Bayern München 2016/2017

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3647
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Bayern München 2016/2017

Beitrag von Macaroli » Sa 17. Sep 2016, 15:59

Ich dachte auch, das dauert eher Jahre. Bin natürlich kein Jurist, finde es deswegen fast ein wenig Schade, dass es so ausging. Auch wenn ich die letzten Konsequenzen einer anderen Entscheidung nicht 100% durchblicke. Aber ganz sicher hätte es ja nicht das Ende des FC Bayern oder gar mehrerer anderer Vereine/ Klubs etc. bedeutet. Es hätte aber den Status verändert und womöglich 50+1 zu Fall gebracht. Aber nun ists so, relativ stressfrei.

Ich hab gelesen, die Entscheidung ist durch, d. h. man kann auch keine weiteren Rechtsmittel in diesem Fall einlegen.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
kaffeesturm
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 997
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 00:43
Lieblingsverein: KFC Uerd, BVB, FCB, Fortuna Düss, Fohlen
Wohnort: Krefeld

Re: Bayern München 2016/2017

Beitrag von kaffeesturm » Mo 24. Apr 2017, 11:53

Es ist jetzt wirklich die Frage wie gut, besonders die Bayern, jetzt mithalten können auf dem Transfermarkt. An Griezmann sind sie wohl dran, aber anscheinend zahlt ManU unglaubliches Geld (mal wieder).
Dazu das verkorkste Kadermanagement, was für mich klar zu Lasten von Ancelotti geht. Kimmich und Costa unzufrieden. Müller nicht mehr der Alte. Mehrere Angeschlagene bei Real, obwohl die Bank voll ist. Kimmich spielte nicht mal gegen Mainz.
So ein Umbruch ist bestimmt nicht leicht zu händeln, aber immer die gleichen Spieler zu bringen, die dann abgenutzt in der entscheidenden Phase sind, obwohl man in der Meisterschaft weit führt, empfinde ich nicht als sonderlich weitsichtig und klug.
Klar gab es einige Wechsel und Pausen, aber ich meine das konsequente heranführen der zweiten Reihe und dort das Gefühl zu vermitteln: wir glauben an euch!
Alonso, Lahm, Ribery und Robben spielen im Spätherbst, aber trotzdem kann man sie deswegen vom Feld nehmen, mir kommt das manchmal wie eine Abschiedssaison vor, für diese Spieler (ich weiss das es so ist, ich meine es aber sportlich) und die anderen gucken in die Röhre.
Seit Heynckes haben das bisher weder Guardiola noch Ancelotti sonderlich gut gemacht. Und gerade beim Italiener habe ich mir da mehr erhofft.
Schweinsteiger und Kroos wurden vergrault, Müller ist neben der Spur, Neuer verletzt, Lahm bald raus, Boateng bald wieder da. Die alte Achse, die auch NM spielen kann, fehlt und somit auch die Identifikationsfiguren die Bayern über die letzten Jahrzehnte in ganz Deutschland beliebt gemacht haben.

Lok
Star
Star
Beiträge: 1050
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Bayern München 2016/2017

Beitrag von Lok » So 11. Jun 2017, 13:26

Süle, Rudy und Gnabry, das sind die Einkäufe der Bayern bisher. Wenig verständlich für mich!!!!

Perspektivspieler hat man mit Coman, Kimmich und Sanches schon genug.

Bayern ist nicht RB Leipzig oder Hoffenheim, die mit jungen Wilden nach oben streben. Sanches und Coman haben die Erwartungen bisher nicht erfüllt. Jetzt holt man noch weitere Perspektivspieler, die dann wahrscheinlich auf der Bank sitzen werden. Eigentlich schade, weil das Spieler mit viel Potenzial sind, die sich anderswo wahrscheinlich weiter entwickeln würden.

Alonso und Lahm hören auf, Ribery und Robben kommen in die Jahre, da braucht es jetzt absolute Hochkaräter!!!

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3647
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Bayern München 2016/2017

Beitrag von Macaroli » So 11. Jun 2017, 22:02

Lok hat geschrieben:Süle, Rudy und Gnabry, das sind die Einkäufe der Bayern bisher. Wenig verständlich für mich!!!!
Auch Coman zählt noch dazu. Der war bisher nur ausgeliehen und wurde nun für 21 Mio. € geholt. Das ist vielleicht jetzt nur für das Protokoll, aber mir geht es gerade auch so, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich die Transferpolitik so toll finde. Ich kann nur Schlüsse daraus ziehen.

Immerhin kosteten die jetzigen fixen Neuzugänge bereis 51 Mio. €. Nicht ganz unwesentliche 17 Mio. kamen durch den endgültigen Verkauf von Benatia wieder rein. Also macht das Netto 34 Mio. € Ausgaben. Das ist für Bayern jetzt noch kein so großes aus dem Fenster lehnen. Da müsste noch was kommen.

Sehr weit sind die Verhandlungen scheinbar mit Corentin Tolisso (Zentrales Mittelfeld - spielt bei Olympique Lyon). Der reiht sich aber in die bisherige Liste der Zugänge ein. Nach transfermarkt.de hat er einen Marktwert um die 22 Mio. € wird aber laut Medien um die 40 Mio. kosten. Dann wären wir natürlich schon bei 74 Mio. € - Nettoinvestition. Das dann noch einmal ein richtig dicker Fisch kommt, wird dann eher unwahrscheinlich. An Alexis Sanchez glaube ich nicht mehr. Der wird wohl zu ManCity wechseln. Da bewahrheitet sich das, was Rummenigge letzte Saison schon sagte, nämlich dass ein Spieler für Bayern nicht bezahlen ist, wenn der Wechsel-Poker zu lange dauert und die großen englischen Klubs so richtig mitbieten. Die Erkenntnis ist nicht wirklich neu, aber doch ein wenig bitter, weil man bei den großen Namen meist zweiter Sieger bleibt.

Wie gesagt, ich werde noch nicht so richtig schlau drauß. Ich vermute, es wird wahrscheinlich wirklich noch den einen oder anderen namhaften Abgang geben (Boateng? - sonst wäre Süle einfach zu viel in der Abwehr). Evtl. steht auch eine Spielumstellung bevor. Anstatt teueren Ersatz für Robben und Ribery einzukaufen kann man auch das Spiel mehr über die Mitte laufen lassen. Das war eine Vermutung, die ich aus einem Podcast gehört habe. Für die Mitte kauft man gerade ein und es ist ja nicht so, dass man da nicht schon Leute hätte. Gleichzeitig könnte dann Müller wieder mehr eingebunden werden. Aber das ist natürlich alles Spekulation.

Als kleines Zwischenfazit bleibt erst mal hängen, dass ich bei keinem Neuzugang den Eindruck habe, der hätte auf Grund seiner individuellen Klasse in Spielen wie z. B. gegen Real noch einen positiven Impuls für Bayern liefern können. Es ist sehr viel Perspektive dabei. Das an sich ist okay, aber das wird nicht ohne Reibungsverluste sprich Qualitätsverlust gehen. Ancelotti ist für mich auch eher Experte, gemachte Mannschaften noch zu verfeinern. Als großer Talentförder hat er sich mir noch nicht hervor getan. Aber warten wir mal ab, was noch kommt.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Klaus
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 813
Registriert: Di 8. Mär 2011, 13:03

Re: Bayern München 2016/2017

Beitrag von Klaus » Mo 12. Jun 2017, 11:50

Hallo,

ich bin z.Z. nicht so 100%-ig auf dem Laufenden bzgl. Fußball, aber ich frage mich schon ein Stück weit welche Alternative Bayern denn hat. Mit Lewandowski hat man wohl z.Z. den drittbesten Stürmer nach Ronaldo und Messi unter Vertrag. Immerhin. Man kann schon froh sein, daß Bayern überhaupt einen solchen Spieler für sich gewinnen konnte. Es gibt relativ wenige Spieler auf absolutem top-Niveau, die "fertig" sind, solche Spieler werden von Clubs umworben, die nahezu unbegrenzt Geldmittel haben. Bayern muss wirtschaftlich arbeiten. Da steht kein Abramowitch oder Ölscheich hinten dran. Wenn es ums Geld geht zieht Bayern immer den Kürzeren. Vielmehr kann man evtl. einen Top-Spieler mit Überzeugungsarbeit gewinnen, wenn er sich ganz konkret für Bayern und gegen einen anderen Verein entscheidet, auch wenn das finanzielle Abstriche bedeutet. Allerdings haben andere Vereine ja auch einiges zu bieten und ich persönlich würde auch lieber bei einem Top-Club in Spanien oder England spielen, als in der Bundesliga, ich glaube dort hat man mehr Duelle auf top-Niveau. Bayern marschiert seit Jahren durch die Bundesliga. Da gibt es kein Duell, wie Real-Barça, oder Chealsea-ManCity, in Spanien und England gibt es jedoch sogar mehrere top-Paarungen.

Bayern schreibt zwar tolle Zahlen, aber die Transfersummen für top-Spieler steigen wesentlich steiler an, als Einnahmen. Natürlich ist die Konsequenz, daß der sportliche Erfolg (vor allem international) wohl nicht zu halten sein wird. Aber Bayern kann jetzt auch nicht "mal eben" 200 Mio. € investieren, aber ich glaube, das wäre die Summe die notwendig wäre, um 3 richtige top-Spieler zu verpflichten auf dem Level, daß sie Bayern wirklich massiv und nachhaltig nach vorne bringen. Also Lahm und vielleicht nächstes Jahr Robben und Ribéry mindestens gleichwertig zu ersetzen, puh ..., ich kanns mir eigentlich nicht vorstellen.

Lok
Star
Star
Beiträge: 1050
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Bayern München 2016/2017

Beitrag von Lok » Mo 12. Jun 2017, 13:26

Klaus hat geschrieben:Wenn es ums Geld geht zieht Bayern immer den Kürzeren. Vielmehr kann man evtl. einen Top-Spieler mit Überzeugungsarbeit gewinnen, wenn er sich ganz konkret für Bayern und gegen einen anderen Verein entscheidet, auch wenn das finanzielle Abstriche bedeutet. Allerdings haben andere Vereine ja auch einiges zu bieten und ich persönlich würde auch lieber bei einem Top-Club in Spanien oder England spielen, als in der Bundesliga, ich glaube dort hat man mehr Duelle auf top-Niveau.
Das stimmt natürlich alles. Aber wenn das so ist, dann ist es umso wichtiger, dass man ein klares Konzept erkennen kann um diesen Nachteil wettzumachen. Bei RB Leipzig sieht man dieses Konzept in Perfektion und das trägt eindeutig die Handschrift von Rangnick.

Bayern hat jetzt 4 herausragende Innenverteidiger mit Boateng, Hummels, Süle und Martinez. Auf den Außenbahnen fehlt es dafür umso mehr. Ich kann da kein Konzept erkennen.

Die Zeiten, dass die Bayern einfach wahllos die besten Bundesliga-Spieler zusammenkaufen und sich das dann irgendwie von alleine sortiert, sind vorbei. Die konkurrenz aus Spanien und England ist dabei, zu enteilen. Jetzt ist umso mehr ein klares Konzept bei der Einkaufspolitik vonnöten. Gerade auch weil man finanziell im Nachteil ist.

Da fragt sich natürlich auch, wer das umsetzen soll. Vielleicht rächt es sich jetzt, dass kein starker Sportdirektor installiert wurde.

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3647
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Bayern München 2016/2017

Beitrag von Macaroli » Mo 12. Jun 2017, 20:43

Ich merke gerade bei mir, dass ich mich immer wieder von den Medienberichten anstecken lasse. Vielleicht müssen wir einfach mal abwarten, was bis zum August oder auch noch länger passiert. Eines hat Bayern auch immer ausgezeichnet, nämlich einen relativ pragmatischen Umgang mit dem Transfermarkt. Wenn ein Klub wie ManCity oder Real oder wer auch immer im großen Stil einkauft, dann ergibt sich meistens eine Bewegung, bei der andere Spieler wieder auf den Markt kommen, die bisher noch gar nicht zur Debatte standen.

Auf der anderen Seite glaube ich aber doch, dass Bayern einen Plan hat. Ich verstehe den vielleicht noch nicht in Gänze, aber es sagt ja auch kein Mensch, dass die taktische Ausrichtung der letzten Saison die Blaupause für die kommende Saison ist. Ein Spieler wie Martinez ist ja auch nicht von Hause aus ein Abwehrspieler. Mit ihm im defensiven Mittelfeld holte Bayern die CL. Das ist evtl. auch eine Option. Kimmich soll Lahm beerben. So gesehen hat Bayern jeweils auf der rechten, wie auch der linken Abwehrseite Stammspieler und Backups. Hier ist wahrscheinlich nichts mehr zu erwarten. Quantitativ passt es, auch wenn die Backups vielleicht gehobenes Mittelmaß sind und Kimmich eben erst noch wachsen muss.

Die Innenverteidigung steht. Ebenfalls zweifach. Im Mittelfeld ist auch alles zweifach besetzt. Vidal wird wohl meistens spielen. Hier ist auch Thiago der so langsam ins beste Alter kommt, aber gerade noch bei großen Spielen noch präsenter werden muss (aber früher gab es den Spruch auch mal über C. Ronaldo "je größer der Gegner, desto kleiner Ronaldo" - stimmt heute auch nicht mehr) - dann noch Rudy und auch noch den jungen Sanches. Sollte Tolisso noch kommen, dann ist das genug. Bleiben noch die Außenbahnen. Robben und Ribery, da ist eben die Frage, ist das die letzte Saison? Ich glaube bei Ribery wahrscheinlich schon. Bei Robben könnte es noch 2 Jahre gehen. Coman wurde geade gebunden. Bei Douglas Costa denke ich, dass er gehen gelassen wird, wenn es denn wirklich einen ernsthaften Bieter gibt. Macht auch inklusive Gnabry keinen so großen Sinn da 5 Spieler zu haben, während man gleichzeitig noch um einen weiteren Spieler wirbt und es aber nur 2 Plätze gibt. Und zur Not kann auch Müller da spielen (vielleicht nicht gegen die Top-Klubs, aber in der Gruppenphase gegen einen Mittelmaßklub hätte ich da gar keine Bedenken.

Und im Sturm gibt es Lewa und Müller. Wobei ein Backup gut tun würde. Da war Ancelotti in der vergangenen Saison ein wenig zu eng gestrickt. Man hat niemanden für die Position von Lewandowski. Kam es doch mal dazu, dann wurde Müller dort 1:1 eingesetzt und das ist überhaupt nicht sein Spiel. Er muss von etwas weiter hinten kommen, wenn vorne noch ein Stürmer steht. Das wäre natürlich der Vorteil, den ein Alexis Sánchez - Transfer mit sich bringen würde. Der kann auch vorne rein gehen.

Ja, ich weiß auch noch nicht. Schlecht wird die Mannschaft sicher nicht sein in der kommenden Saison. Aber es wird schwer das Niveau zu halten. Man muss bei den Zugängen vielleicht weiter schauen, als nur ein Jahr voraus. Die Frage lautet vielleicht auch, welche Transfers sind die Richtigen um nächste Saison möglichst stark zu sein? Oder eben, welche Transfers helfen uns für die kommenden 3-5 Jahre am meisten?

Um jetzt mal Lok aufzugreifen. Ich hoffe, dass ein Plan da ist. Ich geh auch mal davon aus, dass es so ist. Aber das Ziel von diesem Plan ist glaube ich noch etwas wenig transparent.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Lok
Star
Star
Beiträge: 1050
Registriert: Do 15. Okt 2009, 11:24
Lieblingsverein: dt. Fußballnationalmannschaft
Wohnort: Berlin

Re: Bayern München 2016/2017

Beitrag von Lok » Di 13. Jun 2017, 10:51

Wahrscheinlich hast du recht.
Ich frage mich nur, wer stellt die strategische Ausrichtung auf?
Etwas verwirrend mit dem Kompetenzwirrwar zwischen Höneß, Rummenige und Ancelotti.
Ich frage mich auch, ob Höneß und Rummenige dafür noch die besten Personen sind oder nicht doch schon zu alt. Beide sind bestimmt herausragend für die Führung des Vereins und beim Verhandeln von Verträgen. Aber ob sie die richtigen für die Ausrichtung der Einkaufspolitik sind?

Ich denke Bayern sollte sich schnell nach einem Sportdirektor umsehen und Rummenigge und Höneß sollten auch bereit sein, Macht abzugeben.

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3647
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: Bayern München 2016/2017

Beitrag von Macaroli » Di 13. Jun 2017, 18:12

Lok hat geschrieben:Etwas verwirrend mit dem Kompetenzwirrwar zwischen Höneß, Rummenige und Ancelotti.

[...]

Ich denke Bayern sollte sich schnell nach einem Sportdirektor umsehen und Rummenigge und Höneß sollten auch bereit sein, Macht abzugeben.
Das denke ich auch. Mir ist das ehrlich gesagt auch alles nicht so klar. In den Bayern-Foren halten sie sich jetzt damit auf, dass Hoeneß sagte, dass Granaten kommen werden. Da warten einige noch auf den 100 Mio. € - Transfer. Aber ich weiß auch nicht, ob die Hoeneß-Aussage, nun eine Willensbekundung ist oder ob er gerade sowas wie den Sportdirektor gibt. Die Absage von Lahm deutet ja eher darauf hin, dass Hoeneß noch sehr aktiv dabei ist und auch nicht gewillt ist, etwas zurück zu treten.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
SirHenri
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Ehemaliger Tippspiel-Dritter --- Insgesamt: 0 Gold, 0 Silber, 2 Bronze
Beiträge: 7511
Registriert: Di 9. Mär 2010, 17:44
Lieblingsverein: Das deutsche Septett, Union&Hertha
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bayern München 2016/2017

Beitrag von SirHenri » Mi 14. Jun 2017, 22:32

Tolisso wechselt für 41,5 Mio von Lyon zu Bayern.
Teuerster Einkauf der Bundesliga-Geschichte.

War wohl Carlo's Wunschspieler. Ich hoffe er schlägt ein. Hab' ihn ein paar mal spielen sehen in der EL, sehr guter Mann.
Auch wenn wahrscheinlich nicht DER große Name, den sich manch einer erhofft hätte.
Aber ich denke die Bayern wissen was sie tun.

Antworten

Zurück zu „Geschlossene / Erledigte Beiträge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste