Seite 3 von 26

Re: FC Sion - Proteste und Gerichte

Verfasst: Fr 16. Sep 2011, 13:45
von Sokrates
Cirdan hat geschrieben:
Baumeister hat geschrieben:@ Werder Downunder/ Sokrates:
Genau wegen diesen Fragen finde ich den Fall so spannend. Es ist prinzipiell alles möglich, bis hin, das die UEFA/ FIFA ihre Selbstgerichtsbarkeit einbüßt.
Am anderen Ende halte ich es auch für denkbar, dass die Schweizer aus FIFA und UEFA ausgeschlossen werden, bis die Schweiz ihre Rechtsprechung dahingehend ändert, dass es für ihre Gerichte nichtmehr möglich ist, in laufende Wettbewerbe einzugreifen. Was wohl eine ganze Weile dauern würde, aber wenn wir ehrlich sind, ist die Teilnahme Schweizer Mannschaften weder für die Wettbewerbe der UEFA noch für FIFA-Wettbewerbe von essenzieller Bedeutung. Die ganze Geschichte ist jedenfalls EXTREM brisant.
[...]
Dass nationales Recht ignoriert wird, kann natürlich nicht sein, aber ich finde es schon verständlich, dass man sich nicht von nationalen Gerichten in laufende internationale Turniere eingreifen lassen will - insbesondere ohne das die eigenen Argumente überhaupt gehört werden, wie das jetzt eben passiert ist, und in Angelegenheiten, die eigentlich schon in massenweise Verhandlungen durchgepaukt und abgesegnet wurden, wie der Transfersperre für Sion.
Ok, es macht Sinn, dass sich die UEFA nicht durch nationale Gerichte in laufende Wettbewerbe rein-juristieren lassen will. Was passiert, wenn das doch wer macht, sieht man ja jetzt: Dass es soweit kommen konnte, liegt doch nur bedingt an der Klagewut des Herrn C.C., sondern auch an der an Naivität/Dummheit kaum zu überbietenden Verzögerungstaktik der UEFA.

Motto:
"Solange keiner klagt, ist doch alles OK; ach Sch§$%e, es klagt wer, was machen wir denn jetzt; erstmal darauf verweisen, dass sie ja gar nicht klagen dürfen; wie, die lassen sich davon nicht abhalten (aufgrund eines Urteils eines nationalen Gerichts); na dann schließen wir doch einfach den Verband aus; was, die klagen jetzt international, die spinnen wohl; ..."

Aber die Kernfrage ist m.E. doch, ob die UEFA Mitgliedsverbänden und -mannschaften grundsätzlich die Anrufung ordentlicher nationaler und ggf. internationaler Gerichte einfach so verbieten darf!

Re: FC Sion - Proteste und Gerichte

Verfasst: Fr 16. Sep 2011, 14:18
von Sokrates
[Off Topic]
Baumeister hat geschrieben:[...]@ Werder Downunder/ Sokrates:
Genau wegen diesen Fragen finde ich den Fall so spannend. Es ist prinzipiell alles möglich, bis hin, das die UEFA/ FIFA ihre Selbstgerichtsbarkeit einbüßt[...]
Was mich auf die gar verwegene Idee bringt; was passieert eigentlich wenn irgentein schweizer Fußballhasser darauf kommt, die UEFA- und FIFA-Statuten dahingehend prüfen zu lassen, ob sie mit der Verfassung der Schweiz vereinbar sind :twisted: WorstCase: Beide werden, weil verfassungwidrig (o. gar -feindlich!), verboten - und aus ist's mit WM, EM und CL/EL :!:

Auch wenn ich natürlich auf ein anderes Ergebnis hoffe ("Verfassungskonform ja, aber 1), 2), 3) ...") so ein Verfahren würd ich den beiden verstaubten Organisationen mit ihren selbstherrlichen Präsidenten von Herzen gönnen :!: :twisted: :!: :twisted: :!: :twisted: :!:

[/Off Topic]

Re: FC Sion - Proteste und Gerichte

Verfasst: Fr 16. Sep 2011, 14:42
von Cirdan
Werder Downunder hat geschrieben:Das wäre dann allerdings die allergrößte Unverschämtheit! Das würde ein direkter Eingriff in die Souveränität eines Staates durch eine Sportvereinigung sein. Die UEFA kann auf gar keinen Fall verlangen das die Schweiz ihre Rechtssprechung ändert! Wo kommen wir denn da hin? Die UEFA kann Druck auf den schweizer Fußballverband ausüben um sie dazu zu veranlassen Sion zur Räson zu bringen, sei es durch Strafen, oder Ausschlüsse, aber damit erschöpft sich ihre Einflußnahme dann auch.
Wieso? Aus UEFA/FIFA Sicht wäre es dann so: unsere Regularien sind nicht mit Schweizer Rechtsprechung vereinbar. Also können wir jetzt unsere Regularien ändern, oder wir spielen nichtmehr dort, wo Schweizer Rechtsprechung gilt - in anderen Worten, wir schließen den Schweizer Verband aus. Das ist doch kein Eingriff in die Souveränität der Schweiz.
OK, da kenne ich mich überhaupt nicht aus wie das abläuft. Aber ich finde trotzdem daß die UEFA in solch einem Fall die ganze Sache besser unter Kontrolle haben muß. Es ist der UEFA doch bekannt wenn eine Mannschaft, die für einen ihrer Wettbewerbe qualifiziert ist, gewisse Strafen oder Restriktionen anhängig hat. Da müssen die bei der UEFA dann halt diese Mannschaften besonders im Auge behalten um sicherzugehen daß diese Bedingungen eingehalten werden (so schwer kann das nicht sein, da geht es ja nur um einige wenige Mannschaften alle paar Jahre mal).
Rein von der PR finde ich kann sich ein Verband wie die UEFA so ein Hickhack und Trara wie jetzt vom C. Constantin veranstaltet wird nicht leisten. Und es wäre sehr einfach zu verhindern gewesen wenn man das alles sauber vor Beginn der 4. Qualirunde geklärt hätte.

[...]

Aber auch hier gilt, wer ist denn an der ganzen Situation schuld? Die UEFA! Weder Sion noch Celtic hätten irgendeinen Grund zu klagen wenn die UEFA von Anfang an ihre Hausaufgaben gemacht hätte. Und ich bin halt kein Rechtsexperte. Wie ich oben aber schon gesagt habe müsste es doch eine Möglichkeit geben unendliche Klagerei vor Zivilgerichten zu verhindern ohne rein auf arrogante Selbstjustiz zu setzen und sämtliche Zivilgerichtsbarkeit zu ignorieren. Mich stört einfach daran daß ein Sportverband sich hinstellt und sagt "uns interessiert es nicht was ein ordentliches Gericht eines internationalen Rechtsstaates zu sagen hat."

Genauso finde ich allerdings die Klagewut vom C. Constantin nicht gut. Wenn man sich ungerecht behandelt fühlt hat man natürlich das Recht dagegen zu klagen. Aber immer weiter zu klagen und von Kanton zu Kanton und Gericht zu Gericht zu ziehen nur weil einem das eine oder andere Urteil nicht gefällt geht natürlich auch nicht.

Für die jetzige, total verfahrene Situation sehe ich auch keine vernünftige Lösung mehr. Aber ich finde nach wie vor daß die UEFA diese Probleme erst dadurch heraufbeschworen hat daß sie nicht zum richtigen Zeitpunkt gehandelt hat.


Erm, nein, ich glaube, du solltest die ganze Sache nocheinmal etwas genauer recherchieren.

Erstmal, der Ausschluss von Sion vor Turnierbeginn hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dazu geführt, dass Sion zivil dagegen geklagt hätte. So bestand immerhin noch die Möglichkeit, dass Sion auf dem Platz verliert und der Teil des ganzen Mists, der die UEFA betrifft, sich in Luft auflöst...

Das Chaos und die unendliche Klagerei hat angefangen lange vor den Spielen mit Celtic. Das gab Prozesse um die regelwidrige Verpflichtung des Ägyptischen Keepers, dann gab es Prozesse um die Transfersperre, die deswegen verhängt wurde. Jetzt im Sommer hat Sion trotz Transfersperre 6 neue verpflichtet. Der SFV hat ihnen KEINE Spielerlaubnis gegeben, die Spieler haben sie dann aber vorm Zivilgericht eingeklagt - superprovisorisch, dh meines Wissens steht der eigentliche Prozess und der entgültige Urteilsspruch da auch noch aus. Der SFV hat dann die Spielerlaubnisse nach Anweisung des Gerichts erteilt. Seitdem spielen auch diverse Gegner von Sion in der Schweizer Liga nur unter Protest.

Das war alles noch vor den Celticspielen, die kamen dann. Wie gesagt, die UEFA hätte sagen können "vergesst es" (wobei ich wie gesagt nicht glaube, dass das so einfach ist, wie es aussieht), aber glaubst du wirklich, dass Sion dann nicht geklagt hätte?

@Sokrates: In dem Fall würden die Organisationen wohl tatsächlich erstmal auf die Virgin Islands umziehen. Die Schweiz könnte WM, EM, CL/EL vergessen, alle anderen aber eher nicht.

Re: FC Sion - Proteste und Gerichte

Verfasst: Fr 16. Sep 2011, 15:10
von Werder Downunder
Cirdan hat geschrieben:
Werder Downunder hat geschrieben:Das wäre dann allerdings die allergrößte Unverschämtheit! Das würde ein direkter Eingriff in die Souveränität eines Staates durch eine Sportvereinigung sein. Die UEFA kann auf gar keinen Fall verlangen das die Schweiz ihre Rechtssprechung ändert! Wo kommen wir denn da hin? Die UEFA kann Druck auf den schweizer Fußballverband ausüben um sie dazu zu veranlassen Sion zur Räson zu bringen, sei es durch Strafen, oder Ausschlüsse, aber damit erschöpft sich ihre Einflußnahme dann auch.
Wieso?
Weil Du ursprünglich geschrieben hast
dass die Schweizer aus FIFA und UEFA ausgeschlossen werden, bis die Schweiz ihre Rechtsprechung dahingehend ändert, dass es für ihre Gerichte nichtmehr möglich ist, in laufende Wettbewerbe einzugreifen.
was für mich so klingt als ob die FIFA/UEFA den Ausschluß der Schweizer als Druckmittel auf den Rechtsstaat benutzen würden um die schweizer Rechtssprechung zu ändern. Und das geht mMn schon mal überhaupt nicht. Eine Sportvereinigung kann nicht in die Angelegenheiten eines souveränen Staates eingreifen wollen! Sie können nur ihre eigenen Mitglieder, sprich den schweizer Fußballverband maßregeln und beeinflussen.
Cirdan hat geschrieben:Aus UEFA/FIFA Sicht wäre es dann so: unsere Regularien sind nicht mit Schweizer Rechtsprechung vereinbar. Also können wir jetzt unsere Regularien ändern, oder wir spielen nichtmehr dort, wo Schweizer Rechtsprechung gilt - in anderen Worten, wir schließen den Schweizer Verband aus. Das ist doch kein Eingriff in die Souveränität der Schweiz.
Ja, damit hast Du recht. Nur habe ich Deine ursprüngliche Aussage eben anders verstanden gehabt.

Cirdan hat geschrieben: Erstmal, der Ausschluss von Sion vor Turnierbeginn hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dazu geführt, dass Sion zivil dagegen geklagt hätte. So bestand immerhin noch die Möglichkeit, dass Sion auf dem Platz verliert und der Teil des ganzen Mists, der die UEFA betrifft, sich in Luft auflöst...
Und genau darin sehe ich den riesengroßen Fehler der UEFA. Einfach darauf zu hoffen daß sich das Problem von selbst erledigt ist ganz großer Mist.
Cirdan hat geschrieben:Das Chaos und die unendliche Klagerei hat angefangen lange vor den Spielen mit Celtic. Das gab Prozesse um die regelwidrige Verpflichtung des Ägyptischen Keepers, dann gab es Prozesse um die Transfersperre, die deswegen verhängt wurde. Jetzt im Sommer hat Sion trotz Transfersperre 6 neue verpflichtet. Der SFV hat ihnen KEINE Spielerlaubnis gegeben, die Spieler haben sie dann aber vorm Zivilgericht eingeklagt - superprovisorisch, dh meines Wissens steht der eigentliche Prozess und der entgültige Urteilsspruch da auch noch aus. Der SFV hat dann die Spielerlaubnisse nach Anweisung des Gerichts erteilt. Seitdem spielen auch diverse Gegner von Sion in der Schweizer Liga nur unter Protest.

Das war alles noch vor den Celticspielen, die kamen dann. Wie gesagt, die UEFA hätte sagen können "vergesst es" (wobei ich wie gesagt nicht glaube, dass das so einfach ist, wie es aussieht), aber glaubst du wirklich, dass Sion dann nicht geklagt hätte?
Das habe ich schon mitbekommen und deshalb ja meine 2. Punkt über die Langsamkeit des CAS. Das ganze Theater um die Transfersperre und die Spielerlaubnis der 6 neuen Spieler ist seit Monaten vorm CAS anhängig. Da hätte die UEFA halt mal ein wenig Dampf machen müssen um ein Urteil zu bekommen das UNABHÄNGIG ist. Bislang gibt es dazu nur FIFA/UEFA interne Urteile dazu, oder? Das Urteil des CAS hätte man halt vor der 4. Qualirunde hinkriegen müssen und damit wäre die Sache für die UEFA dann wesentlich einfacher zu vermarkten und zu erklären gewesen. So haben sie jetzt ein Problem daß von Woche zu Woche größer wird und zumindest das Potential hat mächtigen Schaden anzurichten.

Re: FC Sion - Proteste und Gerichte

Verfasst: Fr 16. Sep 2011, 23:39
von Bebbi1893

Re: FC Sion - Proteste und Gerichte

Verfasst: So 18. Sep 2011, 20:38
von Bebbi1893

Re: FC Sion - Proteste und Gerichte

Verfasst: Di 20. Sep 2011, 12:27
von Baumeister
15.09.2011 - swissinfo.ch - "Uefa kann sich Schweizer Justiz nicht entziehen"

16.09.2011 - tageblatt.lu - Sion droht mit Millionenklage

16.09.2011 - Giessener Anzeiger - FC Sion erwirkt weiteres Urteil gegen UEFA

16.09.2011 - blick.ch - Richter: Ohne Sion gibts keine Tabelle!

19.09.2011 - sf.tv - Constantin: «Die Gerichte geben uns immer recht»

Im ersten Beitrag wieder einmal der Name Zen-Ruffinen, diesmal Piermarco - ein Sportrechts-Experte - seines Zeichens Vater von Alexandre Zen-Ruffinen wie vormals beschrieben Anwalt von Christian Constantin und ehemaliger Rechtsbeistand des Selben. Der Sonntag - 19.02.2011

Irritierend ist, dass kein sterbens Wörtchen der UEFA zu hören ist. Auf die Strategie bin ich gespannt, ich hoffe es gibt eine.

Re: FC Sion - Proteste und Gerichte

Verfasst: Di 20. Sep 2011, 17:55
von Macaroli
20. September Statement des Präsidenten des Schweizer Fussballverbandes

Peter Gilliéron war ja selbst in der UEFA tätig, das zeigt, wie das Momentan aufgenommen wird.

Re: FC Sion - Proteste und Gerichte

Verfasst: Mi 21. Sep 2011, 11:44
von Sokrates
Baumeister hat geschrieben:[...] Auf die Strategie bin ich gespannt, ich hoffe es gibt eine.
Wär' ja mal 'ne positive Überraschung! :twisted:

Re: FC Sion - Proteste und Gerichte

Verfasst: Do 22. Sep 2011, 13:35
von Baumeister
21.09.2011 - uefa.de - Erklärung der Verbände zum Fall Sion

21.09.2011 - blick.ch - Wieder ein Teilsieg für Sion