UEFA und FIFA

Diskussionen über die 5JW der Saison 19/20,
nach deren Ergebnissen in der BL Saison 20/21 die Teilnehmer ausgespielt werden,
welche dann 21/22 in der CL/EL spielen
Benutzeravatar
ccfcsvw
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold Komplex-Wertung, Silber TOTO-Wertung --- Insgesamt: 5 Gold, 3 Silber, 0 Bronze
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold Komplex-Wertung, Silber TOTO-Wertung --- Insgesamt: 5 Gold, 3 Silber, 0 Bronze
Beiträge: 1877
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:15
Lieblingsverein: Cork City, Werder Bremen
Wohnort: Cork
Kontaktdaten:

Re: UEFA und FIFA

Beitrag von ccfcsvw » Do 29. Dez 2016, 21:06

Das wären dann wohl wieder zu wenige Spiele, und wenn's dumm läuft, hat man nur eins. Da könnte dann ein Doppel-KO-System helfen, da hat man mindestens zwei...
Be careful the cat. No say the cat is in the sack when you have not the cat in the sack.
--Giovanni Trapattoni

Benutzeravatar
Sokrates
Super Star
Beiträge: 4413
Registriert: Do 2. Dez 2010, 12:20
Lieblingsverein: Eintr. BS, FC St.Pauli, Dt.Nat-11
Wohnort: Salzgitter

Re: UEFA und FIFA

Beitrag von Sokrates » Fr 6. Jan 2017, 14:42

Die FIFA-Pläne werden konkreter, 4 Varianten stehen zur Diskusion, je 2 mit 40 bzw. 48 Mannschaften:
  • 40er
    • 8 Gruppen mit 5 Mannschaften
      :arrow: jede Mannschaft hat mind. 4 Spiele; bleibt der derzeitige KO-Modus (1. u 2. ins AF), für die Halbfinalisten 1 Spiel mehr als sonst, falls sich allerdings nur die Gruppensieger fürs VF qualifizierten, bliebe die max. Anzahl Spiele gleich - da scheint noch nix "vorgesehen" zu sein...
      Die erwartete und wohl favorisierte Version, damit könnt ich noch leben
    • 10 Gruppen mit 4 Mannschaften
      :arrow: ist mir "jetzt" u kompliziert, das für die KO-Runde auseinander-zu-dividieren ;)
  • 48er
    • die Top16 gesetzt, die anderen 32 in die PlayOff-Runde, dann wie bisher
      :arrow: gäbe ne lustige Auslosung und Vorbereitung (je 2 fixe u noch auszuspielende Mannschaften pro Gruppe), aber über den logistischen Aufwand etc. mag ich mir jetzt keine Gedanken machen - v.a. wie man mit den Fans der 16 Nationen umgeht, die schon VOR Beginn des eigentlichen Turniers ausscheiden
    • 16 Gruppen mit 3 Mannschaften
      :arrow: falls sich nur die Gruppensieger fürs AF qualifizierten, reduzierte sich die max. Anzahl Spiele sogar; hier säh ich v.a. logistische Probleme (Anz. Stadien, ...)
Ich weiß, dass ich nichts weiß

kleinerfisch
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 144
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 12:39

Re: UEFA und FIFA

Beitrag von kleinerfisch » Fr 6. Jan 2017, 15:57

Da ja auch die Anzahl der Spiele angegeben ist, kann man sich den weiteren Verlauf errechnen:
40 Teams, 8 Gruppen a 5, 88 Spiele -> 80 Gruppenspiele, danach Viertelfinale mit den Gruppensiegern
40 Teams, 10 Gruppen a 4, 76 Spiele -> 60 Gruppenspiele, danach Achtelfinale mit den Gruppensiegern + 6 Zweiten
48 Teams, Playoffs, 8 Gruppen a 4, 80 Spiele -> 16 Playoffs, 48 Gruppenspiele, danach Achtelfinale mit den Gruppensiegern+ -zweiten
48 Teams, 16 Gruppen a 3, 80 Spiele -> 48 Gruppenspiele, danach Sechzehntelfinale mit den Gruppensiegern+ -zweiten

bisher:
32 Teams, 8 Gruppen a 4, 80 64 Spiele -> 48 Gruppenspiele, danach SechzehntelAchtelfinale mit den Gruppensiegern+ -zweiten


Meine Bewertung:
Var 1 (die langweilige):
- da nur die Sieger weiterkommen, massenweise uninteressante Spiele von bereits chancenlosen Teams
- sehr wenig KO-Spiele
- Mauschelmöglichkeit im letzten Spiel oder
- kein Unentschieden in Gruppenspielen -> mehr Glücksfaktor durch 11er-Schiessen
+ viele Gruppenspiele -> vermindert Glücksfaktor
+ harter Kampf zwischen 2-3 Teams um's Weiterkommen
Var 2 (die fragwürdige):
- die 6 "besten" Zweiten kommen weiter; war schon immer sportlich fragwürdig
- wenig KO-Spiele
+ ???
Var 3 (die gnadenlose):
- wie Sokrates: Logistikfrage für die in den Playoffs ausgeschiedenen Fans und Teams
- gute Teams können durch schlechte Auslosung oder Pech nach einem Spiel ausscheiden
+ hohe Spannung am Anfang
+ viele KO-Spiele
Var 4 (die spannende):
- nur der Gruppenletzte scheidet aus -> in vielen Fällen sinnlose Vorrunde
- Mauschelmöglichkeit im letzten Spiel oder
- kein Unentschieden in Gruppenspielen -> mehr Glücksfaktor durch 11er-Schiessen
+ Torverhältnis wird wichtiger -> erhöht Spannung der Gruppenspiele
+ viele KO-Spiele

Var 4 scheint mir das kleinste Übel, da sie die höchste Spannung verspricht, aber auch noch eine zweite Chance für alle Teams nach einem ersten schlechten Spiel bereit hält.

Mein Tipp:
Es wird Var 1, weil man einen Kompromiss bzgl. der Anzahl eingehen wird aber dafür 4 garantierte Spiele pro Team und damit mehr garantiertes Geld für die "Kleinen" einhandelt. Außerdem hat Var 1 die meisten Spiele.

Benutzeravatar
Rosenborger
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold TOTO-Wertung --- Insgesamt: 3 Gold, 2 Silber, 0 Bronze
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold TOTO-Wertung --- Insgesamt: 3 Gold, 2 Silber, 0 Bronze
Beiträge: 623
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 18:36
Lieblingsverein: B04, SCF, RBK, VfL Sifi, FC Basel
Wohnort: Kurpfalz

Re: UEFA und FIFA

Beitrag von Rosenborger » Di 10. Jan 2017, 13:18

Da haben wir es also. 48 Mannschaften in Dreiergruppen und Unentschieden werden abgeschafft.
Ikke sitt inne når alt håp er ute!

Benutzeravatar
Macaroli
Super Star
Beiträge: 3724
Registriert: Do 25. Aug 2011, 19:45
Lieblingsverein: Bayern München, VfB Bad Mergentheim
Wohnort: Neustadt/ Aisch
Kontaktdaten:

Re: UEFA und FIFA

Beitrag von Macaroli » Di 10. Jan 2017, 20:23

Es ist mittlerweile mühselig sich darüber zu ärgern, man kann ja doch nichts ändern. Aber ich persönlich fand schon die EM unnötig aufgepumpt und mit überschaubarem Niveau. Gut, am Ende stehen die Mannschaften vorne, die mit den Gegebenheiten am Besten zurecht kommen. Aber es ist den Fans sicherlich nicht verborgen, dass es hier nullkommanix um Sport geht. Hier geht es um Politik. Infantini erkauft sich die Gunst von Ländern, welche bisher eher schlechtere Chancen auf eine WM-Teilnahme hatten. Und wie wir ja wissen ist in manchen Gremien ist die Stimme der Fidschis genauso bedeutend, wie die Stimme Deutschlands. Das nennt man wohl Machtsicherung.

Im Großen und Ganzen wirft dies ja auch einige Fragen auf:
Wen interessiert dann noch eine Quali?
Wie läuft eine Dreiergruppe ab? Sprich, wie kann man Ungerechtigkeiten vermeiden, wenn doch eine Mannschaft am letzten Spieltag zum Zuschauen verdammt ist?
Wie interessiert man die Zuschaue für 4 Spiele an einem Tag?

Ich finde, es wird gerade gnadenlos überreizt. Aber das ist wahrscheinlich nur meine subjektive und europäische Sichtweise. Mag sein, dass man das andernorts ganz anders sieht. Ich jedenfalls verliere da gerade das Interesse an einer Mega-WM, welche ja eigentlich erst nach der Gruppenphase so richtig beginnt. Ich fand es natürlich auch spannend, dass Island die EM aufgemischt hat, aber zum Einen war der Fussball nicht gerade einen Offenbarung, zum Anderen trägt dieses Prinzip auch nicht ein ganzes Turnier.

Ich bin fast schon versucht zu hoffen, dass die Amis irgendwann den ganzen Laden FIFA hochgehen lassen und man den Verband komplett ersetzen muss. Aber da spricht natürlich auch ein wenig der Unmut heraus.
Ich hatte vor der Saison ein Angebot aus England. Wäre ich bloß hingegangen. In England ist Fußball wenigstens noch Männersport - und nichts für Tunten. (Axel Kruse)

Benutzeravatar
Sokrates
Super Star
Beiträge: 4413
Registriert: Do 2. Dez 2010, 12:20
Lieblingsverein: Eintr. BS, FC St.Pauli, Dt.Nat-11
Wohnort: Salzgitter

Re: UEFA und FIFA

Beitrag von Sokrates » Di 10. Jan 2017, 20:28

Rosenborger hat geschrieben:Da haben wir es also. 48 Mannschaften in Dreiergruppen und Unentschieden werden abgeschafft.
Herzlichen Glühstumpf, FIFA :evil:

Ab 2026 wechseln sich dann folgende Gastgeber ab:
:arrow: Asien: China u Australien;
:arrow: Nord-/Mittelamerika: USA (ggf + Partner Mexiko o Canada);
:arrow: Europa: Russland u Pan-Europa (falls die EM '20 ein Erfolg wird);
:arrow: Südamerika: Pan-Südamerika (s. Europa);
:arrow: Afrika: !? Guter Witz, natürlich nie mehr!

Bin jetzt gespannt, wie die 16 "neuen" WM-Plätze verteilt werden, aber sicher dass mit Europa u Südamerika "relativ" am wenigsten bekommen, was - in Anbetracht der Tatsache, dass ALLE Weltmeister von diesen beiden Kontinenten stammen - nicht einer gewissen Ironie entbehrt...

Bin zwiegespalten, was eine Beweertung angeht: Für die Kleinen u Neuen wünsch ich mir, dass die Riesen WM ein Erfolg wird; für die FIFA wünsch ich mir, dass sie ein Mega-Flop wird... :twisted:
Ich weiß, dass ich nichts weiß

Benutzeravatar
ccfcsvw
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold Komplex-Wertung, Silber TOTO-Wertung --- Insgesamt: 5 Gold, 3 Silber, 0 Bronze
Tippspiel-Champion 2018/2019: Gold Komplex-Wertung, Silber TOTO-Wertung --- Insgesamt: 5 Gold, 3 Silber, 0 Bronze
Beiträge: 1877
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:15
Lieblingsverein: Cork City, Werder Bremen
Wohnort: Cork
Kontaktdaten:

Re: UEFA und FIFA

Beitrag von ccfcsvw » Di 10. Jan 2017, 22:40

Es war ja leider zu erwarten.
Sokrates hat geschrieben:Ab 2026 wechseln sich dann folgende Gastgeber ab: [...]
Man braucht für eine vergrößerte WM natürlich ein paar mehr Stadien, was die Optionen einschränkt. Aber ich denke trotzdem nicht, dass es gleich Pan-Südamerika oder Pan-Europa sein muss. Es gibt sicher noch ausreichend Kombinationen von 2-3 Ländern, die das gemeinsam machen könnten. Von der Anzahl ausreichend großer Stadien her wären die Länder der großen europäischen Ligen auch sicher immer noch in der Lage, als Einzelbewerber anzutreten. Die Aussichten auf eine WM in Afrika sind allerdings mit dem neuen Modus extrem gering, und in Asien werden die Optionen auch knapp (neben China wäre da vielleicht noch wie schon 2002 Korea+Japan eine Option).
Be careful the cat. No say the cat is in the sack when you have not the cat in the sack.
--Giovanni Trapattoni

kleinerfisch
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 144
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 12:39

Re: UEFA und FIFA

Beitrag von kleinerfisch » Di 10. Jan 2017, 23:32

Gewissermassen ist die Entscheidung ein "Vorwärts in die Vergangenheit".
1934 und 1938 gab es keine Gruppenspiele. Die WMs mit 16 Mannschaften begann mit einem Achtelfinale.
So ähnlich wird es dann 2026 auch werden:
Nach bedeutungsloser Gruppenphase, in der im Schnitt ein einziges von 16 auf 1 gesetzten Teams ausscheiden wird (sowie 3 der auf 2 gesetzten), beginnt die WM erst mit den KO-Spielen wirklich. Selbst da werden in der ersten Runde maximal 3 von 16 Spielen irgendwie interessant sein können, da immer noch sowas wie die komplette Besetzung 2014 mitspielt.

Die einzigen Aufreger in der Gruppenphase werden zwei oder drei Gruppen sein, in denen gelost werden muss, da es am Ende drei exakt gleiche Mannschaften gibt. Erst nach einem weiteren Gijon-Event*, der aber nicht gleich bei der ersten WM dieses Formats stattfinden muss, wird man sich wieder besinnen und so ab 2042 ein "sportlich sinnvolleres" Format mit dann 64 Teams und noch mehr Spielen einführen.

* zum Beispiel:
A schlägt B 2:0
B schlägt C 1:0
A und C stellen den Spielbetrieb ein, nachdem C in der 10. Minute das 1:0 geschossen hat, da beide qualifiziert sind.
Ein nicht gerade unwahrscheinliches Szenario bei drei etwa gleichwertigen Mannschaften oder einem Schiedsrichter aus Andorra.
Da helfen auch keine Elfmeterschießen bei Unentschieden weiter.

diyx
Profi
Profi
Beiträge: 430
Registriert: Di 27. Mär 2012, 07:53
Lieblingsverein: FC Bayern München
Wohnort: Darmstadt

Re: UEFA und FIFA

Beitrag von diyx » Mi 11. Jan 2017, 12:03

Laut Kassiesas Forum wird die Verteilung vermutlich so aussehen:

Europa 16
Südamerika 6
Afrika 9
Asien 8,5
Nordamerika 6,5
Ozeanien 1
Gastgeber 1

Hört sich nicht gerade nach einer Verbesserung der Qualität an, zumal in vielen Gruppen dann zwei Teams weder aus Europa noch Südamerika teilnehmen werden. Auf Twitter hat schon jemand geschrieben: "Herzlichen Glückwunsch an Neuseeland zur Qualifikation zur WM 2026!" :lol:

kleinerfisch
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 144
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 12:39

Re: UEFA und FIFA

Beitrag von kleinerfisch » Mi 11. Jan 2017, 15:19

in Klammern mal die Differenz zu 2018 und die FIFA-Ranglistenplätze der zusätzlichen Teilnehmer
Europa 16 (13) -> 23,24,25
Südamerika 6 (4,5) -> (9),19
Afrika 9 (5) -> 48,50,51,53
Asien 8,5 (4,5) -> 64,82,87,96
Nordamerika 6,5 (3,5) -> 73,75,75
Ozeanien 1 (0,5) -> (100)
Gastgeber 1 (1)

Warum muss das so sein?
China ist gegenwärtig der 9. in Asien, käme also gerade noch ins Playoff.
Wenn Asien aber 8,5 Plätze bekommt, müssen die anderen schwächeren Kontinente natürlich auch entsprechend aufgestockt werden.
Und obwohl Asien bei den WMs 2002-14 der schwächste Kontinent gemessen an Punkten/Spiel war und auch (vor Ozeanien) die zweitwenigsten Teilnehmer in die KO-Runden gebracht hat, wird es nach Teilnehmern dann zweitstärkster Kontinent.

Für Südamerika und Europa bleibt dann halt nicht mehr viel. Da bleiben dann halt die Plätze der Europäer und Südamerikaner mit den Nummern 20,26,27,30,31,32,39,40,41,42,43,44,46, die alle (laut FIFA) besser sind als der beste Neuteilnehmer aus den schwachen Kontinenten zu Hause.
Dafür bleibt dann noch ein Minimum an Spannung in der WM-Quali übrig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: julianomm, Macaroli, Randor und 15 Gäste