UEFA-Pläne für 2018/19

Diskussionen über die 5JW der Saison 19/20,
nach deren Ergebnissen in der BL Saison 20/21 die Teilnehmer ausgespielt werden,
welche dann 21/22 in der CL/EL spielen
Antworten
Benutzeravatar
albanischerschwabe
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 884
Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:03
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Re: UEFA-Pläne für 2018/19

Beitrag von albanischerschwabe » Mi 17. Aug 2016, 20:50

Naja, wenn wir bedenken dass jetzt schon (vermutlich) 16 Plätze an die vier großen gehen(5 Plätze für Spanien), ist da jetzt kein großer Unterschied zu erkennen. Die Veränderung geht wohl eher auf Kosten der "mittelprächtigen" Ligen. Die stellen eben keine zweite Mannschaft in der CL. Aber soweit ich weiss wird an der Meisterrunde festgehalten, die kleinen Ligen werden also nachwievor unterstützt.
Und wenn wir die 5JW anschauen, dann ist es schon verständlich dass auch der vierte jetzt eine Mannschaft mehr stellen darf. Es kann ja nicht sein dass Italien genauso viel kriegt wie Frankreich oder Portugal, obwohl sie viel näher an Deutschland und England dran sind als zu den vorher genannten.

Wie schon auch im Artikel erwähnt, diese Änderung wurde vor allem von den großen Klubs der nichtenglischen Ligen vorangetrieben. Denn das verrückte ist ja dass der neue Fernsehdeal der Premier League mehr Geld zu bieten hat als der Fernsehdeal der CL. Ich sehe die Änderung also gar ncith mal so negativ. Ich hoffe dass durch diese Änderung mindestens drei namhafte Gegner in jeder Gruppe landen.

Aber die 5JW wird dadurch natürlich weniger wichtig.
„Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.”

— Brian Greenhoff

kleinerfisch
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 144
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 12:39

Re: UEFA-Pläne für 2018/19

Beitrag von kleinerfisch » Mi 17. Aug 2016, 23:22

Nicht nur die 5JW wird weniger wichtig sondern auch die nationalen Ligen.
Wenn sich Milan, Chelsea oder Juve (oder in zehn Jahren vielleicht auch mal Bayern) nicht mehr über die Liga qualifizieren müssen, ist es auch egal, wenn ein Leicester mal Meister wird oder ein Liverpool achter.
Zumindest kostet so eine Seuchensaison nicht mehr gleich 50 Mio.
Dann werden in der Meisterschaft die guten Spieler vor wichtigen europäischen Spielen geschont und nicht mehr umgekehrt.

Wir haben durch die derzeitige Regelung ja schon eine teilweise Durchbrechung des Leistungsprinzips (was kann z.B. Leicester dafür, dass andere Clubs in früheren Jahren Englands Meister einen Gruppenplatz erspielt haben? Und dann noch Topf 1!). Wenn das Leistungsprinzip nicht mehr gilt, ist der Europapokal aber auch keine Sport- sondern endgültig eine Unterhaltungsveranstaltung.

Am Ende der Entwicklung steht dann eine Europaliga ohne Auf- und Abstieg wie die US-Profiligen, wo dann Amsterdam und Lissabon mit Subventionen um die Ehre kämpfen, einem der erlesenen "Klubs" ein neues Stadion bauen zu dürfen.
Die nationalen Ligen dienen dann als Farmteams uns Ausbildungsbetriebe (das hat ja auch schon begonnnen).

Benutzeravatar
albanischerschwabe
Säule des Vereins
Säule des Vereins
Beiträge: 884
Registriert: Di 21. Jul 2015, 23:03
Lieblingsverein: VfB Stuttgart

Re: UEFA-Pläne für 2018/19

Beitrag von albanischerschwabe » Do 18. Aug 2016, 11:26

Die Idee mit der "wild card" wurde ja anscheinend aufgegeben, das hat die UEFA nicht akzeptiert. NAchwievor qualifizieren sich nur die ersten vier der Liga.

Und die zweite Änderung(die wir seit ein paar Jahren haben), wonach die Meister der besten sieben bzw. acht Ligen in Topf 1 landen, das wollten die großen Ligen bestimmt nicht. Da waren ja sonst nur die ganz Großen und das bedeutete meist eine relativ leichte Gruppe.
Jetzt hast du Dortmund und Atletico in Lostopf 2, letztes Jahr Real. Ich finde diese Änderung gut, wenn zwei oder drei Meister in Lostopf 1 landen, die, dem Koeffizienten nach, nciht wirklich dahingehören. Diese Änderung schwächt ja die großen Ligen und stärkt den Meister einer nciht so großen Liga(Holland, Russland). Und diesmal hat es eben Leicester getroffen, aber sonst ist diese Änderung gut.
„Das ganze Team steht hinter dem Trainer, aber ich kann nicht für den Rest des Teams sprechen.”

— Brian Greenhoff

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3799
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: UEFA-Pläne für 2018/19

Beitrag von Macaroli » Di 23. Aug 2016, 12:07

Die Änderungen sind keine Revolution, aber es gibt den großen Ligen noch einmal ein Stück mehr Sicherheit und das natürlich auf Kosten der kleinen Ligen. Es geht Stück für Stück in diese Richtung. Aber eim Ernst muss man sagen, das bis auf wenige Ausnahmen Teams aus Spanien, England, Deutschland und Italien hier die Masse an Teams in den K.O. - Runden stellen. Und hier sind die "Anderen" dann, ausgenommen vielleicht noch PSG, eher Ausenseiter gegen die "Großen".

Ich müsste mich wiederholen, mit dem, was ich schon seit Jahren schreibe. Aber kurz zusammengefasst kann man sagen, dass Wettbebwersnachteile kleiner Ligen weiter manifestiert werden. Die bestehenden Verhältnisse werden fester zementiert. Und ich bin mir sicher, in ein, zwei Jahren wird man auch nochmal über die Setzliste sprechen, weil für die "Großen" unverständlich ist, wie so ein *Ironie" Dorfklub wie Ajax Amsterdam *Ironie* (nur mal als mögliches Beispiel) gleichbehandelt wird wie Real, Bayern, Barcelone, ManU, Juventus etc. Geht ja gar nicht.

Es werden Verhältnisse geschaffen, die dann kurze Zeit später als Argument für weitere Maßnahmen zugunsten der Großen angewandt werden. Mir gefällt es nicht. Die Bundesliga-Fans können sich zumindest glücklich schätzen, dass Deutschland dabei ist. Aber es gefällt mir nicht.

Mit der gleichzeitigen Untersagung von Ligen-Zusammenlegungen wird der Status Quo noch weiter verfestigt.

Europa hat laut Wikipedia 700 Mio. Einwohner. Dazu gibt es in den Europapokalen noch Starter aus dem asiatischen Raum. Die großen Ligen aus dem besagten Top 4 repräsentieren aber ca. 243 Mio. Menschen. Abgesehen von Paris und mit abstrichen der portugiesischen Spitzenteams (die aber finanziell weit abgeschlagen zur europäischen Spitze sind) werden die verbliebenen Ligen nur noch wenig Partizipantionsmöglichkeiten in der CL haben. Und wenn sie dabei sind, dann als Restefüller und Alibi-Teilnehmer, dass man das Ganze noch Europacup nennen kann. Aber die Realität ist eine Andere.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
Makkaroni_100
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 182
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:55
Lieblingsverein: RBL, aber nur wegen des Erfolgs+Region

Re: UEFA-Pläne für 2018/19

Beitrag von Makkaroni_100 » Mi 24. Aug 2016, 12:21

Erstmal abwarten was es am Ende wird, vielleicht sind wir am Freitag (da solls ja ev. verkündet werden) schlauer.
Jedenfalls würden mit den 4 festen Startplätzen für die 4 Top Ligen der Kampf um Platz 3 schon mal wegfallen, denn die vier besten Ligen werden sich auf absehbare Zeit nicht verändern. Da stellt sich für mich auch die Frage, in wie weit der 5. überhaupt die Möglichkeit hat, auf pLatz 4 zu kommen. Wenn der 4. ja schon mit viel mehr CL Punkten startet.
Wenn der Meisterweg noch bleibt, würde sich ja wirklich nicht soo viel ändern, außer halt wie schon gesagt wurde, dass dei mittleren Ligen nicht mehr so viel CL-Quali-Plätze bekommen.
Das mit der Wild-Card kommt ja wahrscheinlch nicht, wenn, dann wäre das einfach nur noch Dummheit der UEFA. Schon jetzt hört man immer mal wieder, dass die CL eh nicht so spannend ist, weil ja eh immer die gleichen Teams gewinnen (ganz so krass würde ichs noch nicht sehen).

Benutzeravatar
Werder Downunder
Tippspiel 2018/2019: Silber Komplex-Wertung --- Insgesamt: 6 Gold, 2 Silber, 0 Bronze
Tippspiel 2018/2019: Silber Komplex-Wertung --- Insgesamt: 6 Gold, 2 Silber, 0 Bronze
Beiträge: 1398
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 03:00
Lieblingsverein: Adelaide United; Werder Bremen
Wohnort: Adelaide (Australien)

Re: UEFA-Pläne für 2018/19

Beitrag von Werder Downunder » Mi 24. Aug 2016, 13:44

Wenn die Änderung denn so kommt und der 4. Platz in der 5-JW vier Startplätze garantiert, dann ist das eine massive Aufwertung des 4. Platzes und für Italien eine große Hilfe.

Denn Italien hat es in den letzten 5 Jahren nur einmal geschafft überhaupt den 3. Starter in die Gruppenphase zu bekommen (Milan 2013-2014). In den anderen Jahren ist der 3. Teilnehmer jeweils in der Quali gescheitert (Udinese 2012-2013; Napoli 2014-2015; Lazio 2015-2016 und jetzt Roma 2016-2017).

Italien also in diesen 4 Jahren jeweils nur mit 2 Teilnehmern in der CL Gruppenphase. Wenn durch die Reform jetzt also tatsächlich vier garantierte CL-Gruppenplätze nach Italien vergeben werden ist das massiv für Italien und dementsprechend eine Schwächung für die Vereine der Nationen auf den Plätzen 5+.

Verstehen kann ich die UEFA zwar schon irgendwie, gut finden tue ich es aber nicht. Mir hat schon die Ausdehnung der CL auf all die vielen nicht-Champions nicht gefallen. Wenn sie jetzt eine quasi geschlossene Gesellschaft daraus machen, dann sollen sie halt gleich so ehrlich sein und es als europäische Superliga mit festen Teilnehmern vermarkten.

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1432
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: UEFA-Pläne für 2018/19

Beitrag von valhalla » Mi 24. Aug 2016, 19:02

Gerade die vierten bzw. dritten Mannschaften der großen Ligen haben immer mal wieder Probleme sich sportlich zu qualifizieren, wie es heuer Villarreal und Roma wieder bewiesen haben. Mit den 4 fixen Plätzen würde diese sportliche Selektion wegfallen, und eigentlich schwächere Mannschaften in der CL spielen als jetzt, dafür aber sind sie ja von den "großen" 4 Nationen ... ganz toll.
Damit hat heuer POR bzw. FRA die Möglichkeit zu mindest finanziell ein wenig aufzuholen, aber vielleicht ist ja gerade diese Möglichkeit den "großen" ein Dorn im Auge???

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Benutzeravatar
Makkaroni_100
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 182
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 19:55
Lieblingsverein: RBL, aber nur wegen des Erfolgs+Region

Re: UEFA-Pläne für 2018/19

Beitrag von Makkaroni_100 » Do 25. Aug 2016, 11:53

valhalla hat geschrieben: Damit hat heuer POR bzw. FRA die Möglichkeit zu mindest finanziell ein wenig aufzuholen, aber vielleicht ist ja gerade diese Möglichkeit den "großen" ein Dorn im Auge???
lg
Ja, ist es. Ich meine, das kann ja wohl nicht wahr sein, dass man als geldschwerer einnahmestarker Club mit zich CL-Teilnahmen in der Vergangenheit jetzt wegen irgend so einem komischen Verein aus Fra oder Portugal usw. in der CL-Quali rausfliegt, ich meine, was denkt sich denn die UEFA und die Club-Vereinigung? Dass man als Top-Club auch mal absteigen kann und so ein fairer Wettbewerb möglich wäre, nein, sowas darf nicht passieren.
:lol:

Benutzeravatar
julianomm
Nationalspieler
Nationalspieler
Beiträge: 531
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 07:02
Lieblingsverein: BVB, St. Pauli

Re: UEFA-Pläne für 2018/19

Beitrag von julianomm » Fr 26. Aug 2016, 10:31

Und da ist es offiziell: Die 4 Top-Nationen stellen OHNE Qualiphase 16/32 Teilnehmern.

http://www.kicker.de/news/fussball/chle ... phase.html

Für mich sehr schade, die Spannung, die bisher in der 5JW stand, verpufft. Frankreich ist zu weit weg, als dass es hier in den kommenden Jahren zu einem Wechsel kommt. Italien wird durch die Reform deutlich mehr Geld aus der CL erhalten als in den letzten Jahren und ist der größte Gewinner.

valhalla
Star
Star
Beiträge: 1432
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 17:43
Lieblingsverein: Rapid

Re: UEFA-Pläne für 2018/19

Beitrag von valhalla » Fr 26. Aug 2016, 10:45

Damit zementiert man die 4 Topligen an der Spitze ein, ohne Chance auf irgendeine Änderung. Nicht das POR oder FRA wirklich eine reelle Chance hatten da hinzukommen, aber so ist es ihnen unmöglich. Auch die Änderungen bezüglich der Geldverteilung bringt den jetzt schon reichen Teams noch mehr Geld. Damit haben die Konkurrenten noch weniger Chancen näher zu kommen, die finanzielle Schere wird mehr aufklaffen.
Ob das im sportlichen Sinne des Fußballs ist sei mal sehr in Frage gestellt.

lg
"Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär." - Hans Krankl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 19 Gäste