kandidat;
- ist er verfügbar (o bezahlbar);
- will der zum BVB, wenn bereits kleinste Amositäten Einzelner trotz Erfolg zum Rausschmiss führen können??? Tolles Eigentor mit Langzeitwirkung, Herr Watzke! :evil:

[ :twisted: ] Neuruhrer!? Hält sich selbst ja für den besten Trainer der Welt! [/ :twisted: ]

Benutzeravatar
SirHenri
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 7508
Registriert: Di 9. Mär 2010, 17:44
Lieblingsverein: Das deutsche Septett, Union&Hertha
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Borussia Dortmund 2017/2018

Beitrag von SirHenri » Do 23. Nov 2017, 11:54

Neururer hat am Dienstag bei Sport 1 auf sein Leben geschworen nie zum BVB zu gehen. Soviel Dazu. Nicht das ihn irgendjemand der Verantwortlichen ernsthaft fragen würde :lol: :lol:

Benutzeravatar
JohnDRockford
Super Star
Beiträge: 1892
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:18
Lieblingsverein: FC Twente
Wohnort: Provinz Overijssel

Re: Borussia Dortmund 2017/2018

Beitrag von JohnDRockford » Do 23. Nov 2017, 15:11

Das ist halt das Problem der verweichlichten Bundesliga-Vereine wie Dortmund.
Wenn es in England, Italien, Spanien und Frankreich bei einem Verein mal nicht läuft, wird sofort reagiert. Da kann sich keiner hinsetzen und ausruhen.

In Deutschland hat man halt durch die Bank unfähige Leute an entscheidenden Positionen sitzen wie beispielsweise Rummenigge und (F)Watzke, die sich im Zweifelsfall halt eher um die eigenen Verträge als um das Vereinswohl bemühen!

Antworten

Zurück zu „Geschlossene / Erledigte Beiträge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste