Bundesliga 2017/18

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :sekt: :DE: :bayern: :werder: :bvb: :bayer: :s04: :wolfsburg: :m05: :gladbach: :hertha: :basel:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Bundesliga 2017/18

Re: Bundesliga 2017/18

von Sokrates » Mi 13. Jun 2018, 11:28

Macaroli hat geschrieben:
Sokrates hat geschrieben:Auch ohne großer WOB-Fan zu sein, wären sie mir wg ihres TKs im EC lieber als - nix gegen diese Vereine bzw Mannschaften - Stuttgart, Augsburg, Mainz oder Freiburg.
Realistisch gesehen, gibt es aber zur Zeit nichts, also wirklich gar nichts, was einen internationalen Start der Wolfsburger rechtfertigen würde. Sie sind damit natürlich ein Beispiel, dass Geld alleine nicht reicht. Es braucht auch den entsprechenden Sachverstand [...]
Da haste natürlich recht, schrieb ja extra das mit TK dazu - ansonsten haben sie in Europa nix zu suchen derzeit...

Re: Bundesliga 2017/18

von Macaroli » So 10. Jun 2018, 21:04

Sokrates hat geschrieben:Auch ohne großer WOB-Fan zu sein, wären sie mir wg ihres TKs im EC lieber als - nix gegen diese Vereine bzw Mannschaften - Stuttgart, Augsburg, Mainz oder Freiburg.
Realistisch gesehen, gibt es aber zur Zeit nichts, also wirklich gar nichts, was einen internationalen Start der Wolfsburger rechtfertigen würde. Sie sind damit natürlich ein Beispiel, dass Geld alleine nicht reicht. Es braucht auch den entsprechenden Sachverstand.

Der neue neue Sportdirektor Schmadtkesoll ja nun zusammen mit dem Trainer die Mannschaft umstellen. Geld haben sie auch zur Verfügung. Der Weg soll wieder zurück in den Europacup führen. Zwischen den Zeilen lese ich es auch so, dass trotz turbulenten Jahren bei VW das Engagement beim VfL nicht zur Debatte steht. Wer weiß, vielleicht steigt die Priorität auch wieder, wenn VW von den Altlasten befreiter ist (sofern nicht schon wieder was Neues kommt - siehe Strafzölle auf Deutsche Autos in USA). In Planung war ja auch mal eine Jugendleistungszentrum, ähnlich dem, was der FC Bayern hingestellt hat.

Ich wag mal eine Prognose: Nochmal in die Relegation kommen die Wölfe nicht! ^^

Re: Bundesliga 2017/18

von Sokrates » Fr 8. Jun 2018, 15:13

Schori hat geschrieben:Hamburg hat es auch erst nur zweimal in der Relegation geschafft, bevor es sie dann dieses Jahr abgestiegen sind... ich hab Hoffnung, dass es :wolfsburg: auch iwann trifft :D
Nicht, dass ich was gegen den Klub habe [...]
Macaroli hat geschrieben:[...] Und bei Wolfsburg ist es nahzu unglaublich, dass vor etwas mehr als 2 Jahren ein 2:0 Viertelfinalsieg gegen Real Madrid im CL-Viertelfinale stand. Nun 2 mal Sechzehnter in der Liga. Die sind aktuell die größte Enttäuschung in der Bundesliga. Weil eben so viel mehr möglich sein müsste. Hier müssen sie mal einen realistischen 5 Jahresplan aufstellen.
Auch ohne großer WOB-Fan zu sein, wären sie mir wg ihres TKs im EC lieber als - nix gegen diese Vereine bzw Mannschaften - Stuttgart, Augsburg, Mainz oder Freiburg.

Re: Bundesliga 2017/18

von kaffeesturm » Di 5. Jun 2018, 23:53

Wenn man sich überlegt das die Großstädte Hamburg und Köln zweite Liga spielen und Berlin auch immer rumkrebst, kann man sich nur wundern. Das machen die Engländer, Franzosen und Spanier schonmal besser.

Re: Bundesliga 2017/18

von Macaroli » So 27. Mai 2018, 14:57

Schori hat geschrieben:So wie beim HSV. Da war es die letzten Jahre so, dass gefühlt ganz Fußballdeutschland wollte, dass die endlich mal absteigen.
Ja, das waren bei Hamburg aber auch umstrittene Entscheidungen in den Relegationsspielen. Jetzt war es aber so, dass die einzige Begründung für Hamburgs erstklassigkeit die Tatsache war, dass sie eben immer schon in der Bundesliga gespielt haben. Als letzter verbliebender Verein. Jetzt ist es halt ein bißchen normaler geworden. Letztendlich kann jeder auch mal absteigen. Und jetzt als es passiert ist, tut es mir auch sehr Leid für den Hamburger SV bzw. für seine treuen Fans. Die sind jetzt natürlich zum Wiederaufstieg ein wenig verdammt. Finanziell würde es für den HSV schwer werden zwei oder gar mehr Spielzeiten in der 2. Liga zu verbringen. Ich hoffe, sie bekommen die Kurve irgendwie.

Und bei Wolfsburg ist es nahzu unglaublich, dass vor etwas mehr als 2 Jahren ein 2:0 Viertelfinalsieg gegen Real Madrid im CL-Viertelfinale stand. Nun 2 mal Sechzehnter in der Liga. Die sind aktuell die größte Enttäuschung in der Bundesliga. Weil eben so viel mehr möglich sein müsste. Hier müssen sie mal einen realistischen 5 Jahresplan aufstellen.

Re: Bundesliga 2017/18

von Schori » Sa 26. Mai 2018, 10:55

Hamburg hat es auch erst nur zweimal in der Relegation geschafft, bevor es sie dann dieses Jahr abgestiegen sind... ich hab Hoffnung, dass es :wolfsburg: auch iwann trifft :D
Nicht, dass ich was gegen den Klub habe. Aber wer zweimal in die Relegation muss, der sollte vielleicht einmal absteigen, um den Ernst der Lage zu erkennen. So wie beim HSV. Da war es die letzten Jahre so, dass gefühlt ganz Fußballdeutschland wollte, dass die endlich mal absteigen.

Re: Bundesliga 2017/18

von Macaroli » Mo 21. Mai 2018, 22:05

SirHenri hat geschrieben:Jetzt das 0-1 für Wolfsburg, der Höhenflug von Liga 4 zu Liga 1 von Kiel ist dann doch gestoppt.
Dann geht es eben im nächsten Jahr weiter. ^^ Dieses Jahr hat sich Wolsburg noch einmal gerettet.

Re: Bundesliga 2017/18

von SirHenri » Mo 21. Mai 2018, 21:09

Jetzt das 0-1 für Wolfsburg, der Höhenflug von Liga 4 zu Liga 1 von Kiel ist dann doch gestoppt.

Re: Bundesliga 2017/18

von Macaroli » Mo 21. Mai 2018, 20:55

Nach dem 3:1 Heimsieg in der Relegation hat Wolfsburg heute gute Karten, den Klassenerhalt fix zu machen. Wolfsburg mit seinen Möglichkeiten schon wieder in der Relegation ist ja eigentlich unglaublich. Aber nicht mal mehr ein halbe Stunde im Rückspiel und mit dem aktuellen 0:0 wäre Wolfsburg als weiterhin unter den ersten 18 Mannschaften in Deutschland.

Re: Bundesliga 2017/18

von Macaroli » Sa 12. Mai 2018, 22:37

Das Verhalten einiger Weniger in Hamburg ist mal wieder so eine total unnötige Begleiterscheinung. Krawall um jeden Preis, ob jemand dabei zu Schaden kommt ist denen völlig Bums. Der HSV soll ja ruhig wieder kommen. Diese Chaoten bitte nicht mehr - in keinem Stadion.

Erwähnen sollte man aber auch, dass diese "Fans" vom Rest des Publikums niederschrieben und niedergepfiffen wurden. Die Gesänge "Wir sind Hamburger und Ihr nicht" galten in dem Fall nicht der Mannschaft. Worauf sich die Chaoten dann auch trollten. Wenn die für so etwas wie eine Utra-Szene stehen wollten, dann kann man nur sagen, sowas braucht keine Sportart der Welt. Die Mehrheit der Zuschauer wollte die Abstiegstrauer auf friedliche Art und Weise ausleben und zollten der Mannschaft, die sich unter Titz ja eigentlich auch sehr gut entwickelt hatte, Respekt.

Ansonsten endet die Saison damit, dass der BvB gerade noch so in die CL rutscht und der VfB Stuttgart, bei einem Bayern-Pokalsieg tatsächlich wieder in den Europacup rutscht.

Erhalten bleibt uns der SC Freiburg, der die Extra-Runde Relegation nicht drehen muss. Da muss (oder darf) der VfL Wolfsburg ran. Holstein Kiel ist der Gegner. Eigentlich ist das Wolfsburger Potential deutlich größer. Aber warten wir es mal ab. Auch in Wolfsburg bewirbt man sich nicht zum ersten Mal in den letzten Jahren um einen Zweitliga-Startplatz. Etwas, was der HSV nun ja einlöst. Und das ist ja nun wirklich ein sporthistorischer Moment im deutschen Fussball. Ab kommender Saison gibt es keinen Verein mehr, der ununterbrochen immer in der Bundesliga spielte. Aber das eine ist Folklore, das andere ist die Realität. Seit gut 8 Jahren (mit kleinen Aufs- und mehreren Abs) befindet sich der HSV auf dem absteigenden Ast. Jetzt ist es passiert. Und Auf- und Abstiege gehören nun mal zum Ligensystem dazu. Vor allem finanziell steht der Hamburger SV nun sehr unter Druck.

Nach oben